DBB

U20-Herren: Erfolgreiche EM-Generalprobe

TheBloob am 12.07.2018 um 11:49

DBB-Team schlägt Großbritannien mit 69:63

Das erste Mal ging es heute auf das Chemnitzer EM-Parkett. Gegen Großbritannien stand die Generalprobe für den Start in die Europameisterschaft am kommenden Samstag an. Das Team von Bundestrainer Alan Ibrahimagic gelang dabei mit einem 69:63 (16:5, 22:18, 17:21, 14:19) ein erfolgreicher Test. Bester Werfer war dabei Nils Haßfurther (Nürnberger Basketball Club) mit 13 Zählern.

Die deutsche Mannschaft hatte den Gegner am Anfang im Griff. Nach einem englischen Block gegen Moritz Sanders wollte den Gästen wenig gelingen. Sanders 2:0 (1.) folgte schnell ein Dreier von Kostja Mushidi (5:0, 2.). Großbritannien fand in den Anfangsminuten offensiv kein Mittel gegen die schwarz-rot-goldene Defense. Der Block von Louis Olinde untermauerte dies eindrucksvoll (4.). Auch vorne gehörte die nächste starke Aktion dem Bamberger. Er erkämpfte sich eine gute Position unterm Korb und markierte so das 7:0 (5.). Weidemanns Dreier ließ die deutsche Führung erstmals zweistellig werden (10:0, 5.). Nach langen sechseinhalb Minuten traf Fuller erstmals für die Briten (10:3). Doch der gut freigespielte Weidemann ließ nicht lange mit seiner Antwort warten (12:3, 7.). Haßfurther setzte mit seinem Zweipunktwurf zum 16:5 dann den Schlusspunkt im ersten Viertel (10.).

Auch nach dem ersten Abschnitt spielte sich der Nürnberger in den Vordergrund. Nachdem Okpara zwei herausgespielte Freiwürfe vergab und Mateo Seric hellwach den Ballbesitz zurückholte, nutzte Haßfurter dies zum Distanztreffer (19:5, 12.). Die nächsten DBB-Zähler brachte Haßfurther (21:7, 13.). Nun schien Deutschlands Sieben heiß zu laufen: Sein nächster Dreier bedeutete das 24:7 (14.). Nach sechs englischen Punkten nahm Bundestrainer Alan Ibrahimgic dann die erste Auszeit. Zylkas Downtown-Treffer führte nun zur höchsten deutschen Führung (31:13, 17.), doch einige einfache Zähler ließen die Konkurrenz wieder etwas näher kommen. Mushidis And-One eine Minute vor der Halbzeit führte zum 38:23, mit dem es auch in die Kabine ging.

Weiterlesen ...

 


U20 Damen verlieren knapp

Starke erste Halbzeit gegen Frankreich reicht nicht

Im Achtelfinale der Europameisterschaft in Ungarn trafen die U20 Damen heute auf die französische Mannschaft. Das Team von Coach Hanna Ballhaus unterlag nach einer starken Leistung in der ersten Halbzeit mit 66:68 (27:19, 12:10, 7:25, 20:14).

Für Deutschland starteten Lappenküper, Simon, Peroche, Klug und Sabally in die KO-Phase. Diese Fünf legte los wie die Feuerwehr. Die ersten Punkte der Partie erzielte Johanna Klug in der Zone (2:0, 1.), nachdem Sabally den Sprungball gewonnen hatte. Simon erhöhte kurz darauf von der Freiwurflinie (4:0, 2.), ehe Klug abermals in der Zone abschloss (6:0, 3.). Als Anna Lappenküper (Foto) nach erfolgreicher Defense einen freien Dreier zum 9:0 traf, sah sich Frankreich gezwungen die erste Auszeit zu nehmen. Erst in der vierten Minute konnten die Französinnen ihren ersten Punkte per 'and one' markieren (9:3. 4.) und sogar auf ein 9:5 herankommen. Nicht davon beeindruckt, schloss Sabally gegen zwei Gegenspielerinnen per Korbleger ab und stellte den alten Vorsprung wieder her (11:5, 5.). Nach einem Dreier von Frankreich startete die deutsche Mannschaft einen neuen Lauf, angeführt von Lappenküper, die zwei Punkte in Folge erzielen konnte. Nach Saballys erneutem Korbleger stand es 19:8 (6.). In dieser Phase war es vor allem die Zonenverteidigung der Deutschen, die ihren Gegnern Probleme bereitete. In der Folge scorten beide Teams immer wieder abwechselnd, sodass ein Korbleger der Französin Kadiatou Sissoko den 27:19 Viertelendstand bedeutete. Überragende Akteurin des ersten Abschnitts war Anna Lappenküper, die neun Punkte erzielte und alle ihre Würfe traf.

Zu Beginn des zweiten Viertels verlor die Partie etwas an Fahrt. Johanna Klug scorte die ersten Punkte für das Team von Hanna Ballhaus (29:21, 12.). Danach setzten Theresa Simon in der Defensive gute Akzente und stoppte zwei Angriffe der Französinnen in Folge. Saballys Dreier erhöhte die Führung auf elf Punkte (32:21, 15.). In der 17. Minute war es abermals Sabally, die mit einem weiteren Dreier auf 25:35 stellte. Simon foulte Djekoundade, während diese den ihren Korbleger zum 35:27 verwandelte. Weil es Simons drittes Foul war, nahm Bundestrainerin Ballhaus sie vorsorglich vom Feld. Sabally antwortete mit ihrem dritten Dreier des Viertels (38:27, 19.). Zur Halbzeit stand ein überraschendes 39:29 auf der Anzeigetafel.
Weiterlesen ...


Pressemitteilung: DBB 



0 Kommentare

 

20 Mitglieder
350 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung