ProA

Filiale gegen Zentrale - Jena South vs. Jena

Lomax am 14.04.2005 um 13:30

Eine schwere Aufgabe steht den erdgas baskets am kommenden Sonntag ab 17:00 Uhr in München bevor, wenn die Thüringer auf den sich in akuter Abstiegsgefahr befindlichen FC Bayern treffen. Nicht weniger als 4 Akteure des Jenaer Vorjahreskaders (Mario Probst, Jochen Losch, Henning Gutt, Jan Stephan) wechselten im Sommer 2004 an die Isar zum damals frisch aufgestiegenen Zweitligisten, sodass die Bezeichnung der "Filiale Jena-South" schnell die Runde machte.

Mit viel Vorschußlorbeeren gestartet, musste das anfänglich von Andreas Wagner gecoachte Team schnell erkennen, dass in der jungen und dieses Jahr äußerst ausgeglichenen Liga trotz der Verstärkungen ein anderer, rauerer Wind weht. So gelang es den Münchnern erst am 8. Spieltag ihren ersten Saisonsieg einzufahren. Diesem folgten im weiteren Verlauf zwar noch sechs weitere, dennoch bedeuten die momentan zu Buche stehenden 14 Zähler nur den vorletzten Platz im 16er-Feld, was aktuell den Abstieg bedeuten würde.

Seit Jahreswechsel hat sich der Kern der Bayern stark verändert. Allen voran auf der Position des Trainers, auf der Takis Genikomsidis seinen Vorgänger Andreas Wagner ablöste. Scheinbar bestand aus Münchner Sicht auch im Backcourt Handlungsbedarf, da man mit Sebastian Kling (Ludwigsburg) und Marko Radulovic (Lautern,Lich) gleich zwei neue, namenhafte Spieler auf den Guard-Positionen verpflichtete.

Prunkstück der Isarstädter ist nach wie vor der Frontcourt, in dem sich mit Henning Gutt und Jochen Losch ein in Jena bekanntes Duo tummelt. Unterstützt durch den Ex-Tübinger Tom Klemm sowie von Stefan Fischer und Paul Büttner misst die bayrische Center-Garde stolze 205 Zentimeter im Schnitt. Allein da dürfte einiges an Arbeit auf die "Großen" im Jenaer Team zukommen.

Trotz oder gerade wegen der angespannten Lage im Tabellenkeller werden die Münchner bei ihrer letzten Chance alles auf eine Karte setzen, um der drohende Drittklassigkeit zu entkommen. Jena hingegen will nach der Heimniederlage gegen Bayreuth unbedingt wieder in die Erfolgsspur finden und die Chance auf einen besseren Tabellenplatz nicht verschenken.

Da sich einige Spieler noch aus Trainingseinheiten der Saison 03/04 kennen, werden diese Duelle sicher für den größten Gesprächstoff sorgen und als Gradmesser der sportlichen Entwicklung dienen. Im Hinspiel gelang es den erdgas baskets nach einer 3 Spiele andauernden Niederlagenserie, die Münchner kurz vor Weihnachten mit 87:76 nach Hause zu schicken. Herausragender Akteur in Lobeda war damals Michael Lake mit 25 Punkten und einer exzellenten 72%igen Dreier-Quote.

Nur mit einem Sieg hätten die Bayern eine realistische Chance auf den Verbleib in Liga 2. Bei einem Jenaer Sieg würde sich die Ausgangslage bei noch zwei ausstehenden Saisonspielen (in Freiburg und gegen Chemnitz) erheblich verbessern.

Presseinfo: erdgas baskets Jena (Tom Prager)
www.jena-baskets.de

0 Kommentare

 

3 Mitglieder
300 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung