Jugend

Jenaer NBBL-Team in Sichtweite der Playoffs

TheBloob am 13.02.2019 um 19:17

Einen großen Schritt in der Entwicklung des Teams vollbrachte die NBBL-Auswahl von Science City Jena am zurückliegenden Sonntagnachmittag bei den Merlins in Crailsheim. Die U19-Mannschaft von Trainer Farsin Hamzei bezwang die Gastgeber aus dem Landkreis Schwäbisch-Hall mit 82:79 und machte durch diesen Erfolg einen riesigen Schritt in Richtung Meisterschafts-Endrunde. Zudem wäre der Einzug in die Playoffs der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga gleichbedeutend mit dem Klassenerhalt, das vor dem Spieljahr klar definierte Primärziel für Science City Jena. Erschwert wurde der Sieg im Vorfeld von einer Erkältungswelle im Lager der Ostthüringer, die zeitweise sogar den Trainingsbetrieb ausfallen ließ.

„Hinter uns lag eine schwere Woche, nachdem sich acht Spieler von Montag bis Donnerstag krank gemeldet hatten. Wir mussten zwischenzeitlich sogar eine Trainingseinheit ausfallen lassen“, sagte Jenas Coach Farsin Hamzei nach dem Spiel. „Umso größer ist das Lob, welches ich meinen Spieler zollen muss. Sie haben trotz der Schwächung am Wochenende die nötige Energie aufs Feld gebracht, um bei einem schwer zu besiegenden Konkurrenten das Parkett als Sieger zu verlassen. Kompliment vor allem an Melvin Jostmann, der viel Energie investierte und unsere Mannschaft durch beispielhaften Einsatzwillen getragen hat. Insgesamt bleibt zu bilanzieren, dass wir uns trotz der nicht optimalen Vorbereitung und einer im Spiel passierten Sprunggelenkverletzung von Benjamin Dizdar durchgebissen haben, uns diesem Erfolg mit einer energischen Leistung verdienen konnten“, so Hamzei abschließend.


Intensiv in das Auftaktviertel startend, duellierten sich beide Teams zunächst auf Augenhöhe. Nachdem Crailsheim in der ersten Viertelpause knapp mit 23:21 in Front gelegen hatte, diesen Vorsprung bis zum 43:38-Halbzeitstand konservieren konnte, drehte Science City die Partie nach Rückkehr in die zweite Hälfte. Immer wieder angetrieben von Melvin Jostmann überzeugte das Jenaer Team um Lorenz Bank, Jan Philipp Becker, Kristofer Krause und Nico Teichert als kollektive Einheit, kippte den Spielstand bis zur 30. Minute zu seinen Gunsten, um mit einer 64:57-Führung den Schlussabschnitt zu eröffnen. Zwar versuchten die gastgebenden Merlins auf den letzten Metern das Duell noch einmal zu drehen, blieben letztendlich aber nur zweiter Sieger eines eng umkämpften Spiels.

Auch die Vergabe des Top4, des Finalturniers der Deutschen Meisterschafte in den Bundesliga-Altersklassen der U16 und U19 bewertete Jenas Trainer äußerst positiv. „Das Top4 in die Sparkassen-Arena zu vergeben, ist eine große Ehre für Jena. Dies ist eine große Anerkennung der Arbeit von Lars Eberlein über Björn Harmsen bis zu jedem einzelnen Verantwortlichen im Verein von Science City“, so Farsin Hamzei.

SCJ: Jostmann 20 Punkte, Bank 15, Krause 13, Teichert 9, Becker 8, Dizdar 6, Sturcel 5, Schöps 3, Otto 2, Mayr 1, Mohammad, Segeth


Pressemitteilung: Science City Jena 



0 Kommentare

 

28 Mitglieder
542 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff