Jugend

JBBL / NBBL: Top8!

TheBloob am 10.04.2019 um 18:09

Die Nachwuchsteams der Porsche Basketball-Akademie sind in den Playoffs der Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga vorzeitig ins Viertelfinale eingezogen: Sowohl die U16- als auch die U19-Mannschaft gewannen am vergangenen Wochenende ihre Heimspiele und entschieden die Achtelfinal-Serien gegen München und Bayreuth 2:0 für sich.
Das zweite Upset binnen vier Wochen ist perfekt – und Headcoach Ross Jorgusen hat allen Grund zur Freude, denn auch am Sonntag coachte der US-Amerikaner seine Schützlinge zum Sieg und brachte sie, nach einem schwachen ersten Spielabschnitt (17:22, 10. Spielminute), erfolgreich auf Kurs. Angeführt von Jacob Patrick, der einmal mehr den Anführer eines starken Teams gab und mit 27 Zählern zum Topscorer avancierte, drehten die Hausherren bereits vor dem Seitenwechsel die Partie und eroberten sich die Führung zurück (37:35, 20.).

An die gute Defensivleistung der ersten zwanzig Minuten knüpfte das Team dann auch nach dem Seitenwechsel an: Ludwigsburg hielt die als Favorit ins Rennen gegangene IBA München in den Vierteln drei und vier bei lediglich 14 Punkten, lief Fastbreaks und auch darüber hinaus erfolgreich seine Systeme (57:49, 30.). Die Gäste hatten hierauf, auch im Schlussabschnitt keine Antworten mehr, weshalb die Schwaben schon frühzeitig dem Spielende gelassen entgegen schauen konnten, die Partie 86:63 und die Achtelfinal-Serie 2:0 gewannen – und sich nun im Viertelfinale auf ein Duell mit dem FC Bayern Basketball freuen können.

Stats

Jacob Patrick 27 Punkte, Bogdan Kiselovs 14, Edonis Paqarada 13, Denis Schnakenberg 9, Luis Nonfon 6, Joel Naki 5, Daniel Meeh 5, Ruben Ritter 5, Nelson Okafor 2, Nick Stöckle und Owen Irorere.

Eine Woche nach dem überzeugenden Auswärtssieg im Sportzentrum Bayreuth und der daraus resultierenden Serienführung, hatte sich das U19-Team von Headcoach David Gale den nächsten Erfolg und das von Anfang an geplante, schnellstmögliche Weiterkommen zum Ziel gesetzt. In der heimischen Rundsporthalle funktionierte das Gewünschte dann auch durchaus gut. Anders als im ersten Spiel der Serie benötigten die Schwaben keine Anlaufphase und waren schnell auf Betriebstemperatur (22:13, 10. Spielminute). Die TenneT young heroes konnten nur reagieren und waren in der Offensive kaum präsent, sodass sich die Hausherren absetzen konnten und, nach eine ausgeglichen zweiten Viertel, mit einem entsprechend guten Gefühl in die Kabinen gehen konnten (40:31, 20.).

Dort fand Gale zweifelsohne die richtigen Worte. Denn der US-Amerikaner stellte seine Schützlinge perfekt ein und auf, sodass diese bereits in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit die Partie und damit auch die Serie entschieden: Topscorer Quirin Emanga Noupoue (24 Punkte) und seine Mannschaftskollegen legten einen 25:0-Lauf aufs Parkett, welcher auch nicht durch die Auszeit von Headcoach John Dieckelman unterbrochen werden konnte. Ludwigsburg bog entsprechend frühzeitig auf die Siegerstraße ein (67:41, 30.). Im Schlussabschnitt rotierten beide Trainer dann etwas durch, verschafften all ihren Akteuren Spielanteile und ließen eine letztlich einseitige Serie langsam ausklingen.

Während die Spielzeit der Franken demnach vorzeitig beendet ist, geht es für die Porsche Basketball-Akademie nach Ostern weiter. Am Wochenende des 27/28.04.2019 trifft der schwarz-gelbe Nachwuchs entweder auf den FC Bayern Basketball oder Science City Jena. Die Serie dieser beiden Mannschaften ist aktuell noch nicht entschieden (1:1) und geht am kommenden Wochenende ins dritte und entscheidende Spiel.

Stats

Quirin Emanga Noupoue 24 Punkte/8 Rebounds, Ariel Hukporti 15/9, George-Cristian Cotoara 14, Nico Santana Mojica 9, Aeneas Jung 7, Lukas Herzog 5, Tyreese Blunt 4, Philipp Kunzi 3, Johannes Patrick 3, Bojan Kostovic, Dejan Bruce und Michail Margaritis.


Pressemitteilung: Lukas Robert 



0 Kommentare

 

2 Mitglieder
464 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff