Fraport SKYLINERS

80:70 - Vorweihnachtliches Geschenk

TheBloob am 23.12.2018 um 18:43

FRAPORT SKYLINERS ziehen ins Pokal-Halbfinale ein

Vor 4800 bis in die Haarspitzen motivierten Fans fand das lange erwartete Pokal-Viertelfinale der FRAPORT SKYLINERS gegen die Basketball Löwen Braunschweig in der Fraport Arena statt. Anders als in der letzten Begegnung, in der Frankfurt den besseren Start erwischte, fanden die Braunschweiger besser in die Partie und führten von Beginn an. Erst im zweiten Viertel stabilisierte sich das Frankfurter Spiel. Ein gutes zweites Viertel wird gefolgt von einer noch besseren zweiten Halbzeit! Am Ende gewinnt Frankfurt nach einer Energieleistung mit 80:70 (16:21 – 22:17 – 20:12 – 22:20) und jubelt über den Einzug ins Halbfinale! Topscorer der Partie wurde Jason Clark mit 18 Punkten, bärenstark spielte auch Trae Bell-Haynes mit einem Double-Double (16 Pkt, 10 Ass). Die Auslosung für die Halbfinal-Begegnungen findet am Sonntag beim Spiel München gegen Berlin statt.


Die FRAPORT SKYLINERS wünschen allen Fans und Freunden frohe, ruhige, besinnliche Weihnachtstage!


Das nächste Heimspiel

Bis zum nächsten Heimspiel müssen nur wenige Tage vergehen. Bereits am 26. Dezember weihnachtet es in der Fraport Arena. Die Eisbären Bremerhaven kommen nach Frankfurt. Ab 15 Uhr werden die FRAPORT SKYLINERS versuchen die nächsten zwei Punkte in der easyCredit BBL einzufahren und die Weihnachtstage angenehm ausklingen zu lassen. Karten für alle Heimspiele sind auch über die Feiertage erhältlich über Tel. 069-92887619 oder online über www.fraport-skyliners.de/tickets.


Stimmen zum Spiel:

Gordon Herbert (FRAPORT SKYLINERS): „Das war ein sehr intensives Spiel. Braunschweig ist ein gutes Team und von außen betrachtet scheint es, als hätten sie eine sehr gute Teamchemie. Sie sind sehr gut gestartet, aber unsere Bank hat einen sehr guten Job gemacht und uns wieder ins Spiel gebracht. Der große Unterschied heute: Wir haben in der ersten Halbzeit viele kleine Duelle verloren, dann aber im dritten Viertel angefangen, diese für uns zu entscheiden. Quantez Robertson hatte zwar erst kurz vor Ende des Spiels seine ersten Punkte, aber er sehr viele Kleinigkeiten sehr gut gemacht und hervorragend gegen Lansdowne verteidigt. Das war ein guter Sieg für uns!“


Frank Menz (Basketball Löwen Braunschweig): „Glückwunsch an Gordon Herbert, seinen Staff und sein Team. Die Fans haben ein intensives und interessantes Spiel gesehen; wie schon vor drei Wochen. Wir haben gut mitgehalten, aber um in Frankfurt zu gewinnen, müssen wir am obersten Limit spielen. Das ist uns nicht ganz gelungen, trotzdem waren wir im vierten Viertel dran und hätten uns die Chance auf den Sieg gewünscht. Ich denke dennoch, dass es ein guter Erfolg für uns ist, zweimal in Frankfurt ein enges Spiel gemacht zu haben. Wir haben viel gut gemacht, 19 Rebounds sind zum Beispiel ein Topwert. Frankfurt hat uns durch seine Verteidigung zu vielen Ballverlusten gezwungen. Das Duell Quantez Robertson gegen DeAndre Lansdowne war riesig, auch wenn beide nicht so viel gepunktet haben, war es toll zu beobachten. Insgesamt spielen wir in den letzten Wochen guten Basketball und haben jetzt zwei Heimspiele gegen Ulm und Jena vor uns. Wir werden den Kopf nach diesem Spiel nicht in den
Sand stecken.“


Jason Clark (FRAPORT SKYLINERS): "Wir haben uns über unseren offensiven und defensiven Spielplan zurück in das Spiel gekämpft. Das ist etwas was uns der Coach immer vermittelt. Wenn wir gute Defense spielen, können wir uns immer zurückkämpfen. Meine Würfe sind heute gefallen und das gibt mir natürlich Selbstvertrauen. Aber ich muss hier das Lob auch an Trae weitergeben, der uns heute alle sehr gut gefunden hat."


Spielverlauf:

Trae Bell-Haynes sorgt nach schönem Zusammenspiel in der Offensive mit einem freien Korbleger für die ersten zwei Punkte der FRAPORT SKYLINERS – 2:3 (1. Spielminute). Direkt im Anschluss sorgt Leon Kratzer mit einem starken Block gegen Joe Rahon für jubelnde Fans. Doch offensiv läuft es für die Gäste insgesamt besser und so steht es nach der Hälfte des Viertels 5:11 aus Frankfurter Sicht. Die Gastgeber erlauben sich zu viele Ballverluste und so nimmt Headcoach Gordon Herbert die erste Auszeit – 7:13 (7.). Diese zeigt Wirkung und das Frankfurter Spiel verbessert sich. Trotzdem liegen die Hausherren nach den ersten zehn Minuten mit 16:21 zurück.


Das zweite Viertel beginnt mit einem Heslip-Dreier und einem erzwungenen Braunschweiger Ballverlust. Und Brady Heslip hat nicht genug – der nächste Dreier fliegt durch die Reuse und lässt erahnen was passiert wenn dieser Mann heißläuft. Auch in der Defensive stehen die Hessen wieder besser – 24:23 – Auszeit Braunschweig (13). Anschließend entwickelt sich ein offenes Spiel mit einigen Führungswechseln ohne dass sich ein Team absetzen kann – 33:32 (17.). Dementsprechend geht es mit 38:38 in die Halbzeitpause.


Das Spiel ist in der zweiten Halbzeit mehr geprägt durch Diskussionen mit den Schiedsrichtern als durch basketballerische Aktionen. So steht es nach fünf gespielten Minuten in der zweiten Halbzeit erst 45:42. Die Intensität auf dem Feld überträgt sich auf die Fans und die Rufe werden lauter und regelmäßiger. Als Trae Bell-Haynes nach einem Steal auf 50:42 erhöht und Frank Menz sein Team zur Auszeit bittet, ist die Stimmung in der Fraport Arena auf dem Höhepunkt (26.). Doch es geht noch besser, noch intensiver! Und somit lässt die nächste Braunschweiger Auszeit nicht lange auf sich warten- 56:45 (29.). Nach 30 gespielten Minuten leuchtet ein 58:50 auf der Anzeigetafel.


Langsam aber sicher entfernen sich die FRAPORT SKYLINERS Punkt für Punkt von den Braunschweiger Löwen. Frank Menz versucht mit seiner dritten und frühen letzten Auszeit das Spiel seines Teams wieder zu ordnen – 63:54 (33.). Doch Frankfurt lässt sich davon absolut nicht beeindrucken, verteidigt gut und erspielt sich offensiv gute Wurfmöglichkeiten – 73:59 (37.). In der Crunchtime ist es einmal mehr der eiskalte Shawn Huff, der den wichtigen Wurf trifft. Mit 46,9 Sekunden auf der Uhr verwandelt der Finne seinen Dreipunktwurf zum 76:65 und zerschlägt somit die Braunschweiger Hoffnungen auf ein Comeback. Nach intensiven und spannenden 40 Minuten heißt es 80:70 – Heimsieg! Halbfinale? Check!


Man of the Match:

Dieser Sieg war wieder einmal eine starke Teamleistung! Jason Clark sorgt mit starken 18 Punkten und 3/6 Dreiern für Gefährlichkeit in der Offensive. Trae Bell-Haynes war heute überall! Der junge Guard schnappte sich 5 Rebounds, verteilte 10 Assists und verbucht dank 16 Punkten ein Double-Double. Leon Kratzer kratzt mit 9 Rebounds und 12 Punkten ebenfalls an einem Double-Double. Tez Robertson wird seinem Ruf als König der Diebe gereicht und klaut drei Mal den Ball. In Kombination mit den 13 Punkten von Brady Heslip und den 12 Punkten von Shawn Huff, ziehen die FRAPORT SKYLINERS verdient in das Halbfinale des easyCredit BBL Pokals ein.

Die nächsten Spieltermine

• Samstag, 29.12.2018 um 18:00 Uhr in Ulm (easyCredit BBL)
• HEIMSPIEL, 5.01.2019 um 18:00 Uhr vs. HAKRO Merlins Crailsheim (easyCredit BBL)

Karten für alle Heimspiele sind auch über die Feiertage erhältlich über Tel. 069-92887619 oder online über www.fraport-skyliners.de/tickets

 

Pressemitteilung: FRAPORT SKYLINERS 



0 Kommentare

 

49 Mitglieder
730 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff