Regionalliga

Großer Kampf der Regionalliga-Riesen wird nicht belohnt

TheBloob am 17.12.2018 um 16:56

Trotzt eines aufopferungsvollen Kampfes verloren Jenas Regionalliga-Basketballer am zurückliegenden Wochenende ihr sechstes Spiel in Folge. Die Bundesliga-Reserve von Science City Jena unterlag in ihrem Heimspiel dem Tabellenvierten des TSV Treuchtlingen nach fünfminütiger Verlängerung mit 102:106, verabschiedet sich mit diesem Ergebnis aus dem Basketball-Jahr 2018. Während die fränkischen Gäste ihre Position hinter einer dreiköpfigen Spitzengruppe der Regionalliga Südost zementieren, verbleibt die junge Jenaer Mannschaft im Tabellenkeller auf dem 12. Platz im 14er Feld. Bis zur ersten Begegnung am 12. Januar 2019 haben die Schützlinge von Trainer Marius Linartas nun Zeit um Durchzuatmen, die Hinrunde zu verdauen, um im nächsten Jahr einen Neustart in Angriff zu nehmen.

Während das Duell im Startabschnitt zunächst in Richtung der vorab favorisierten Gäste kippte, der VfL Treuchtlingen mit einer knappen 27:24-Führung in die erste Viertelpause ging, schlug Science City bis zur Halbzeitpause zurück. Die jungen Saalestädter drehten das Spiel bis zum Kabinengang zu ihren Gunsten, profitierten dabei von einer Galavorstellung ihres Aufbauspielers Vuk Radojicic, der bis zur 20. Minute primär aus der Distanz bereits 20 Punkte erzielt hatte. Mit einem 54:48-Vorsprung in die zweite Hälfte startend, konservierten Jenas Regionalliga-Riesen eine 73:69-Führung zum Ende des dritten Viertels. Nachdem die Gäste im vermeintlichen Schlussabschnitt zunächst auf 73:72 (31.) verkürzten, antworteten die Ostthüringer bis zur 35. Minute mit einem beeindruckenden 9:0-Lauf um sich bis auf 82:72 (35.) abzusetzen. Doch Treuchtlingen gab sich trotz des zweistelligen Rückstandes keinesfalls geschlagen, verkürzte clever und effektiv spielend, um beim zwischenzeitlichen Stand von 84:84 (37.) erneut auszugleichen. In dieser Phase entwickelte sich die Partie zum Duell der Nerven. Nachdem der Tabellenvierte 42 Sekunden vor der Sirene durch Stefan Schmoll mit 89:87 in Front gehen konnte, war es Jenas Flügel Dominik Shusel, der sechs Sekunden vor Ultimo auf 89:89 ausglich und die dramatische Partie in eine fünfminütige Overtime schickte.

Während Science City aufgrund der intensiven Spielweise zu diesem Zeitpunkt auf einen Großteil der Spieler unterm Korb verzichten musste, nach einem Dreier von Radojicic zum 96:91 (42.) letztmalig in Führung lag, nutzten die Franken in der Folge ihre physische Überlegenheit, um den knappen Auswärtssieg über die Ziellinie zu retten. Mit einem späten 10:0-Lauf kippte der VfL Treuchtlingen eine dramatisch Begegnung in der Schlussphase zu seinen Gunsten.

SCJ: Radojicic 35 Punkte, Shusel 12, Rietschel 12, Foerster 11, Jostmann 8, Dizdar 8, Krause 8, Bank 4, Teichert 2, Otto 2 - Schöps, Franz (DNP)


Pressemitteilung: Science City Jena 



0 Kommentare

 

15 Mitglieder
311 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff