Jugend

Jenaer Jungs kehren mit wertvollem Sieg aus Berlin zurück

TheBloob am 04.12.2018 um 17:07

Jena 2, Hauptstadt 0 – nachdem das U16-Team von Science City am vorherigen Wochenende Titelträger ALBA Berlin überraschend schlagen konnte, verteidigten Jenas Youngster auch beim Gastspiel an der Spree ihre makellos reine Zwischenrunden-Weste. Der JBBL-Kader aus Ostthüringen schlug mit den Berlin Tigers die zweite Mannschaft aus der Hauptstadt, kehrte mit einem wertvollen 87:64-Erfolg an die Saale zurück. Nach zwei Spieltagen rangiert der Kader von Trainer Torsten Rothämel mit zwei Siegen punktgleich hinter TuS Lichterfelde auf dem 2. Platz seiner Hauptrunden-Staffel, die sich neben den Saalestädtern ausnahmslos aus Berliner Mannschaften bildet. Somit kommt es am 2. Advent zum Gipfeltreffen, wenn das favorisierte Team aus Lichterfelde die Jenaer Jungs ab 12.30 Uhr in der Halle der Goethe-Oberschule in Berlin empfangen wird. Zuletzt setzten die Lichterfelder ein dickes Ausrufezeichen mit einem souveränen 81:61-Erfolg gegen den amtierenden Titelträger ALBA Berlin.

„Es war eine eher durchwachsene Leistung unserer Mannschaft. Bis zum Ende des dritten Viertels haben die Jungs stark verteidigt, sich zwischenzeitlich einen 60:38-Vorsprung herausgespielt, bevor die Gastgeber ihre Distanzwürfe getroffen haben und der Druck noch einmal kurzzeitig zunahm. Am Ende hat mein Team jedoch smart und clever reagiert, Fouls gezogen und den Sieg letztendlich sicher über die Ziellinie gebracht. Ungeachtet des Endstandes war dieses Duell keinesfalls ein Selbstläufer“, so Trainer Torsten Rothämel nach dem Sieg in der Hauptstadt.

Im Aufeinandertreffen bei den Tigers zeichnete sich zunächst ein Duell auf Augenhöhe ab. Zwar konnte sich Science City bis 8. Minute einen 15:8-Vorsprung erspielen, büßte die Führung bis zur Viertelpause jedoch wieder ein. Nachdem die Berlin Tiger, hauchdünn mit 16:15 in Front liegend, den zweiten Spielabschnitt eröffneten setzten die Jenaer Jungs zu einem eindrucksvollen Überholmanöver an. Innerhalb weniger Minuten hatte das Rothämel-Team die Partie komplett auf links gekrempelt und das Spiel nach einem Korb von Bartautas Linartas auf 31:20 gekippt, bevor sich beide Kontrahenten mit einer Jenaer komfortablen 39:24-Fürhung in die Halbzeitkabinen verabschiedeten. Durch den starken Auftritt vor der Pause beflügelt, blieb Science City Jena auch nach Wiederanpfiff der zweiten Hälfte das spielbestimmende Team. Kontinuierlich die eigenen Stärken ausspielend, erhöhten die jungen Saalestädter ihre Vorsprung bis zur 30. Minute vorentscheidend auf 60:39, bevor die Führung in einem punktereichen Abschlussviertel clever verwaltet wurde.

SCJ: Passarge 27 Punkte, A. Linartas 22, B. Linartas 18, Franz 6, Köhler 4, Nwokedi 4, Eiweleit 2, Huster 1, J. Rothammel, Rohmeyer, Krüger


Pressemitteilung: Science City Jena 



0 Kommentare

 

35 Mitglieder
453 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff