Regionalliga

Sieg im ersten öffentlichen Test

TheBloob am 04.09.2018 um 14:47

Der TSV Tröster Breitengüßbach überzeugt beim Testspiel gegen den Pro B-Ligisten TG s.Oliver Würzburg mit einer super Teamleistung und gewinnt am Ende 81:59.

Das neue Güßbacher Trainerduo Johannes Laub und Fabi Brütting musste am Sonntag auf seine Big Men Lucas Wagner (Urlaub) und Jonas Klaus (erkrankt) verzichten. Der TSV startete mit Engel, Lorber, Jörg Dippold, Nieslon und Land in die Partie. Zu Beginn suchten die Gelbschwarzen immer wieder ihren Routinier Land am Brett, der sich gegen die Würzburger ein ums andere Mal durchsetzen konnte. Auf Seiten der Unterfranken hielt der ehemalige Breitengüßbacher Marc Kunz mit 3 Dreiern und insgesamt 13 Punkten im ersten Viertel sehr stark dagegen. Beim TSV Tröster gab es in den ersten zehn Spielminuten noch öfter Abstimmungsprobleme in der Verteidigung, was Würzburg gnadenlos ausnutze und sich eine 23:25-Führung erspielte.
Im zweiten Spielabschnitt stand die Defense der Hausherren deutlich kompakter und ließ nur 14 Punkte der Würzburger Bundesliga-Reserve zu. Besonders Nieslon und Lorber zeigten in dieser Phase eine bärenstarke Vorstellung in der Verteidigung. Auf der anderen Seite des Spielfeldes verteilte Guard Alex Engel binnen zwei Minuten gleich vier Assists, wodurch Land am Brett sowie Reichmann von der Dreierlinie erfolgreich einnetzen konnten. Das schöne Zusammenspiel der Tröster-Truppe vollendete Jörg Dippold zum 43:39-Halbzeitstand.
Das dritte Viertel war geprägt von der Intensität der Verteidigung auf beiden Seiten. Die Mannschaften ließen dem Gegner jeweils nur 13 Punkte machen. Auffälligster Akteur war hier Alex Engel, der mit schönen Anspielen immer wieder seine Mitspieler klasse in Szene setzte. Diese bedankten sich mit freien Würfen oder einfachen Korblegern, die eiskalt verwandelt wurden. Gegen Viertelende spielten Jörg und Timo Dippold noch zwei Mal schön zusammen und jeder legte dem anderen die Punkte auf. Nach 30 Spielminuten stand es 56:52.
Im Schlussabschnitt brannte der TSV Tröster ein wahres Offensivfeuerwerk ab. Grundlage hierfür war die Pressverteidigung, die Würzburg oft vor Probleme stellte und zu Ballverlusten zwang. Diese nutzen Lorber, Reichmann, Jörg Dippold und Land mit einfachen Fastbreak-Punkten. Kurze Zeit später ließen Engel (1), Reichmann (1) und Timo Dippold (3) insgesamt fünf Dreier folgen, wodurch sich Breitengüßbach deutlich absetzen konnte. Hubatschek verteilte gegen Spielende noch zwei Assists auf Nieslon und Lorber, sodass am Ende ein 81:59-Erfolg auf der Anzeigetafel stand.
Coach Johannes Laub zeigte sich nach dem Spielende zufrieden: „Diese Leistung macht Lust auf mehr. Heute haben wir gesehen, wie weit wir sind und an was wir noch arbeiten müssen. Ich bin sehr zuversichtlich für die letzte Phase der Vorbereitung und sehe uns auf einem guten Weg. Ohne Luggi und Jonas war es heute nicht einfach, aber Erik und Henning haben ihre Sachen auf den großen Positionen richtig gut gemacht. Auch Jörg und Niko, die auf der 4 ausgeholfen haben, zeigten auch auf dieser Position eine sehr gute Leistung.“


Pressemitteilung: TSV Tröster Breitengüßbach 



0 Kommentare

 

29 Mitglieder
436 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung