Jugend

Auswärtssieg für die MBC Junior Sixers

TheBloob am 03.12.2018 um 19:33

Ein furioses zweites Viertel sicherte der U-19-Mannschaft der Mitteldeutschen Basketball Academy, den MBC Junior Sixers, am Sonntag bei den Junior Löwen Braunschweig den Sieg in der Nachwuchs Basketball Bundesliga. 71:61 hieß es am Schluss der Partie. Das U-16-Team der Academy musste sich am Sonntag in der Weißenfelser Stadthalle den Dresden Titans in der Jugend Basketball Bundesliga knapp mit 71:73 geschlagen geben. In der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB kamen die fünf MBC-Jungprofis mit den BSW Sixers Sandersdorf beim 75:74 am Samstagabend zu einem Last-Minute-Sieg bei den Itzehoe Eagles und schoben sich in der Tabelle auf Rang drei vor.
Nach einem 19:16 im ersten Viertel spielten die MBC Junior Sixers im zweiten Spielabschnitt groß auf, entschieden das Viertel mit 27:10 für sich und gingen mit einer 20-Punkte-Führung gegen Braunschwieg in die zweite Halbzeit. Im letzten Viertel konnten die Gastgeber zwar noch eine deutliche Ergebniskorrektur betreiben, aber der 71:61-Sieg blieb für die Mannschaft von Cheftrainer Christopher Schreiber ungefährdet. „Angesichts der sicheren Führung haben wir etwas nachgelassen, aber Braunschweig hat auch noch mal alles in die Waagschale geworfen“, sagte Schreiber. Mit Jannik Luster hatte seine Mannschaft einen Topscorer, der vor allem im zweiten Viertel mit seinen vier Dreiern glänzte und insgesamt 20 Punkte erzielte. „Er war für die Mannschaft in der Phase ganz wichtig, so wie es gegen Ende der Partie Sven Papenfuß mit seinen Treffern war“, erklärte Schreiber. Mit 16 Punkten und zwölf Rebounds war Papenfuß letztlich der stärkste Spieler auf dem Parkett. Dass immer mal ein anderer bester Werfer im Team wird, sei eine Stärke der Mannschaft, so Schreiber. „Wir sind für den Gegner dadurch schwer auszurechnen.“ Franz Veit habe aber auch wieder sehr gut Regie geführt habe, Ole Sievers toll gekämpft, Paul Schlaug und Simon Schirrmacher eine starke Defensivleistung gezeigt, hob der Trainer hervor.

Die MBC Jungwölfe und ihr Cheftrainer Pit Lüschper haderten am Ende der Partie gegen die Dresden Titans ein wenig mit dem unglücklichen Spielende. „Da fehlte am Schluss ein wenig die Cleverness, um in den letzten 20 Sekunden mit einem Foul noch einmal in Ballbesitz zu kommen und noch eine Chance zu erhalten“, sagte Lüschper. So konnten die Dresdener mit zwei Pünktchen Vorsprung und einem 73:71 durchs Ziel gehen. Nach den zwei Siegen gegen Braunschweig hatte das U-16-Team womöglich den Gegner ein wenig zu leichtgenommen. „Die Jungs sind noch etwas instabil in der Selbsteinschätzung“, so Lüschper. Daran müsse man im Training arbeiten. Nach einem Zehn-Punkte-Rückstand zur Halbzeitpause (33:43) holten sie zwar auf, konnten im letzten Viertel sogar einmal in Führung gehen, „aber sie haben dann die Konzentration nicht gehalten“, kommentierte Lüschper das Finale der Partie.

Drei Sekunden vor dem Ende erzielte Ferdinand Zylka für den MBC-Kooperationspartner BSW Sixers den entscheidenden Korb, der dem Team von Headcoach Tomas Grepl den 75:74-Sieg bescherte. Auch wenn das am Ende ein wenig glücklich war, „es war ein verdienter Sieg gegen einen wirklich starken Gegner“ sagte Grepl. Als alles schon beim Stand von 73:66 nach einem Sieg für die Sixers aussah, kam Itzehoe noch einmal zurück, legte einen 8:0-Lauf hin und lag 20 Sekunden vor dem Ende 74:73 in Führung. In einer Auszeit besprach Grepl mit seinen Spielern den voraussichtlich letzten Spielzug. „Auch wenn er etwas anders ablief, als besprochen, so hatte Zylka dann die Nerven, den letzten Wurf zu nehmen und Erfolg zu haben“, lobte Grepl. Der Trainer konnte alle fünf Doppellizenzspieler des MBC einsetzen. Mit je 22 Punkten waren Zylka und Eimantas Stankevicius die Topscorer der Partie.

MBC Junior Sixers: Aurov, Bauroth, Sievers (9 Punkte), Veit (9), Schirrmacher (4), Hounnou, Dalchau (5), S. Papenfuß (16/12 Rebounds), Ganskij, Luster (20), Schlaug (8), Wich

MBC Jungwölfe: Prondzinsky (18), Schmidt (11/13 Rebounds), Ludwig (11), Otto (9), Neufert (8), J. Papenfuß (6), Rose (4), Buchheister (4), Schwabe, Hantschel

BSW Sixers: Stankevicius (22), Veit, Niedermanner (2), Zylka (22), Gille, Williams (26/7 Rebounds), Bär, Hounnou, Turudic (11/7 Rebounds), Petkovic (2)

Weitere Ergebnisse vom MBC-Nachwuchs sowie von Kooperationspartnern mit Spielern aus der MBA: In der Oberliga kam der SSV Einheit Weißenfels gegen GM Quedlinburg zu einem 64:63-Sieg. In der Landesliga verlor der SSV Einheit II gegen USV Halle II 68:74. In der Mitteldeutschen Liga gelang der U-14-Mannschaft des MBC gegen den USC Leipzig ein 64:54.


Pressemitteilung: MBC, Birger Zentner 



0 Kommentare

 

40 Mitglieder
479 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff