Telekom Baskets Bonn

Mit langem Atem zum (erlösenden) Sieg

TheBloob am 03.01.2019 um 16:27

GIESSEN 46ers – Telekom Baskets Bonn 92:99 (19:23, 27:27, 23:24, 23:25)
Zurück in der Erfolgsspur: Nicht immer schön, aber kämpferisch und mit vollem Einsatz haben sich die Telekom Baskets im ersten Spiel nach dem Jahreswechsel präsentiert. Angeführt von einem überragenden Martin Breunig (18 Punkte, 12 Rebounds) setzte Bonn sich auswärts mit 99:92 (23:19, 27:27, 24:23, 25:23) bei den GIESSEN 46ers durch und fügte den Mittelhessen die sechste Niederlage in Folge zu.

Die nächste BBL-Partie der Baskets ist gleichzeitig das erste Heimspiel in 2019. Am kommenden Sonntag (6.1.) gastiert das Team der MHP RIESEN Ludwigsburg um die Ex-Baskets David McCray, Konstantin Klein und Malcolm Hill auf dem #HEARTBERG.
TICKETS >>


GIESSEN 46ers vs. Telekom Baskets Bonn

Bei den Baskets musste Cheftrainer Predrag Krunic auf den verletzten Charles Jackson (Teilverrenkung der Fußwurzel inklusive Bänderrisse) verzichten, auf der Gegenseite vermisste 46ers-Coach Ingo Freyer die Dienste von John Bryant (Achillessehnenreizung).


Zu Beginn der Partie war der Druck von jeweils fünf vorangegangenen Bundesliga-Niederlagen auf beiden Seiten deutlich spürbar. Weder bei Bonn, noch bei Gießen wollte sich zunächst ein offensiver Rhythmus einstellen, was sich vor allem durch wenig Zählbares auf der Anzeigetafel bemerkbar machte (7:9, 5. Minute). Das Guard-Duo um TJ DiLeo und Olivier Hanlan sorgte mit zusammen 18 Punkten im Auftaktviertel letztlich dazu, dass die Baskets mit dem Momentum im Rücken in den zweiten Abschnitt gingen (19:23, 10. Minute). Dieses eröffneten die Hausherren jedoch mit vier Distanztreffern in Serie, was Coach Krunic zu einer schnellen Auszeit zwang (31:27, 13. Minute). Bonn stellte defensiv um, zwang die 46ers dazu den Ball aufzusetzen und wendete die Partie noch vor dem Gang in die Kabine (46:50, 20. Minute).

Mit zunehmender Dauer machte sich die tiefe Bonner Bank immer mehr bemerkbar. Aus Defensiv-Rebounds oder Ballgewinnen heraus wurden Schnellangriffe generiert, die der aufblühende James Webb in Form von zwei Dunkings in die höchste Führung der Magentafarbenen Ummünzte (50:63, 25. Minute). Mit einem Kraftakt drückte Gießen die Differenz zwar nochmals in den einstelligen Bereich, doch der von den Hausherren nie in den Griff zu bekommende Martin Breunig als auch der viel Energie von der Bank bringende Ra’Shad James rückten mit weiteren Flugeinlagen das Kräfteverhältnis wieder zurecht (73:80, 33. Minute) – scheinbar. David Bell initiierte im Alleingang ein letztes Aufbäumen, verkürzte nochmals auf 90:92 (39. Minute), doch James sorgte mit seinem vierten Dreier des Abend rund 27 Sekunden vor Schluss zum 90:95 endgültig für die Vorentscheidung.


Dass die Bonner Schützen den nötigen Raum hatten, um den Ball von jenseits der 6,75 Meter-Linie auf den Weg zu bringen, war zu großen Teilen dem dominanten Auftritt von Martin Breunig geschuldet. Der Center avancierte mit 18 Punkten zur bestimmenden Figur in Brettnähe, und erzielte mit zusätzlichen zwölf Rebounds sowie fünf Assists zudem zwei neue persönliche Bestwerte.

Neben Breunig kristallisierte sich James Webb III als steter Unruheherd in der Zone heraus. Mit 15 Zählern schrammte der Amerikaner nur knapp an seinem BBL-Bestwert (17 Punkte) vorbei und griff sich zudem fünf Abpraller – alleine drei davon am offensiven Brett.

An alter Wirkungsstätte erreichte Yorman Polas Bartolo, der von 2014 bis 2016 bei den Mittelhessen gespielt hatte, einen ganz besonderen Meilenstein. Der amtierende „Verteidiger des Jahres traf im zweiten Viertel einen Dreier und markierte damit den 1.000-sten Punkt seiner easyCredit BBL-Karriere.

Bei den Baskets fiel – ganz im Gegensatz zum Wochenende gegen Weißenfels (3/24) – auch der Dreier wieder. Schon im ersten Viertel trafen Josh Mayo und Co. so viele Würfe von „Downtown“ wie in der gesamten Partie beim MBC. Am Ende fanden starke 42,3 Prozent aller Baskets-Distanzschüsse ihr Ziel (11/26), wobei der letzte von Ra’Shad James die Vorentscheidung brachte.


Stimmen

Predrag Krunic (Trainer Telekom Baskets Bonn):

„Es war für beide Mannschaften ein sehr wichtiges Spiel, da beide mit einer Niederlagen-Serie zu kämpfen hatten. Ich denke mein Team hat sehr stark gekämpft und eine solide Verteidigung gespielt. Am Ende waren es trotzdem viele Gegenpunkte, da Gießen da schwer zu stoppen war und auch viel getroffen hat. Auf der anderen Seite hatten wir eine sehr gute Ballbewegung in der Offensive und haben dort die richtigen Entscheidungen getroffen.“

Ingo Freyer (Trainer GIESSEN 46ers):

„Wir haben uns im Vergleich zum letzten Spiel in vielen Bereichen verbessert. Wir haben den Ball besser bewegt und auch in der Defense als Mannschaft besser zusammengespielt. Am Ende haben Kleinigkeiten dazu geführt, dass wir so ein Spiel verlieren. Wir haben gekämpft und auch ohne John viele Scorer auf dem Feld, die das kompensieren können. Es ist schade, dass wir von so vielen verschiedenen Kleinigkeiten abhängig sind. Deswegen war Bonn am Ende der glückliche Sieger.“


Punkteverteilung

Telekom Baskets Bonn:

Reischel (dnp), Hanlan (9/1), Subotic (6), James (18/4), Bircevic (2), DiLeo (17/1, 6 Assists), Breunig (18, 12 Rebounds, 5 Assists), Polas Bartolo (3/1), Mayo (11/3), Webb III (15/1)

GIESSEN 46ers:

Bell (29/6), Gordon (23/1, 8 Rebounds, 6 Assists), Agva (17/1), Thomas (11/3), Landis (10/2), Lischka (2), Chambers (0), Kraushaar (0), Pjanic (dnp), Montana (0), Uhlemann (dnp)


Bilanz

Bonn vs. Gießen

Siege:              32 (BBL: 30, Pokal: 2)
Niederlagen:    13 (BBL: 11, Pokal: 2)
in Bonn:           18 Siege, 4 Niederlagen
in Gießen:       14 Siege, 8 Niederlagen
in Berlin:          1 Niederlage


Die folgenden fünf Spiele:

Sonntag, 6.1.2019, 15:00 Uhr
BBL: Telekom Baskets Bonn – MHP RIESEN Ludwigsburg
TICKETS >>

Mittwoch, 9.1.2019, 20:30 Uhr
BCL: Nanterre 92 (FRA) – Telekom Baskets Bonn

Dienstag, 15.1.2019, 20:00 Uhr
BBL: Telekom Baskets Bonn – Fribourg Olympic (SUI)
TICKETS >>

Sonntag, 20.1.2019, 18:00 Uhr
Pokal: Brose Bamberg – Telekom Baskets Bonn

Dienstag, 22.1.2019, 20:30 Uhr
BCL: Umana Reyer Venezia (ITA) – Telekom Baskets Bonn
 

Pressemitteilung: Telekom Baskets Bonn 



0 Kommentare

 

4 Mitglieder
294 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff