ProB

Ein Spiegelbild der bisherigen Saison

TheBloob am 11.02.2019 um 17:41

Eigene Fehler bringen Dragons in Elchingen auf die Verliererstraße
scanplus baskets Elchingen vs. Dragons Rhöndorf 78:70 (20:14/18:15/19:16/21:25)
Da war mehr drin! Auch beim Gastspiel beim amtierenden Meister aus Elchingen halten die vom Abstieg bedrohten Drachen vom Menzenberg wieder einmal gut mit, können aber aufgrund eigener Fehler und Konzentrations-Schwächen erneut kein Erfolgs-Erlebnis in Form eines dringend benötigten Sieges verbuchen.
Zum Tip-Off vor 325 Zuschauern in der Elchinger Brühlhalle konnte Dragons Headcoach Thomas Adelt mit einer Überraschung aufwarten, denn US-Boy Kwan Waller stand nach überstandener Verletzung und zügiger Behandlung in den vergangenen Tagen wir zur Verfügung und kehrte in die Starting Five der Drachen zurück. Doch wie so häufig in dieser Saison überließen die Dragons den besseren Start in die Partie dem Gegner, denn auch an diesem Abend sollten rund zwei Minuten verstreichen, ehe Julian Jasinski die ersten Punkte für die Mannen vom Menzenberg verbuchen sollte (4:2). Das routinierte Team der Elche aus dem Landkreis Neu-Ulm wusste jeden Fehler der Drachen zu nutzen und ein spektakulärer Alley-Oop-Dunk durch Jere Vucica sorgte für den Zwischenstand von 8:2 aus Sicht des Heimteams. Zwar sorgten Anish Sharda, David Falkenstein und Julian Jasinski immer wieder für wichtige Punkte, um den Anschluss an die Hausherren nicht direkt zu verlieren, doch trotzdem ging es mit einem 20:14 auf der Anzeigetafel in den zweiten Spielabschnitt. Dort eröffnete Karl Mamady Dia mit einem „And One“ für die Dragons, Marin Petric konterte jedoch für die Elche von Downtown (23:17). Auch im 2. Viertel blieben die Drachen immer in Reichweite der scanplus baskets, konnten aber nie wirklich auf Schlagdistanz herankommen. Besonders Jere Vucica und Brian Butler bestraften jeden Drachen-Fehler auf dem Fuße und sorgten mit teils starken individuellen Leistungen für eine komfortabel wirkende 38:29-Führung zur Halbzeit.
Nach der Pause versuchte US-Boy Kwan Waller für die Dragons die nötigen Impulse zu setzen, doch jede gute Einzelaktion wurde erneut mit Teamplay der Elchinger beantwortet. Ein kleiner 7:3-Lauf zum Ende des dritten Viertels schraubte die Führung der Hausherren endgültig in den zweistelligen Bereich und ließ die Aufgabe für Zygimantas Riauka & Co vor den finalen 10 Minuten noch schwieriger werden (57:45). In den verbleibenden Minuten wusste der amtierende Meister seinen Vorsprung vor allem zu verwalten, denn die Drachen warfen angeführt vom stark aufspielenden David Falkenstein nochmals alles in die Waagschale, das Heimteam hatte jedoch zu jeder Zeit die passende Antwort im Petto. Den Deckel auf die Auswärts-Niederlage der Dragons machte Jere Vucica, der via Dunk die finalen Punkte seines Teams zum 78:70-Sieg gegen die Drachen markierte.
Vor allem in Sachen Teamplay waren die routinierten Elchinger den Dragons an diesem Abend deutlich überlegen, was die 20 Assists gegenüber 8 Vorlagen bei Drachen deutlich untermauern. Zudem agierte das Heimteam aus dem Zwei-Punktebereich wesentlich effektiver und konnte dort starke 58% seiner Würfe verwerten.
Thomas Adelt (Headcoach Dragons Rhöndorf): „Eine sehr toughe Niederlage für uns, bei der wir es wieder einmal nicht geschafft haben uns selber zu belohnen. Wir haben zu viele Offensiv-Rebounds abgegeben und auch von der Freiwurflinie einiges liegen gelassen und so bringt man sich dann selbst, besonders bei einem Auswärtsspiel, um jede Chance auf einen Sieg. Was bleibt ist am Ende die Frustration, gegen die wir nun als Team gemeinsam anarbeiten müssen. Wir können den Weg nur gemeinsam gehen und wir dürfen da nicht auf einzelne gucken, sondern müssen weiterhin als Einheit zusammen stehen. Als nächstes kommt Ulm zu uns, was erneut eine schwere Aufgabe wird, auf die wir uns nun voll und ganz fokussieren müssen.“
Rhöndorf: Sharda (9/2-3er), Otshumbe (2), Dia (5), Waller (15/2), Möller (0), Meister (5/1), Koschade (0), Riauka (8, 10 Rebounds), Falkenstein (15/1), Kneesch (DNP), Jasinski (11)
Elchingen: Oldham (4), Vucica (22/3-3er), Fekete (10/1, 9 Assists), Krstanovic (1), Butler (18), Petric (9/2), Alispahic (2), Rozic (DNP), Vrkas (0), Jurica (DNP), Allen Ray -St. Cyr (2), Kuhn (10)


Pressemitteilung: Dragons Rhöndorf 



0 Kommentare

 

3 Mitglieder
285 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff