Regionalliga

Güßbacher Gala zum Saisonabschluss

TheBloob am 16.04.2019 um 18:02

Die Regionalliga Basketballer des TSV Tröster Breitengüßbach gewinnen nach einem 80:65 am vergangenem Samstag als einzige Mannschaft beide Spiele gegen den neuen Meister TSV Oberhaching und werden schlussendlich Tabellendritter.

Vor knapp 250 Zuschauern in der heimischen Hans-Jung-Halle wollten sich die Jungs von Headcoach Johannes Laub mit einem Sieg in die Sommerpause verabschieden. Nachdem man eine Woche zuvor in Schwabing nur zu siebt antreten konnte, standen am vergangenen Samstag wieder alle Männer zur Verfügung. Deshalb konnten die Güßbacher mit ihrer gewohnten Starting 5 bestehend aus Engel, Lorber, Jörg Dippold, Klaus und Land beginnen. Der Start in die Begegnung verlief ausgeglichen. Während auf Seite der Hausherren Land, Jörg Dippold und Lorber erfolgreich waren, punkteten Kögler, Boyer und Wohlers für die Tropics, sodass es nach fünf Minuten 10:10-Unentschieden stand. Der starke Wagner sorgte mit fünf Zählern in Serie für eine knappe Führung, die Grujic per Korbleger konterte. Nach dem ersten Viertel führten die Gäste mit 15:16.
Diese Führung baute Kögler zu Beginn des zweiten Spielabschnittes per Dreier auf vier Zähler aus. Das war allerdings ein Weckruf für die Tröster-Truppe, die fortan deutlich engagierter verteidigte und es den Oberhachingern vor allem unter dem Korb deutlich schwieriger machte zu Körben zu gelangen. Angeführt von Engel und Land startete Breitengüßbach einen 7:0-Run und lag in der 13. Spielminute mit 21:19 in Führung. Headcoach Laub wechselte gut durch, sodass jeder Spieler viel Spielzeit bekam. Vor allem die frischgebackenen U20 bayerischen Meister Nieslon und Will bedankten sich mit starken Leistungen für das Vertrauen ihres Coaches. Die Gelbschwarzen waren Mitte des zweiten Viertels voll im Rausch. Hinten wurde sehr stark verteidigt und in der Offensive zeigte man tollen Team-Basketball mit dem Extrapass für den freien Mitspieler an der Dreierlinie (Will & Lorber) oder am Brett (Land & Wagner). Diese vier trafen ihre Würfe hochprozentig, sodass der TSV zwei Minuten vor der Halbzeit mit 33:22 führte. Kögler versuchte den Rückstand seiner Mannschaft noch vor der Pause deutlich zu verkürzen, doch Nieslon hielt dagegen, weshalb es beim Stand von 35:26 in die Halbzeitpause ging.
Nachdem am Ende der Pause die U20-Mannschaft um Headcoach Timo Fuchs geehrte wurde und ihre Urkunden für die oberfränkische und bayerische Meisterschaft erhielt, ging es mit dem Spitzenspiel weiter. Angeführt von Kögler und Pethran kam die Matic-Truppe zum Start ins dritte Viertel besser ins Spiel und verkürzte den Rückstand auf 37:31. Doch die Gastgeber gaben durch einen Mitteldistanzwurf von Klaus, einem Korbleger von Wagner und zwei Dreiern von Will und Klaus die passende Antwort und erspielten sich in der 25. Spielminute beim Stand von 47:33 ihre bis dato höchste Führung. Doch die Tropics gaben sich noch lange nicht auf, stellten in der Verteidigung auf eine Presse um und kamen durch Kögler, Nibler und Wohlers wieder bis auf 49:41 heran. Hubatschek und Wagner waren es, die einen weiteren Nibler-Dreier konterten und für eine beruhigende 54:44-Führung nach 30 Minuten sorgten.
Zu Beginn des Schlussabschnittes punkteten erneut Hubatschek und Wagner, sodass die Führung auf 15 Punkte ausgebaut wurde. Die Tropics versuchten nochmal alles um näher heranzukommen, aber die Gastgeber trafen schwierige Würfe und hatten immer die passende Antwort parat. Lorber, Engel und Wagner konterten Boyer, Pethran und Wohlers Versuche das Spiel doch noch einmal zu drehen. Als Timo Dippold drei Minuten vor dem Ende per Dreier die 70:58-Führung erspielte, war die Partie vorentschieden. Beide Coaches wechselten in den letzten Spielminuten ordentlich durch, sodass auch die Bankspieler nochmals viel Spielzeit bekamen. Nieslon, Engel und der starke Wagner erhöhten den Vorsprung sogar auf 80:63. Die letzten Punkte der Saison 2018/2019 in der Hans-Jung-Halle erzielte Boyer, sodass am Ende ein 80:65 auf der Anzeigetafel stand. Durch den Erfolg gegen Oberhaching ist der TSV Tröster Breitengüßbach die einzige Mannschaft, die sowohl das Hinspiel als auch das Rückspiel gegen den neuen Meister der Regionalliga Südost und Aufsteiger in die Pro B gewinnen konnte. Der Sieg war noch mehr wert, da man durch die gleichzeitige Heimniederlage von Treuchtlingen gegen Jena 2 die Saison als Tabellendritter abschließen konnte. Auf der Saisonabschlussfeier direkt nach dem Spiel war die Güßbacher Basketballfamilie bestehend aus Spielern, Trainern, Helfern, Sponsoren und Fans vereint und konnte auf eine sehr erfolgreiche Spielzeit anstoßen.

Breitengüßbach: Wagner (20/2), Engel (13/1), Land (10/1), Lorber (8/2), Hubatschek (7), Will (6/2), T. Dippold (5/1), Klaus (5/1), Nieslon (4), J. Dippold (2), Reichmann


Pressemitteilung: TSV Tröster Breitengüßbach 



0 Kommentare

 

37 Mitglieder
603 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff