ProB

Dresden will Adlern die Flügel stutzen

TheBloob am 08.11.2018 um 14:55

Dresden Titans treffen Sonntag, den 11.11.2018 um 16:00 Uhr in der Margon Arena auf die Itzehoe Eagles | Zum Karnevalsauftakt wollen die Titans dringend wieder punkten und jubeln

 

 

Dresden, 27.10.2018 – In den letzten drei Spielen waren die Basketballgötter nicht auf der Seite der Dresden Titans. Dreimal in Folge mussten sich Dresden Basketballer geschlagen geben. Zum achten Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga steht Dresden deshalb auch mit einer mageren 2:5-Bilanz und der schlechtesten Offensive auf dem vorletzten Tabellenplatz. Die Itzehoe Eagles haben einen Sieg mehr auf dem Konto und auch offensiv läuft es bislang etwas besser als bei den Dresdnern. Dafür leiden die Eagles unter der schlechtesten Defensive der gesamten ProB-Nord. Für die Titans ist es das klassische „6-Punkte-Spiel“. Ein Sieg muss her gegen Itzehoe, um nicht den Anschluss an das Tabellenmittelfeld zu verlieren.

 

Natürlich ist die Partie für die Holsteiner von ähnlicher Bedeutung und in Essen und Münster konnten die Mannen um Head Coach Patrick Elzie bereits auswärts punkten. Das lag vor allem an Anthony McDonald. Der amerikanische Combo-Guard ist eine wahre Scoring-Maschine und drittbester Punktesammler der gesamten ProB. Er erzielt 22 Zähler, 4,4 Assists und 3,9 Dreier bei einer Quote von 46,6 Prozent im Schnitt. Auch Johannes Konradt ist ein versierter Flügel und versteht es seine Größe, Wurfstärke und Athletik effizient auszuagieren. Die mit 24,1 Jahren im Schnitt insgesamt sehr erfahrene Mannschaft ist zudem schwer aus der Ruhe zu bringen. Dennoch kam Itzehoe vergangene Woche zu Hause gegen LOK Bernau 76:97 unter die Räder.

 

Vor allem in der Verteidigung agierten die Gäste dabei auf einem relativ niedrigen Niveau. Ideal also, um die in den zurückliegenden Partien etwas ins Stocken geratene Offensive der Titans wieder in Schwung zu bringen. Jetzt müssen die Spieler Dresdens nur noch die sich ihnen bietenden Chancen nutzen und auch energischer den gegnerischen Korb attackieren. Kein Team zieht weniger Freiwürfe pro Partie, als die Titans. Und die wenigen „Freebies“, die Dresden zugesprochen bekommt, treffen sie zu allem Überfluss mit der miesesten Quote der ProB Nord (66 Prozent). Sollte sich dieser Umstand ändern, haben die „Elberiesen“ alle Chancen auf den Sieg.

 

Doch Titans-Geschäftsführer warnt vor Itzehoe: „Sie werden nach der herben Heimniederlage gegen Bernau extrem motiviert und auf Wiedergutmachung aus sein.“ Sein Team schätzt Müller indes mindestens ebenso motiviert ein. „Wir wollen unbedingt nach zuletzt drei verlorenen Spielen wieder in die Erfolgsspur zurückkehren! Es verspricht ein intensives Spiel zu werden.“ Aufgrund des Karnevalbeginns am 11.11. kommen übrigens alle mehr oder minder aufwendig kostümierten Besucher vergünstigt in die Margon Arena. Alle Ersthelfer- und Rettungsorganisationen freuen sich zudem über gänzlich freien Eintritt.


Pressemitteilung: Dresden Titans 



0 Kommentare

 

26 Mitglieder
517 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff