Rasta Vechta

89-79: Rasta gewinnt weiter, Sieg über den MBC

TheBloob am 02.02.2019 um 19:40

In der easyCredit Basketball Bundesliga hat RASTA Vechta den achten Sieg in Serie eingefahren. Am Freitagabend gewann das Team der überragenden Austin Hollins (25 Punkte) und Seth Hinrichs (21) mit 89:79 (44:42) gegen den Mitteldeutscher BC. Die Nacht auf den Samstag wird der Aufsteiger damit auf Platz 2 verbringen, hinter dem FC Bayern München und vor den EWE Baskets Oldenburg.

RASTAs Abend im erneut mit 3.140 Zuschauern ausverkauften RASTA Dome begann vielversprechend. Austin Hollins lief direkt heiß, fühlte sich jenseits des Bogens pudelwohl und brachte sein Team mit drei Threeballs mit 9:4 in Führung (3. Minute). Nach weiteren Punkten von Tyrone Nash zum 11:4 in selbiger Minute berief Silvano Poropat sein Team zur Auszeit. Für RASTA aber lief es weiter gut. Seth Hinrichs schnappte sich seinen ersten von vier Offensiv-Rebounds, vollstreckte in der 7. Minute zum 19:13 und nach Steal von Robin Christen erhöhte Chris Carter kurz vor Ende des 1. Viertels auf 26:18.

Im 2. Viertel wendete sich das Blatt, der MBC war angekommen an der Pariser Straße und präsentierte sich nun unter Comebacker Poropat auch ohne Top-Guard Trevor Releford in bester Verfassung. Ferdinand Zylka bescherte den von knapp 20 Fans begleiteten Wölfe, in der 14. Minute mit dem 30:29 die erste Führung seit dem 2:0. Direkt war Austin Hollins zur Stelle, konterte den Lauf des Mitteldeutschen BC mit seinem nächsten Dreier – 32:30 (14. Minute). In der 18. Minute war RASTAs Nummer 20 erneut jenseits der 6,75 Meter zur Stelle, netzte ein zum 39:36. Und als Seth Hinrichs per Dunking zum 42:38 (19. Minute) abschloss, brandete einmal mehr großer Jubel auf. Tyrone Nash setzte de ganzen dann die Krone auf, finalisierte einen Fastbreak zum 44:38 (20.). RASTA hatte nach einer von Pedro Calles genommenen Auszeit einen 8:2-Lauf aufs Parkett gelegt und die Aufholjagd der Wölfe erst einmal gestoppt.

Die Hausherren hatten auch nach dem Seitenwechsel das Momentum auf ihrer Seite, konnten durch Nashs Dunking zum 46:42 (21. Minute) und Hinrichs nächsten Punkten nach dessen Offensiv-Rebound etwas davonziehen – 52:46 (24. Minute). Standing Ovations gab es kurze Zeit für eben jenen Seth Hinrichs, der per Monster-Dunking zum 54:51 (26. Minute) abschloss. Doch an den zwischenständen abzulesen: Der Mitteldeutsche BC ließ sich nicht abschütteln, nutzte jede sich bietende Chance, um selber zu punkten. Die Wölfe holten den Rückstand schließlich sogar auf und gingen durch Lee Moore in der 28. Minute mit drei Punkten in Führung – 60:57. RASTAs Kapitän war nun gefragt und lieferte: Josh Young versenkte 1,9 Sekunden vor Viertelende ein And-One, RASTA ging mit 63:62 in den Schlussabschnitt.

In diesem aber hatten wieder die Wölfe Oberwasser bekommen, drehten den Rückstand erneut schnell und nach Hans Brases 69:63 in der 32. Minute schien der Mitteldeutsche BC auf bestem Wege, RASTAs Siegesserie zu beenden. Doch das Calles-Team kämpfte unerbittlich, fightete sich zurück ins Spiel und Austin Hollins mit seinem sechsten Dreier des Abends zum 74:71 (35. Minute) brachte den RASTA Dome endgültig zum Kochen. Noch gut zwei Minuten vor dem Ende stand die Partie immer noch auf des Messers Schneide, der MBC verkürzte durch Lee Moore auf 78:80. Aber in der Crunchtime hatte der Aufsteiger dann doch die besseren Karten – und Seth Hinrichs. RASTAs Power Forward setzte sich zweimal in Serie durch, erhöhte 81 Sekunden vor der letzten Sirene auf 84:78 und Kapitän Young brachte sein Team mit den letzten fünf Punkten schließlich ins Ziel.

Nach dem Freitagsspiel stehen für die Profis erst einmal zwei freie Tage auf dem Programm. Ab Montag bereitet Pedro Calles sein Team dann für das Auswärtsspiel bei medi bayreuth (10.2.,15 Uhr) vor. Gegen die Barockstädter hatte RASTA in der Hinrunde gleich am 1. Spieltag antreten müssen und war beim 67:83 im RASTA Dome chancenlos gewesen. Derzeit steht medi bayreuth mit Nationalmannschaftskapitän Basti Doreth auf Platz 8, mit neun Siegen aus 16 Spielen. Am Samstag (18 Uhr, www.magentasport.de) spielen die Bayreuther beim Viertplatzierten, ALBA BERLIN, vor.

Stimmen zum Spiel

Silvano Poropat (MBC): "Gratulation an Pedro und seine Mannschaft. Obwohl ich denke, dass heute zwei Teams auf Augenhöhe agiert haben, hat RASTA am Ende auch verdient gewonnen. In den zwei wichtigsten Phasen des Spiels, also zu Beginn und zum Ende hin, war RASTA einen Tick besser. Den mittleren Teil des Spiels haben wir bestimmt. Am Ende waren wir einfach ein bisschen zu dünn besetzt. Heute ist auch das passiert, dass dem MBC schon oft in dieser Saison passiert ist: mehr als 80 Gegenpunkte. Das ist auch der Hauptgrund für die heutige Niederlage. Wir müssen daran arbeiten, in der Defense besser zu werden. Man darf aber auch sagen, dass wir heute viel Energie hatten, die Mannschaft hat gekämpft und alles gegeben. Zumal wir heute ja auch gegen eine sehr aggressive Verteidigung ohne unseren Top-Spielmacher antreten mussten. Also bin ich heute eigentlich auch durchaus positiv gestimmt und wir müssen das Positive aus diesem Spiel mitnehmen - dann werden auch die Siege kommen.“

Pedro Calles (Vechta): „Vielen Dank für die Glückwünsche! Heute haben wir nicht gegen den MBC der letzten Wochen oder aus dem Hinspiel gespielt. Sie waren diese Extra-Motivation, haben hart gekämpft und sie waren in Offense und Defense sehr gut auf uns vorbereitet. Sie haben uns einige unserer Offensiv-Stärken weggenommen und uns in der Defense ordentlich zugesetzt. Da waren wir heute in einigen Situation einfach nicht gut genug. Dadurch, dass wir heute und auch in den letzten Wochen nicht alle Man an Bord hatten, waren wir aber auch nicht bei 100%. Trotzdem haben die Jungs, gerade in der Crunchtime, einen Weg gefunden, dieses Spiel zu gewinnen. Da haben wir dann an beiden Enden des Feldes ein paar gute Entscheidungen getroffen. Jetzt gilt es, uns zu erholen für die nächsten zwei Spiele vor der Länderspielpause. Dem MBC und Silvano Poropat wünsche ich alles Gute für die weitere Saison!"

easyCredit Basketball Bundesliga – 19. Spieltag – Freitag, 1. Februar 2019 – 20.30 Uhr

RASTA Vechta – Mitteldeutscher BC 89:79 (27:18 / 17:24 / 19:20 / 26:17)

Zuschauer: 3.140 (ausverkauft)

Vechta: A.Hollins (25 Pkt.), S.Hinrichs (21/8 Rebounds/6 Assists), T.Nash (14), J.Young (10/2 Steals), P.Herkenhoff (6), C.Carter (5), R.Christen (5), T.J.Bray (3/5 Assists), M.DiLeo.

MBC: T.Darden (19 Pkt.), A.Peter-McNeilly (15), L.Moore (9/5 Assists), F.Zylka (9/1), H.Brase (8/6 Rebounds), A.Marelja (7), J.Novak (6/5 Assists), S.Kerusch (4), J.Farr (2), D.Brembl.


Pressemitteilung: RASTA Vechta 



0 Kommentare

 

35 Mitglieder
357 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff