Brose Bamberg

Playoff-Viertelfinale: Brose Bamberg zu Gast in Vechta

TheBloob am 18.05.2019 um 10:26

Brose Bamberg gastiert am Sonntag (18.30 Uhr, live auf MagentaSport.de) zum Auftakt der Playoff-Viertelfinalserie der easyCredit Basketball Bundesliga bei RASTA Vechta. Es ist Spiel eins einer maximal fünf Partien dauernden Serie, die die Mannschaft gewinnt, welche als erste drei Spiele für sich entschieden hat.

 

RASTA Vechta wurde am 26. Juni 1979 aus der Taufe gehoben. Aus der Basketball-AG am Gymnasium Antonianum entwickelte sich der Club, der in dieser Saison die BBL gehörig durcheinanderwirbelte. Der Überlieferung nach lief an besagtem Dienstagabend „Rastaman Vibration“ von Bob Marley, der Vereinsname war gefunden. Seither ist einiges passiert, einige Auf-, einige Abstiege wurden gemeistert. Die Begeisterung in der 32.000-Einwohner-Gemeinde war stets enorm. Diese Saison nun ist alles noch etwas besonderer. RASTA Vechta schloss die Hauptrunde als Tabellenvierter ab, hat sich damit nicht nur erstmals überhaupt für die Playoffs in Deutschlands höchster Spielklasse qualifiziert, sondern sich auch noch das Heimrecht in der Viertelfinalserie gesichert. In heimischer Halle hat das Team bislang nur fünf Niederlagen kassiert. Genauso viel übrigens wie auf fremdem Parkett auch. Zehn Niederlagen stehen 34 Siege gegenüber, davon beeindruckende gegen ALBA BERLIN, München und – schmerzhaft – Brose Bamberg. Pedro Calles wurde jüngst zum „Trainer der Saison“ gekürt, TJ Bray wurde zweiter bei der Wahl zum MVP.

 

RASTA Vechta hat vor dem ersten Bundesliga-Playoffspiel der Vereinsgeschichte mit Verletzungssorgen zu kämpfen. Tyrone Nash fällt schon länger aus, nun müssen die Niedersachsen mit Clint Chapman (Knie) und Seth Hinrichs (Hand) auf zwei weitere Schlüsselspieler verzichten, die beide im Schnitt für eine zweistellige Punkteausbeute pro Partie gut waren. Zuletzt setzte es für die Rastaner eine Niederlage. Im letzten Hauptrundenspiel verloren sie mit 94:98 bei ratiopharm ulm. Das Ergebnis hatte keinerlei Einfluss mehr auf die Platzierung. Austin Hollins war mit 26 Punkten bester Werfer, Michael Kessens holte neun Rebounds, TJ Bray gab acht Assists. Hollins ist auch über die gesamte bisherige Saison gesehen Vechtas bester Punktesammler mit 16,1 im Schnitt, dicht gefolgt von TJ Bray mit 14,8. Letzterer verteilt zudem mit durchschnittlich 7,9 die meisten Assists. Michael Kessens ist nach dem Ausfall von Hinrichs und Nash mit 4,4 der effektivste Rebounder im Team der Niedersachsen.

 

Brose Bamberg ist eines der fünf Teams, die bereits im RASTA DOME gewinnen konnten. Am 21. März benötigte es allerdings eine Verlängerung und Zirkuswürfe von Tyrese Rice für das 101:95. Schlechter ist die Erinnerung ans Heimspiel. Da kassierte Brose beim 67:85 eine der höchsten Saisonniederlagen in heimischer Halle. Beide Spiele aber sind abgehakt. Im Vergleich zum Heimspiel hat sich die Bamberger Mannschaft sowieso in vielerlei Hinsicht verändert; beim Auswärtsspiel waren auf Vechtaer Seite unter anderem Hinrichs und Chapman Aktivposten. Die Karten werden also komplett neu gemischt. Brose geht dabei mit zwei Erfolgserlebnissen in die Postseason. Nach dem Auswärtssieg in Bayreuth, gab es zuletzt einen deutlichen Heimerfolg gegen Würzburg. Dabei spielte vor allem die junge Garde groß auf. Cliff Alexander (23 Jahre) wurde mit 21 Punkten Topscorer. Arnoldas Kulboka (21 Jahre) kam auf 17 Zähler, darunter fünf Dreier. Louis Olinde (21 Jahre) überzeugte mit elf Punkten und sagenhaften 15 Rebounds, acht davon alleine am gegnerischen Brett. Über die Gesamtsaison gesehen sind Tyrese Rice mit 15,4 und Augustine Rubit mit 14,5 Punkten im Schnitt die erfolgreichsten Werfer. Cliff Alexander ist Toprebounder mit durchschnittlich 5,7, Rice gibt mit 6,1 die meisten direkten Korbvorlagen.

 

Federico Perego: „Vechta spielt eine tolle Saison. Sie haben mit Pedro Calles nicht umsonst den Trainer des Jahres. Unberechenbar macht sie, dass nahezu jeder Spieler kreieren und punkten kann. Zudem ist es dort immer extrem schwer zu spielen. Aber wir haben Selbstbewusstsein getankt, wissen dass wir auswärts einmal gewinnen müssen. Das bedeutet, von Beginn an den Kampf annehmen und in jeder Phase den Ball sichern.“

 

Spiel zwei der Best-of-five-Serie findet am Mittwoch (19 Uhr) in der BROSE ARENA statt. Partie drei steigt am darauffolgenden Samstag (20.30 Uhr) wieder in Vechta. Sollte es weitere Spiele benötigen, dann fände Nummer vier am 28. Mai wieder in Bamberg, Nummer fünf am 30. Mai in Vechta statt.


Pressemitteilung: Brose Bamberg 



0 Kommentare

 

37 Mitglieder
436 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff