Mitteldeutscher BC

Zwei Entwicklungsspieler ergänzen den Kader der Wölfe

TheBloob am 06.07.2019 um 21:02

Der SYNTAINICS MBC hat gemeinsam mit seinem Kooperationspartner BSW Sixers zwei junge Spieler unter Vertrag genommen und diese mit einer Doppellizenz für die easyCredit BBL und ProB ausgestattet. Mit Power Forward Anthony Okao von den Herzögen Wolfenbüttel und Point Guard Marko Krstanovic von den ScanPlus Baskets Elchingen kommen gleich zwei junge Talente mit ProB Erfahrung an die Saale. Beim Weißenfelser Bundesligisten können sich Krstanovic und Okao durch harte Arbeit Spielzeit erarbeiten, während es beim Kooperationspartner aus Sandersdorf die nötige Praxis einzuholen gilt. Bei den Mitteldeutschen unterschrieben die Doppellizenznehmer Verträge über jeweils ein Jahr.

Anthony Okao begann seine noch junge Basketballkarriere in seiner Heimat Göttingen. Nachdem der 2,10 Meter Hüne 2013/14 im JBBL-Team der BBT Göttingen an den Start gegangen war, folgten in den nächsten Jahren verschiedene Stationen bei den Regionalligisten ASC 46 Göttingen und dem MTSV Schwabing. 2016/17 konnte der heute 21-Jährige Big Man in der Internationalen Basketball Akademie München in der Nachwuchsbasketball Bundesliga den nächsten Schritt machen. Hier erzielte er in 15 Spielen im Schnitt 8,7 Punkte, holte 8,5 Rebounds und blockte 1,5 Schüsse. Noch im selben Jahr nahm er am NBBL All-Star Game teil. Anschließend winkte dem jungen Deutschen die erste Anstellung als Doppellizenznehmer in der easyCredit BBL und Pro B, denn 2017/18 unterschrieb Okao bei den GIESSEN 46ers. Hier kam der gebürtige Göttinger in zwei Spielen bei den Profis zum Einsatz und dribbelte hauptsächlich für die zweite Mannschaft der Hessen in der Pro B auf. In der vergangenen Saison 2018/19 nahm der 2,10 Meter Mann den Korb für die MTV Herzöge Wolfenbüttel, dem Kooperationspartner der Basketball Löwen Braunschweig, unter Beschuss. Okao zeigte hier eine gute Entwicklung zum Vorjahr und kam in 19 Partien für die Herzöge auf 6,3 Zähler und 6,4 Rebounds.


Foto: MTV Herzöge Wolfenbüttel

„Ich freue mich auf die Wölfe und die Sixers. Ich möchte mich weiterentwickeln und zu einem besseren Spieler reifen. Für mich geht das in Weißenfels am besten. Es ist ein super Standort für junge Basketballer, da man viel von den älteren Spielern im Training auf höchstem Niveau lernen und Erfahrung in der ProB einfahren kann“, äußert sich Okao zum Schritt an die Saale.

Ebenfalls 21 Jahre jung ist Neuzugang und Point Guard Marko Krstanovic. Auf dem Weg zum Basketballprofi durchlief der 1,96 Meter große Aufbauspieler von 2013 bis 2016 die Jugendmannschaften von ALBA BERLIN und ging gleichzeitig häufig für das zweite Team der Albatrosse in der Regionalliga aufs Parkett. Zur Saison 2016/17 wechselte Krstanovic zu den ScanPlus Baskets Elchingen und sollte fortan sein Können in der ProB unter Beweis stellen. In seiner ersten Spielzeit für die „Elche“ erzielte Krstanovic in 29 Partien 1,8 Zähler, 2,3 Rebounds und 2,2 Assists. Die darauffolgende Saison 2017/18 war die bis dato erfolgreichste für den 21-Jährigen. In 30 Spieleinsätzen netzte der Point Guard im Schnitt 4,1 Punkte ein, sammelte 3,3 Rebounds, verteilte 4,2 Assists und erkämpfte 2,1 Steals. Gleichzeitig konnte er mit seinem Team die Meisterschaft der Pro B Süd und letztendlich auch den Titel beider Divisionen 2018 übergreifend einfahren.


Foto: Jochen Kohlberger

„In der ProB möchte ich zu einem Führungsspieler reifen und dem Head Coach bei den Wölfen beweisen, dass ich bereit bin mir Minuten in der BBL zu erarbeiten. Ich kenne Benedikt Turudic und Ferdinand Zylka persönlich, da fiel mir die Entscheidung noch leichter nach Weißenfels zu kommen. Außerdem habe ich schon positive Erfahrungen mit dem Cheftrainer der Sixers, Sebastian Ludwig, sammeln können“, äußert sich Krstanovic zum Wechsel.

„Als Nachwuchsspieler mit einer Doppellizenz für die erste Bundesliga und die Pro B, gilt es das große Potential, was beiden Spielern inne wohnt, weiterzuentwickeln. Wenn Anthony und Marko bereit sind sich im Training mit den großen Jungs aufzureiben, dann winkt ihnen wertvolle Zeit in der BBL“, erklärt SYNTAINICS MBC-Head Coach Wojciech Kaminski.

Der neue Cheftrainer der BSW Sixers Sebastian Ludwig schätzt die Schlagkraft seines neuen Power Forwards und Point Guards wie folgt ein: „Marko kenne ich noch aus meiner Berliner Zeit. Er ist ein vielseitiger Guard, der uns Stabilität geben soll und in Elchingen zu einem ProB-Spieler gereift ist. Von Anthony erhoffen wir uns vor allem Athletik unter den Körben. Er hat das Potential sich in der ProB durchzusetzen.“


Pressemitteilung: MBC 



0 Kommentare

 

63 Mitglieder
799 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff