Regionalliga

Erneut kostet 1. Halbzeit Chancen

TheBloob am 05.11.2018 um 18:36

Die 1. Herren des SC RASTA Vechta kommt nicht vom Fleck. Bei den MTB Baskets Hannover verschliefen die Mannen von Coach Hanno Stein erneut die 1. Halbzeit und verloren schlussendlich mit 69:73 (24:36). Am Samstag (15 Uhr, RASTA Dome) kommt es nun zum Kellerduell in der 1. Regionalliga Nord zwischen dem Vorletzten aus Vechta und dem Letzten ALBA Berlin

Am Samstagabend fanden die Vechtaer in den ersten Minuten praktisch gar nicht statt. 1:12 hieß es aus Sicht der RASTAner nach fünf Minuten. Auch ein anschließender 6:0-Lauf brachte dem jungen Team aus dem Nordwesten nicht wirklich etwas ein. Per And-One erhöhte Ole Korfhagen für die MTB Baskets Hannover knapp zwei Minuten vor Viertelende auf 17:7.

Mit einem Dreier brachte RASTAs Profi Dani Elgadi die Gäste in der 11. Minute bis auf vier Zähler heran – 13:17. Doch der nächste Lauf der Hannoveraner folgte auf dem Fuße. Mitte des 2. Viertels lagen die Stein-Schützlinge mit 13:27 hinten und sahen sich in der 17. Minute sogar schon mit einem 16-Punkte-Rückstand (15:31) konfrontiert.

Nach der Pausenansprache gelingt des den Vechtaern dann endlich – wie schon beim letzten Spiel gegen Aschersleben – in der Partie anzukommen. Binnen nicht einmal fünf Minuten machen die RASTAner aus dem 24:36-Halbzeitrückstand ein 34:37 (25. Minute). Die Vechtaer Aufholjagd wird jedoch umgehend gestoppt, Hannovers Tobias Tessmann antwortet per Threeball (40:34, 26. Minute). 3:11 Minuten vor Ende des 3. Viertels verkürzt Malte Giljan für RASTA noch einmal auf vier Punkte Minus (38:42).

Und als Luc van Slooten zu Beginn des Schlussabschnittes von jenseits der 6,75 Meter zum 42:47 für RASTA trifft, ist immer noch ein Comeback-Sieg möglich. Die Vechtaer blieben in dem nun entstandenen offenen Schlagabtausch immer dran am so exzellent in die Saison gestarteten Aufsteiger. Erneut per Dreier besorgte Jammal Schmedes das 53:58 – es blieben 5:20 Minuten für die endgültige Wende. Diese aber war nicht mehr möglich. Die Hausherren trumpften offensiv nun wieder souverän auf und sorgten mit einem Spurt auf 65:55 (38. Minute) für die Vorentscheidung.

Stimme zum Spiel

Hanno Stein: „Es war eine denkbar unnötige Niederlage. Leider war die 1. Halbzeit heute praktisch eine Kopie von der in der letzten Woche gegen Aschersleben. Wir haben ohne Selbstvertrauen agiert, ängstlich, waren zu zaghaft in der Defense. Es fehlte an Körpersprache und Fokussierung, um dagegen zu halten. So haben wir uns selber schon wieder einen zweistelligen Rückstand eingehandelt. Als sich die Jungs dann daran erinnert haben, was in ihnen steckt, haben wir angefangen, zu spielen. In der 2. Halbzeit haben wir dann ganz viel richtig gemacht, haben aggressiv verteidigt und daraus Kapital geschlagen. Aber die Hypothek aus Halbzeit eins war zu groß. 20 gute Minuten reichen in der 4. Liga nicht, um Spiele zu gewinnen. Diese Positives gewandelt werden. Nächste Woche gegen ALBA Berlin kriegen wir hoffentlich eine vollkommen gelungene Leistung aufs Parkett.“


Herren – 1. Regionalliga Nord – Samstag, 3. November 2018 – 18 Uhr


MTB Baskets Hannover SC Langenhagen – SC RASTA Vechta 73:69 (17:10 / 19:14 / 9:15 / 28:30)


Hannover: Tim Brauner (8 Punkte), Tobias Welzel (10), Ole Korfhage (5), Lennart Holsten, Marcel Schwarz (21/10 Rebounds), Tobias Tessmann (7), Bart Zents (16), Lasse Schikowski, Noah

Westerhaus (4), Maurice Williams (2/7 Assists/5 Steals).


Vechta: Malte Stenzel (7 Punkte), Fynn Aumann (5), Jammal Schmedes (10), Max Christiansen, Tim Insinger (4/9 Rebounds), Nat Diallo, Dani Elgadi (9), Malte Giljan (13/9 Rebounds), Luc van

Slooten (21/3 Assists).


Nächstes RASTA-Spiel: Am Samstag (10.11.) um 15 Uhr gegen ALBA Berlin (RASTA Dome)


Pressemitteilung: Rasta Vechta 



0 Kommentare

 

37 Mitglieder
536 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff