Jugend

Jena Sportgymnasium erkämpft Goldmedaille in Berlin

TheBloob am 13.05.2019 um 18:11

Im Bundesfinale des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia sorgte das Team des GutsMuths-Sportgymnasiums aus Jena am vergangenen Wochenende für einen Paukenschlag. Die Ostthüringer erkämpften sich im Endspiel in Berlin gegen die Gastgeber die Goldmedaille in der Wettkampfklasse 3 und kehrten mit dem wertvollen Edelmetall stolz an die Saale zurück.

Mit berechtigten Ambitionen auf das Halbfinale im Turnier angetreten, spielten sich die Jenaer Jungs zunächst locker und souverän durch ihre Vorrunde. Im Duell mit Sachsen (Dresden) gewannen die jungen Saalestädter mit 52:8, gegen Hessen (Frankfurt) mit 46:32 und gegen Schleswig-Holstein (Wedel) mit 63:9. Während in der Zwischenrunden-Gruppe auch zunächst Mecklenburg-Vorpommern (Rostock) deutlich mit 64:21 bezwungen wurde, setzte es im Anschluss für die Jenaer Jungs einen herben Dämpfer gab. Gegen die physisch sehr präsenten Hauptstädter vom Leistungssportzentrum Berlin unterlagen die Jenaer Jungs mit sieben Zählern, landeten somit in der Zwischenrunde auf Platz 2 und steuerten auf das Halbfinale gegen den Sieger der anderen Zwischenrunde, in diesem Fall das Team aus Baden-Württemberg, zu.

Gegen die Ulmer trat man dann jedoch erneut souverän auf und gewann schlussendlich mit 41:27. Somit war das Endspiel erreicht, in dessen Rahmen die Chance zur Revanche gegen Berlin auf den Jenaer Nachwuchs wartete. Durch die Niederlage in der Zwischenrunde hatten die Jenaer Youngster ganz offensichtlich ihre Lektion gelernt. Mit einem völlig anderen Gesicht als im ersten Aufeinandertreffen stellte man sich den Berlinern, welche ihr Halbfinale ebenso souverän gewonnen hatten, in den Weg, mobilisierte im Finale alle Kräfte und gewann mit 40:28. Nach anfänglichem 5:11-Rückstand setzten die Thüringer den entscheidenden Run des Spieles: 15:0 innerhalb von vier Minuten. Diese Führung wurde über die Halbzeitpause (21:13) hinweg im zweiten Abschnitt erfolgreich und mit viel Einsatz verteidigt.

Es war der erste Sieg des GutsMuths-Sportgymnasium Jena in der Wettkampfklasse 3 – und überhaupt erst die zweite Goldmedaille, die die Sportschule Jena im Basketball holen konnte. Zum Team, das den Titel beim Bundesfinale 2019 errang, gehörten (in Klammern Punkte im Finale gegen Berlin): Ben Köhler (12), Max Nwokedi (10), Fabian Rohmeyer (7), Lukas Passarge (7), Niklas Schulz (3), Raphael Falkenthal (1), Julian Rothammel, Ben Rothammel und Eric Schönfeld. Gecoacht wurde das Team von Tino Stumpf und Oliver Golla.


Pressemitteilung: Science City Jena 

 



0 Kommentare

 

42 Mitglieder
1103 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff