Jugend

Jenaer NBBL-Team bezwingt MBC Junioren

TheBloob am 13.03.2019 um 15:27

Mit einem souveränen 93:60-Auswärtssieg in der Stadthalle Weißenfels untermauerte das NBBL-Team von Science City Jena am Sonntagnachmittag seine Ambitionen, um von dem sportlich attraktiveren 2. Platz seiner Hauptrunden-Gruppe in die Playoffs zu starten. Die Ostthüringer gewannen nach einer starken Vorstellung bei den MBC Junior Sixers letztendlich auch in der Höhe verdient, benötigen in ihrem letzten Duell der regulären Saison nur noch einen Sieg gegen den direkten Kontrahenten aus Nürnberg, um sich eine bessere Ausgangsposition für die Meisterrunde zu sichern. Das Duell gegen den Falken-Nachwuchs der Lebkuchenstädter findet am 17. März ab 15.00 Uhr auf dem Parkett des metecno court statt. Während der von Titelambitionen begleitete TSV Breitengüßbach in Jenas Gruppe uneinholbar die Position des Spitzenreiters einnimmt, liegt die U19 aus Bayreuth nach 16 Spielen mit 24 Punkte derzeit (noch) auf dem 2. Rang. Science City rangiert nach 15 Begegnungen mit 22 Punkten auf dem dritten Platz und könnte die Wagnerstädter dank des gewonnenen direkten Vergleichs noch überholen.

„Wir hatten aufgrund der knappen 84:86-Niederlage in der Hinrunde ja noch eine Rechnung offen, kämpfen zudem immer noch um den 2. Platz unserer Gruppe. Insofern war dieser Sieg schon wichtig. Die Mannschaft hat sich in allen Bereichen ziemlich dominant präsentiert“, bilanziert Trainer Farsin Hamzei nach dem Erfolg. „Dennoch war ich nach dem Spiel nicht ganz zufrieden und das hab ich den Jungs auch klar gemacht gesagt. Schließlich ist mannschaftliche Geschlossenheit im Basketball das oberste Gebot und nicht nur eine Philosophie. Ich erwarte von allen Spielern, dass sie sich an diese Vorgaben halten. Individuelle Qualität ist sicher wichtig, aber Basketball ist und bleibt ein Mannschaftsport“, mahnte Hamzei abschließend.

Im Aufeinandertreffen der U19-Vertretungen aus Sachsen-Anhalt und den Thüringen entwickelten sich anfänglich noch ein Nachwuchs-Derby auf Augenhöhe. Während die Gastgeber nach dem Startviertel hauchdünn mit 22:21 in Front gelegen hatten, drehte das NBBL-Team von Trainer Farsin Hamzei die Partie noch vor der Halbzeitpause zu seinen Gunsten. Nach einem an beiden Enden des Parketts starken Auftritt im zweiten Viertel war es Science City gelungen, sich vor dem Gang in die Halbzeitkabine einen verdienten 42:29-Vorsprung zu erspielen. An die offensivstarke Leistung dieses Abschnitts auch zum Start der zweite Hälfte anknüpfend, setzten sich die Thüringer bis zur 30. Minute weiterhin Punkt um Punkt ab, lagen vor dem Auftakt ins Schlussviertel mit 66:49 in Front. Auch in den finalen zehn Minuten blieb Science City das tonangebende Team und baute nicht zuletzt dank der Überlegenheit im Kampf um die Rebounds (Science City 65, MBC 39) seinen Vorsprung bis zur Schlusssirene auf 93:66 aus.

SCJ: Jostmann 26 Punkte (16 Reb.), Radojicic 16, Bank 12 (13 Reb.), Sturcel 9, Becker 8, Dizdar 7 (10 Reb.), Otto 5, Mayr 4, Teichert 3, Schöps 3, Segeth


Pressemitteilung: Science City Jena 



0 Kommentare

 

47 Mitglieder
504 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff