ProB

Post aus Köln: MTV Herzöge erhalten ProB-Lizenz

TheBloob am 17.05.2018 um 16:51

Schalke und Rostock steigen in ProA auf

Anfang der Woche gab es für die MTV Herzöge Wolfenbüttel erfreuliche Neuigkeiten aus der Ligazentrale in Köln: Die Lessingstädter haben die Lizenz zur Teilnahme an der kommenden ProB-Saison erhalten.

Verbunden ist die Lizenzerteilung mit je einer Auflage und Bedingung. Dabei geht es um Nachweise bezüglich neuer Standards im Bereich der Nachwuchsförderung, die bis Anfang Juli zu erfüllen sind. Nicolas Grundmann, Bundesligabeauftragter der MTV Herzöge: „Wir bedanken uns besonders bei unserem Partner Apex Steuerberatungs GmbH, der uns bei der Erstellung der Lizenzunterlagen in bewährter Manier bestens unterstützt hat. Die geforderten Nachweise werden wir in Kooperation mit den Basketball Löwen Braunschweig fristgerecht erbringen, sodass sich unsere Fans bereits auf die neue Saison freuen können.“

In der vergangenen Woche wurde auch die offizielle Abschlusstabelle der 2. Bundesliga ProB veröffentlicht. In der Gesamtwertung kommen die MTV Herzöge, die sich im Viertelfinale in drei Spielen dem FC Schalke 04 beugen mussten, auf einen erfreulichen achten Platz von insgesamt 24 ProB-Teams.

Ein Wiedersehen mit dem Rivalen aus Gelsenkirchen wird es in der kommenden Saison jedoch nicht geben, denn genau wie Vizemeister Rostock steigen die Knappen in die ProA auf, da ProB-Meister Elchingen auf sein Aufstiegsrecht verzichtet und keinen entsprechenden Lizenzantrag für die ProA gestellt hat. Darüber hinaus hat RheinEnergie Köln erklärt, trotz sportlicher Qualifikation in der nächsten Saison nicht in der ProA, sondern in der ProB antreten zu wollen. Der dadurch frei gewordene Platz soll in den kommenden Wochen besetzt werden, entweder durch Einleitung eines Wild Card Verfahrens. Einziger Bewerber für eine Wild Card sind die Artland Dragons.

So ist es gut möglich, dass neben den beiden Absteigern RSV Eintracht und Cuxhaven gleich drei weitere Teams der letztjährigen ProB Nord die Liga verlassen. Als Aufsteiger aus den Regionalligen Nord und West stehen bereits die BSW Sixers aus Bitterfeld/Sandersdorf/Wolfen und die WWU Baskets Münster fest. Sobald alle 24 Teilnehmer der nächsten Saison endgültig feststehen, werden durch die Liga die beiden Spielgruppen Nord und Süd nach geografischen Gesichtspunkten festgelegt.


Pressemitteilung: MTV Herzöge 



0 Kommentare

 

48 Mitglieder
563 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung