Eisbären Bremerhaven

Vizemeister zu Gast im Eisbärenkäfig

TheBloob am 28.12.2018 um 19:34

Kurz vor dem Jahreswechsel erwarten die Bremerhavener den achtmaligen Deutschen Meister und neunmaligen Pokalsieger ALBA Berlin im heimischen Eisbärenkäfig. Das Team um Trainer-Legende ,,Aito“ Garcia Reneses verpasste in der letzten Saison die Meisterschaft nur denkbar knapp im entscheidenden fünften Spiel gegen den FC Bayern München. Umso heißer werden die Berliner dieses Jahr sein die Meisterschaft nach 2008 endlich wieder an die Spree zu holen. Dass die Berliner in diesem Jahr durchaus das Potenzial dafür besitzen, zeigte sich auch schon im direkten Duell gegen den FC Bayern München im BBL Pokal, in dem sich die Berliner gegen die Münchner siegreich durchsetzten.

Große Veränderungen gab es im letzten Sommer bei ALBA nicht, lediglich Marius Grigonis, Spencer Butterfield und Bogdan Radosavljevic verließen die Berliner. Der Abgang Grigonis´ zum litauischen Euroleague Teilnehmer Zalgiris Kaunas schien zuerst besonders schmerzhaft, jedoch fand „Aito“ mit Rokas Giedraitis (14,6 PPS, 48% Dreier) einen mehr als nur geeigneten Nachfolger. Ebenfalls neu im Team sind der wiedergenesene isländische Combo-Guard Martin Hermannsson (13,2 PPS) und der deutsche Nationalspieler Johannes Thiemann. Angeführt vom letztjährigen vielseitigen MVP Luke Sikma (12,4 PPS, 7,4 RPS, 5,6 APS) spielen die Berliner eine bisher beeindruckende Saison und untermauern dadurch ihre Ambitionen auf die Meisterschaft. Dabei überzeugen vor allem auch die „jungen Wilden“. ,,Aito´´ ist vor allem dafür bekannt junge Spieler zu fördern. Weltstars wie Pau Gasol, Ricky Rubio und Kristaps Porzingis machten ihre ersten Schritte als Profi unter dem neunmaligen Spanischen Meister und Silbermedaillen Gewinner von Peking. In der von Verletzungen geplagten Zeit warf Garcia Reneses Franz Wagner (17 Jahre), Jonas Mattisseck (18) und Kenneth Ogbe (24) sprichwörtlich ins kalte Wasser und sie wussten sich zu präsentieren. Vor allem Mattisseck gilt es hier hervor zu heben, welcher mit 15 Punkten (5-7 Dreier) im Pokal Viertelfinale bei Bayern München zum Matchwinner avancierte. Der ebenfalls erst 21-Jährige Tim Schneider, deutscher Nationalspieler, ist bereits fester Bestandteil der Berliner Rotation. Neu im Team ist seit 2 Wochen der kamerunische Center Landry Nnoko, welcher Berlin mehr Dominanz unter den Körben verleiht. Wichtig wird es somit für die Eisbären sein im Rebounding dagegen zu halten, da mit Berlin die drittbeste Rebound Mannschaft der Liga (38,4) auf die schwächste trifft. Zudem stellen die Berliner das Team mit den meisten Assists pro Partie (24,6), was für einen besonders teamdienlichen Basketball spricht. Die Berliner reisen demnach mit einer interessanten Mischung aus deutschen Top Talenten und Europa erfahrenen Legionären an. Somit wartet nach sechs Niederlagen in Folge auf die Eisbären eine riesige Herausforderung. Dass dieses Spiel nicht zu den leichtesten Aufgaben der Seestädter in der Saison zählt, weiß auch Elston Turner, der trotzdem zuversichtlich auf die morgige Aufgabe blickt: „Mit ALBA erwarten wir einen starken Gegner bei uns im Eisbärenkäfig. Aber nichtsdestotrotz muss auch erstmal dieses Spiel gespielt werden. Wir haben trotz der Niederlage in Frankfurt als Mannschaft besser funktioniert und fühlen uns für diese Aufgabe vorbereitet. Dass wir jetzt gegen die Berliner ein Heimspiel haben, in dem wir wieder auf die Unterstützung unserer Fans bauen können, hilft uns sicherlich auch gegen so einen Hochkaräter eine gute Leistung zu bringen. Dann kann auch in so einem Spiel gegen ALBA alles möglich sein.“


Pressemitteilung: Eisbären Bremerhaven 



0 Kommentare

 

0 Mitglieder
311 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff