Rasta Vechta

Samstag: Zu Gast beim Europapokal-Finalisten

TheBloob am 27.04.2019 um 20:16

In der easyCredit Basketball Bundesliga wartet auf RASTA Vechta das nächste Highlight. Am Samstag (20.30 Uhr, www.magentasport.de) gastiert der Vierte bei s.Oliver Würzburg, dem Heimatklub von NBA-Legende Dirk Nowitzki. Während RASTA bereits sicher für die Playoffs qualifiziert ist, brauchen die Würzburger als Tabellenneunter jeden Sieg dringend – haben aber auch noch einen anderen Höhepunkt vor sich.

Am Mittwoch nämlich bestreitet s.Oliver Würzburg sein Final-Rückspiel im FIBA Europe Cup gegen Dinamo Sassari (Italien). Das Hinspiel auf Sardinien hatten die Unterfranken am Mittwoch mit 84:89 verloren. „Meine Spieler haben physisch so stark dagegen gehalten, wie sie es können. Die Jungs haben alles gegeben, was sie haben. Sassari war heute diese fünf Punkte besser und hat das Spiel verdient gewonnen. Ich rechne mir mit diesem Ergebnis aber gute Chancen im Rückspiel in unserer Halle aus“, erklärte Head Coach Denis Wucherer.

In der heimischen, 3.140 Zuschauer fassenden, s.Oliver Arena haben die Würzburger acht von neun Europapokalspielen gewonnen, in der easyCredit BBL acht von 15 Partien. RASTAs Trainer Pedro Calles weiß um die Atmosphäre, die dort entstehen kann: „Gerade in einer so stimmungsvollen, engen Halle müssen wir in der Lage sein, unseren besten Basketball aufs Parkett zu bringen und kühlen Kopf bewahren. In den letzten Wochen und Monaten haben die Würzburger immer besser gespielt – mit dem Ergebnis, dass sie sich fürs Europapokal-Finale qualifizieren konnten und um die BBL-Playoffs spielen.“

Diese haben die Vechtaer dank des 21. Sieges am Karsamstag, das 104:66 gegen Science City Jena, bereits erreicht. Jetzt geht es für den Aufsteiger im Fernduell mit dem ehemaligen Abonnement-Meister Brose Bamberg um Platz 4 und somit das Heimreicht im Viertelfinale. Dass der über weite Strecken so überzeugende Kantersieg gegen die Jenenser und der damit verbundene größte Erfolg der Klubgeschichte zu Zufriedenheit beim sportlichen Personal führen könnte, befürchtet Calles derweil nicht: „Die Jungs wissen alle, wie stark die Liga ist, wie schwierig es jedes Mal ist, zu gewinnen. Da unterschätzt nach so einem Sieg wie Jena niemand die jeweils nächste Aufgabe. Was mich nach wie vor freut, ist, dass wir gegen Jena so eine gute Reaktion auf das Spiel in Berlin gezeigt haben. Und jetzt haben wir wieder auswärts die Chance, zu zeigen, dass wir konkurrenzfähig sind.“

Konkurrent s.Oliver Würzburg hat in dieser easyCredit BBL-Saison bereits 18 Spieler einsetzen können, sieben von ihnen kommen auf mindestens 7,3 Punkte pro Spiel. Top-Scorer ist Jordan Hulls, der auf seine 12,9 Punkte unter anderem durch eine grandiose 3er-Quote von 47,2% kommt. Im Backcourt erhält der US-Amerikaner starke Unterstützung von Landsmann Cameron Wells. Der Guard verbucht 11,3 Punkte und 6,0 Assists. Ebenfalls zweistellig scoren die Forwards Xavier Cooks (11,6) und Devin Oliver (10,6). Der Brite Gabriel Olaseni steuert auf Center 9,4 Punkte und 5,6 Rebounds bei. „Denis Wucherer hat die Möglichkeiten, unterschiedliche Line-Ups aufs Feld zu stellen, er kann viel rotieren. Ich denke daher, dass wir uns auf ein ausgeglichenes Spiel einstellen müssen. Wir müssen auf jeden Fall wie immer mit dem Willen in die Partie gehen, besser spielen zu wollen als unser Gegner. Und dabei hat es uns nicht zu beschäftigen, ob der nächste Gegner um den Klassenerhalt oder um den Einzug in die Playoffs kämpft – wir konzentrieren uns auf das, was wir vorhaben“, stellt Calles einmal mehr klar.

easyCredit Basketball Bundesliga – 30. Spieltag – 27. April 2019 – 20.30 Uhr – s.Oliver Arena

s.Oliver Würzburg (9., 15-14) – RASTA Vechta (4., 21-8)

Tickets: www.eventimsports.de/ols/wuerzburg/

TV: www.magentasport.de

Liveticker: www.easycrdit-bbl.de


Pressemitteilung: Rasta Vechta 



0 Kommentare

 

34 Mitglieder
492 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff