Jugend

Metropol Baskets Ruhr vor hoher Hürde in Gießen

TheBloob am 08.11.2018 um 14:33

Ruhrgebiet. Der Erstliga-Nachwuchs der Gießen 46ers wartet am Sonntag in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL) um 14 Uhr in der altehrwürdigen Gießener Sporthalle-Ost auf die Metropol Baskets Ruhr. Das Kooperationsteam von Citybasket Recklinghausen, ETB SW Essen und VfL AstroStars Bochum sowie der Juniorpartner BSV Wulfen, Ruhrbaskets Witten und Sterkrade 69ers möchte gegen die punktgleichen Mittelhessen mit einem Auswärtssieg seinen zweiten Tabellenplatz in der Hauptrundengruppe 2 verteidigen.

Das Trainer-Trio Thorsten Morzuch, Petar Topalski und Yannik Foschi nimmt dabei personelle Änderungen im eigenen Kader vor. Gießen verfügt - anders als zuletzt Leverkusen - über keine tiefe Center-Garde, um die sich die "big men" der Metropol Baskets kümmern müsste. Ähnlich wie Metropol agiert Gießen häufig mit einer kleinen Aufstellung. Daher schmerzt es weniger, dass 2,06-m-Center Leo Kröner weiterhin verletzt ausfällt. Semih Sehovic, der am Sonntag ein gutes Saisondebüt feierte, hat sich in der Schlussphase des Leverkusen-Spiels am Sprunggelenk verletzt. Muss er am Sonntag passen, rutschen Fynn Dallinga oder Janne Bromisch nach. Zurück im Kader sind auch die Flügelspieler Nils Peters und Din Pobric sowie die Aufbauspieler Lennard Kaprolat und Lasse Bungart. Aus einem Kader mit 21 Spielern wählen die Metropol-Coachers Woche für Woche 12 Spieler aus.

An die Sporthalle Gießen-Ost erinnert sich das NBBL-Team der Metropol Baskets Ruhr gerne. Anfang des Jahres gelang dem Team dort ein grandioser 105:79-Erfolg, Grundstein für den späteren Einzug ins Playoff-Achtelfinale gegen den späteren Deutschen Meister Alba Berlin. Das 60:28 in der ersten Halbzeit war mit der beste Basketball, den eine U19 der Metropol Baskets jemals aufs Parkett gelegt hat. Gerne würde das Team an diese Leistung der Vorsaison anknüpfen. Gut verteidigen muss die Ruhrgebiets-Auswahl gegen die Gießener Topscorer Sebastian Brach, Nicolas Lagermann, Daniel Thurau, Jannis Hahn, Till Wagner sowie Paul und Tim Schneider. Der starke David Amaize hat bislang noch kein NBBL-Spiel in dieser Saison bestritten, auch der Ulmer Neuzugang Tim Köpple, als Spielmacher immerhin U18-Nationalspieler, taucht im Aufgebot des jungen Gießener Kaders noch nicht auf. Metropol hat dennoch beide Akteure auf dem Radar.


Pressemitteilung: Metropol Baskets Ruhr 



0 Kommentare

 

36 Mitglieder
499 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff