Da hier ja schon das Thema Objektivität da ist:

Wer weiß denn hier genau, wie welche Verpflichtung unter welchen Bedingungen von wem eingeleitet und vollzogen worden ist?

Hier werden schon wieder Nebelkerzen geworfen nach dem Motto, wer unter Baldi Trainer ist oder wird, ist vollkommen egal, er ist dann trotzdem nur Befehlsempfänger Baldis.

Natürlich verbinden sich in Sport bestimmte Phasen in den jeweiligen Vereinen mit bestimmten Namen: niemand will aber sicher König Otto in Bremen oder München je wieder haben wollen trotz aller jeweiligen Erfolge.

Und auch die Zeiten uneingeschränkt positiver sportlicher Führung geht meist irgendwann vorbei: aktuell Bayern München in Fußball. Müssen deswegen zwangsläufig auch dort dann Köpfe rollen?

Im Spieler- und Trainerbereich gibt es unzählige Aktive, im Managerbereich gibt es nur sehr wenige erfolgreiche und über den Tag hinaus Planende.

Deswegen können wir jetzt auch sehr ausdauernd über notwendige Center reden und nur knapp über neue Managernamen.

Auch Baldis Zeit geht irgendwann zuende, spätestens dann, wenn er das Vertrauen der Schweitzers verliert und auch der übernächste Trainer nicht den Titel an die Spree holt.

Bis dahin sind Diskussionen über “Objektivität” reichlich sinnfrei, weil sie sich jetzt ausschließlich über die letzten 8-10 Wochen Vereinsgeschichte drehen.

Mitten in einer Saison den Manager canceln, ist außer bei Etatkatastrophen eher unüblich.