Regionalliga

Big Points gewonnen: Farmteam überrascht Dritten

TheBloob am 17.03.2019 um 12:47

Die 1. Herren des SC RASTA Vechta kommt dem Klassenerhalt in der 1. Regionalliga immer näher. Am Samstag gewann das Farmteam gegen den Tabellendritten SBB Baskets Wolmirstedt mit 92:90 (41:48). Durch den Sieg vor gut 100 Zuschauern im RASTA Dome verbesserten sich die Vechtaer auf Platz 6 und haben vier Spieltage vor dem Saisonende zwei Siege Vorsprung auf die Abstiegsplätze.

Der fünfte Sieg aus den letzten sechs Spielen war ein sehr hart erkämpfter. Die Vechtaer um Head Coach Hanno Stein und Geburtstagskind Vincent Straßburg (19) durften daher im Anschluss an den Krimi an der Pariser Straße so richtig erfreut sein. „So ein Sieg über eine der Top-Mannschaften der Liga macht einen natürlich glücklich. Ich bin froh, dass die Spieler beweisen konnten, dass sie so einen Gegner schlagen können. Nach vielen knapp verlorenen Spielen in dieser Saison haben wir jetzt mal eine enge Kiste für uns entscheiden können – das macht mich stolz“, so RASTAs Trainer.

Dessen junge Truppe hatte ab Mitte des 1. Viertels erst einmal gar nichts mehr zu Lachen. Nach einer 11:7-Führung (4. Minute), klappte defensiv praktisch nichts mehr. RASTA kassierte in weniger als vier Minuten einen 0:15-Lauf, lag in der 8. Minute mit 11:22 hinten. Mit Ablauf der ersten zehn Minuten versenkte Matt Marshall für Wolmirstedt noch einen Korbleger – 18:30 aus Sicht der Gastgeber.

Keine zwölf Minuten waren gespielt, da waren die Gastgeber wieder dran an den Sachsen-Anhaltinern: Malte Stenzel traf per Threeball zum 28:30 (12. Minute). Doch „“, schien so manches Mal an diesem Nachmittag durch den RASTA Dome zu raunen. In der 16. Minute baute Marshall die Baskets-Führung wieder auf acht Punkte aus 40:32. Und nach Philipp Liesers getroffenem Freiwurf in der 20. Minute musste RASTA mit sieben Punkten Rückstand in die Kabine – 41:48.

Nach dem Seitenwechsel startete das Farmteam dann erneut durch und stellte blitzschnell den Ausgleich her, eroberte durch einen Stenzel-Dreier sogar eine Führung (51:48, 23. Minute). Jammal Schmedes erhöhte per Dunking in der 25. Minute auf 57:53, RASTA war nun defensiv und emotional auf der Höhe. Wie schon im 1. und im 2. Viertel jedoch, gehörte die zweite Häfte des Spielabschnittes den Gästen. Der Tabellendritte, in der 16. Minute mit 57:61 hinten, legte einen beeindruckenden Lauf aufs Parkett, holte RASTA ein, überholte RASTA und distanzierte RASTA. 71:62 für die SBB Baskets Wolmirstedt hieß es nach 30 Minuten.

Gleich zu Beginn des Schlussabschnittes steckten die Vechtaer den nächsten Nackenschlag ein, Philipp Lieser traf zur Elf-Punkte-Gästeführung (73:62, 31. Minute). Die Stein-Schützlinge jedoch ließen sich nicht entmutigen, auch nicht von Julius Stahls Dreier zum 71:78 aus Sicht der RASTAner in der 34. Minute. Stenzel, Schmedes und Aumann sorgten für eine neuerliche Wende in dieser dramatischen Partie, brachten ihr Team mit 79:78 in Front – Auszeit Wolmirstedt knapp fünf Minuten vor dem Ende. Zwei weitere Dreier von Fynn Aumann und einer von Jamal Schmedes zwangen die Gäste schon beinahe in die Knie, RASTA führte 80 Sekunden vor Ablauf der Uhr mit 88:83.

Doch nach einer weiteren Auszeit von Baskets-Coach Ralf Rehberger hatten die Gäste erneut die Chance, das Blatt zu wenden. Glücklicherweise behielten Aumann und Tim Insinger an der Freiwurflinie die Nerven und brachten RASTAs knappen Vorsprung über die Zeit. „Trotz des seit Monaten andauernden Abstiegskampfes ist in diesem Team, bei jedem Spieler eine ganze Menge Entwicklung zu verzeichnen. Nach unseren defensiven Problemen in der 1. Halbzeit haben wir unseren Korb nach dem Seitenwechsel viel besser verteidigt. Und in der Offensive haben wir als Mannschaft brillieren können“, freute sich Hanno Stein.

Herren – 1. Regionalliga Nord – Saison 2018/19 – 18. Spieltag – 16.3.2019, 15 Uhr

SC RASTA Vechta – SBB Baskets Wolmirstedt 92:90 (18:30 / 23:18 / 21:23 / 30:19)

Vechta: Torge Buthmann (8 Punkte), Malt Stenzel (19/5 Assists), Fynn Aumann (13), Jammal Schmedes (18/3 Steals), Pavao Blazevic (1), Tim Insinger (16), Nat Diallo (4), Kaimyn Pruitt (13/15 Rebounds/5 Assists), Malte Giljan, Luca Ladjyn (DNP), Max Christiansen (DNP) und Vincent Straßburg.

Wolmirstedt: Matt Marshall (13 Punkte/9 Rebounds/4 Steals), Petar Madunic (DNP), Philipp Lieser (10/8 Assists/4 Steals), Isaac Mourier (3), Steven Monse (8/8 Rebounds), Garret Jefferson (28/7 Rebounds), Will, Darouiche, Julius Stahl (22/10 Rebounds), Alex Günther, Tim Decker (6), Linus Wascher.

Nächstes RASTA-Spiel: Am Samstag (23.3.) um 18 Uhr bei den Rot-Weiss Cuxhaven Baskets.


Pressemitteilung: Rasta Vechta 



0 Kommentare

 

18 Mitglieder
555 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff