Fraport SKYLINERS

FRAPORT SKYLINERS wollen Aufsteiger nicht auf die leichte Schulter nehmen

TheBloob am 04.01.2019 um 19:25

Mit einem Sieg gegen Aufsteiger HAKRO Merlins Crailsheim wollen die FRAPORT SKYLINERS zurück in die Erfolgsspur. Am kommenden Samstag, den 5. Januar, ist Sprungball in der Frankfurter Fraport Arena in Höchst. Karten sind erhältlich über Tel. 069-92887619 oder online über www.fraport-skyliners.de/tickets

Stimme zum Spiel

Gordon Herbert (Headcoach FRAPORT SKYLINERS): „Wir haben gestern erst in Ulm gespielt und waren heute früh um drei Uhr morgens zurück in Frankfurt. Heute haben wir uns mental und physisch erholt, damit wir morgen bereit sind. Es ist wichtig mit viel Energie in das Spiel zu gehen. Ich hoffe die Fans werden uns als sechster Mann dabei unterstützen!“

Über den Gegner

Mit nur einem Sieg stehen die Crailsheimer aktuell auf dem letzten Rang der easyCredit BBL-Tabelle. Und dennoch sollte man nicht den Fehler begehen und den Aufsteiger unterschätzen. Gerade auf individueller Ebene haben die Merlins den ein oder anderen Spieler im Kader, der heißlaufen und so jede Verteidigung auf die Probe stellen kann.

Mit 14.1 Punkten ist Flügelspieler Ben Madgen Topscorer des Teams von Trainer Tuomas Ilsalo. Vor allem den Distanzwurf darf man dem Australier nicht anbieten. Seine durchschnittlich 6.2 Versuche pro Spiel trifft er mit starken 38.3%. Dazu packt er auch beherzt beim Rebound zu und sichert so im Schnitt 4.9 Abpraller pro Partie. Gegen Bremerhaven war Madgen nicht zu stoppen und erzielte eine Saisonbestleistung von 31 Punkten. Sein Teamkollege Joseph Lawson III steht da mit seinen 28 Punkten gegen Gießen in nicht viel nach. Im Schnitt erzielt der Power Forward in gerade mal 20 Spielminuten 10.3 Punkte und 4.1 Rebounds. Wie es sich für einen modernen Big Man gehört, trifft er zudem auch aus der Distanz hochprozentig (40% Dreierquote).
Ein großes Problem des Teams ist allerdings die Arbeit an den Brettern. 32.6 Rebounds im Durchschnitt ergeben die zweitschlechteste Ausbeute aller Teams. Vor allem am offensiven Brett schaffen es die Zauberer nicht, sich zweite Wurfgelegenheiten zu erkämpfen.

Über die FRAPORT SKYLINERS

Arges Verletzungspech beutelt die Mannschaft von Headcoach Gordon Herbert im Moment massiv. Gleich sechs Leistungsträger waren und sind derzeit angeschlagen. Trae Bell-Haynes knickte gegen Ulm um, Brady Heslip prellte sich die Schulter gegen Bremerhaven, Leon Kratzer laboriert weiter an seiner Knieverletzung, Akeem Vargas kämpft mit muskulären Problemen und Shawn Huff konnte zuletzt aufgrund einer Erkältung nicht trainieren. Immerhin macht Centerspieler Jonas Wohlfarth-Bottermann nach seinem Mittelfussbruch gute Fortschritte und auch Niklas Kiel arbeitet intensiv an seinem Reha-Programm nach seiner Gehirnerschütterung.

Es kommt also viel Arbeit auf die fitten Leistungsträger der FRAPORT SKYLINERS zu. Allen voran natürlich Mannschaftskapitän Quantez Robertson, der zuletzt gegen Ulm sogar über die vollen 40 Minuten auf dem Feld stand und seinem Team mit 18 Punkten und sechs Rebounds vorausging. Daneben wird auch die junge Garde wieder eine Menge Möglichkeiten bekommen, sich zu beweisen. Garai Zeeb erzielte gegen Ulm bereits einen persönlichen Karrierebestwert von zehn Punkten.


Pressemitteilung: FRAPORT SKYLINERS 



0 Kommentare

 

3 Mitglieder
339 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff