Crailsheim Merlins

HAKRO Merlins verlieren aufgrund eines schlechten Starts in Ulm

TheBloob am 17.03.2019 um 12:46

Am 24. Spieltag der easyCredit Basketball Bundesliga-Saison trafen die HAKRO Merlins Crailsheim im Derby auf ratiopharm ulm. Die Crailsheimer hatten sich vorgenommen, die denkbar knappe Heimniederlage gegen die Telekom Baskets Bonn wett zu machen. Ulm ging ebenfalls mit wenig Rückenwind, nach zwei Niederlagen in Folge, in die Partie. Nach einem zwanzig Punkte-Rückstand im ersten Viertel kämpften sich die Merlins zurück und glichen zwischenzeitlich aus. Ulm drehte zum Ende der Partie wieder auf und gewann letztlich mit 99:87.
Ulm, 16.03.2019. Der Kader der Merlins veränderte sich im Vergleich zum Bonn-Spiel auf zwei Positionen. Reggie Arnold rückte für Michael Cuffee in das Team und Rookie Sören Urbansky ersetzte den Ex-Ulmer Philipp Neumann, der aufgrund von Nackenproblemen nicht rechtzeitig fit wurde.
In einer schnellen Anfangsphase ergriffen die Hausherren die Initiative und gingen innerhalb von drei Minuten mit 12:5 in Front. Der Crailsheimer Head-Coach Tuomas Iisalo unterbrach den Lauf der Ulmer und zog schnell die erste Auszeit. Auch diese konnten die Merlins nicht nutzen um die Gastgeber zu stoppen. In der Offensive wollte kein Ball in die Reuse fallen und bei den Ulmern funktionierte jeder Spielzug. Das erste Viertel endete 27:9 für ratiopharm ulm.
Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts merkte man, dass die Gäste ihre Leistung aus dem ersten Viertel abhaken und nach vorne schauen wollten. DeWayne Russell und Frank Turner führten die Merlins durch mehrere Steals und schnellen Punkten zurück in das Spiel. Ulm-Coach Leibenath spürte den Aufwind der Crailsheimer und nahm eine Auszeit. Die Iisalo-Mannschaft trat deutlich aggressiver auf und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Es waren noch sechs Minuten in der ersten Halbzeit zu spielen und plötzlich war der Vorsprung der Ulmer auf sieben Punkte geschmolzen. Anschließend ging es hin und her. Beiden Teams konnten konstant punkten. Ein erfolgreicher Korb plus Freiwurf durch Joe Lawson knabberte erneut an der Führung der Ulmer. Zur Halbzeit lautete das Zwischenergebnis 45:40 für Ulm.
Die Gastgeber schienen beeindruckt vom Comeback der Crailsheimer. Die Merlins begannen die zweite Halbzeit so, wie sie die erste beendet hatten. Mit viel Kampf und guter Defense konnten die Zauberer nach drei Minuten zum 47:47 ausgleichen. Intensive Minuten mit Treffsicherheit auf beiden Seiten folgten. Ulm ging meist in Führung und Crailsheim konnte nachlegen. Innerhalb von einer Minute führten mehrere unkonzentrierte Szenen der Gäste zu einem 7:0-Run für Ulm und Iisalo sah sich zu einem Timeout gezwungen. Auch danach konnten die Merlins nicht zur alten Stärke zurückfinden und es ging mit 71:63 in das letzte Viertel.
Die Hausherren kamen mit einem 4:0 aus der Viertelpause. Auf der Seite der Crailsheimer punkteten Russell und Ferner dreifach. Die Ulmer antworteten wiederum stets durch Reinhardt und Evans und zogen auf 13 Punkte davon. Frank Turner und Konrad Wysocki brachten die Merlins noch einmal auf acht Punkte heran, allerdings ließen die Ulmer keinen Run mehr zu. Die Begegnung endete aufgrund eines schwachen Starts der Crailsheimer 87:99 für Ulm.
Stimmen zum Spiel:
Tuomas Iisalo: „Zuerst einmal herzlichen Glückwunsch an Ulm. Sie sind gut in das Spiel gekommen und wir überhaupt nicht. Wir haben sehr langsam und ohne jede Intensität begonnen. Das ist sehr schade, in einem Spiel, wo wir in drei von vier Vierteln mit dem Gegner auf Augenhöhe waren. „

Ingo Enskat: „Wir sind nicht verantwortlich für die Schiedsrichterleistung. Wir sind aber selbst verantwortlich für unseren indiskutablen Start und die liegengelassenen Punkte, teilweise frei unter dem Korb des Gegners. Es ist unnötig, dass wir uns selbst immer wieder solch eine Last mit auf den Weg geben. Ab dem zweiten Viertel bin ich mit der kämpferischen Leistung der Jungs zufrieden – Am Ende, denke ich, hat dann die Kraft gefehlt.“
Punkteverteilung
Russell (17 Pkt/ 1 Stl), Turner (14 Pkt/ 8 Ass/3 Reb), Herrera (4 Pkt/ 1 Stl), Madgen (14 Pkt/ 3 Ass/4 Reb),Wysocki (14 Pkt/ 4 Ass/ 5 Reb), Lawson (12 Pkt/2 Ass/11 Reb), Ferner (6 Pkt/1 Ass), Arnold (4 Pkt/4 Ass/1 Reb), Gay (2 Pkt/1 Stl), Urbansky
Viertelergebnisse: 27:9 | 18:31 | 26:23 | 28:24
Teamvergleich  
 

 
ratiopharm ulm
HAKRO Merlins
Rebounds
38
27
Assists
21
22
Turnover
13
19
Wurfquoten
Field Goals
53% (34/64)
48% (29/60)
Dreier
26% (6/23)
41% (13/32
Freiwürfe
86% (25/29)
76% (16/21)

Pressemitteilung: Hakro Merlins 



0 Kommentare

 

11 Mitglieder
359 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff