Regionalliga

Tropics machen es unnötig spannend – 70:67 Sieg in Bad Aibling

TheBloob am 11.03.2019 um 18:46

Gelbhemden gewinnen dank starker erster Halbzeit
Die Mannschaft um Kapitän Moritz Wohlers holte einen weiteren wichtigen Sieg im Kampf um die Meisterschaft. Am Tag danach oder in der Endabrechnung ist es von keiner Bedeutung, wie dieser Erfolg zu Stande gekommen ist. Die Qualität einer Topmannschaft zeigt sich immer dann, wenn man auch an einem schwachen Tag den Sieg über die Zeit rettet.
Die Truppe von Trainer Mario Matic zeigte im Firedome zwei verschiedene Gesichter. In der ersten Halbzeit dominierte man die Gastgeber mit einer bärenstarken Mannschaftsleistung. Offensiv spielte man konsequent die körperlichen Vorteile aus und setzte die Centerspieler um den frisch gebackenen Papa Miljan Grujic gekonnt in Szene. Tolle Ballbewegung führte immer wieder zu offenen Würfen, die vor allem der gut aufgelegte Tommy Nibler eiskalt versenkte. Wichtige Akzente konnte auch der wiedergenesene Ognjen Zoric, der stark zum Korb zog, setzen. Auch am anderen Ende des Feldes zeigte die Truppe um John Boyer eine bärenstarke Leistung. Die Teamverteidigung stand gut und die Youngstars wie Jakob Stolte und Benny Ivancic brachten viel Energie ins Spiel der Gelben. Lediglich 26 Punkte gestattete man den offensivstarken Fireballs. Mit einer komfortablen 49-26 Führung ging es in die Kabine.
In der zweiten Halbzeit erlebten die knapp 400 Zuschauer im Firedome eine völlig veränderte Oberhachinger Mannschaft. Im Gefühl des sicheren Sieges schaltete der Tabellenführer ein paar Gänge zurück und brachte die tapfer kämpfenden Bad Aiblinger ins Spiel zurück. Die Oberbayern witterten nun Ihre Chance und entschieden das dritte Viertel mit 21-11 zu Ihren Gunsten. In den letzten 10 Spielminuten versuchten die Tropics nun wieder über den Kampf ins Spiel zu kommen. Doch man musste schmerzhaft erkennen, dass es sicherlich nicht nur an der eigenen Leistung liegt ob man ein Spiel gewinnt oder nicht. Die Fireballs um die starken Schützen Bradaric und Hack Vazquez spielten sich nun in einen wahren Rausch. Angetrieben von Ihren Fans, die den Dome in einen Hexenkessel verwandelten, war das Momentum auf der Seite der Gastgeber und nahezu jeder noch so schwierige Wurf fand sein Ziel. Die Sensation, wie schon beim Heimsieg gegen den damaligen Tabellenführer Leitershofen, lag in der Luft und der hohe Vorsprung der Gelben schmolz immer mehr dahin. Mit viel Routine und der Qualität einer Spitzenmannschaft behielten die Gelbhemden jedoch die Ruhe und retteten den knappen Vorsprung über die Zeit.
Der Sieg, auch wenn nicht glanzvoll, ist somit auf der Habenseite verbucht und der Fokus liegt bereits auf dem kommenden Gegner. Am Samstag gastiert die Bundesligareserve aus Jena am Kyberg.
Trainer Mario Matic: “ Kompliment an Coach Guggi und sein Team. Sie haben immer an sich geglaubt und sich mit viel Herzblut ins Spiel zurückgekämpft. In der ersten Halbzeit haben wir in nahezu perfektes Spiel abgeliefert. Die schwache Leistung nach der Pause müssen wir zusammen aufarbeiten. Im Hinblick auf die nächsten Spiele bin ich eigentlich froh darüber, dass wir nicht hoch gewonnen haben sondern knapp. Denn jetzt sollten wir alle gewarnt sein, dass wir keinen Gegner unterschätzen dürfen und immer am Limit spielen müssen. Ich denke der Weckruf kam zur rechten Zeit. Sieg ist Sieg. Wir müssen jetzt vernünftig trainieren und uns gut auf Jena vorbereiten.”
Punkte : Grujic 16, Wohlers 12, Zoric 10, Boyer 10, Kögler 9, Nibler 9, Walter 2, Pethran 2, Stolte, Ivancic, Bode


Pressemitteilung: TSV Oberhaching 



0 Kommentare

 

37 Mitglieder
589 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff