ProA

NINERS erhalten ProA-Lizenz

TheBloob am 15.05.2018 um 10:20

Sachsens erfolgreichste Korbjäger, die NINERS Chemnitz, haben eine Lizenz für die neue Spielzeit erhalten
und werden demzufolge auch kommende Saison in der 2. Basketball-Bundesliga ProA an den Start gehen.
Somit steht der „Orange Army“ das nunmehr 17. Spieljahr hintereinander in Deutschlands Unterhaus bevor.
Einzig die MLP Academics Heidelberg sind noch länger durchgehend in der 2. Bundesliga vertreten. „Diese
Konstanz unterstreicht die Nachhaltigkeit unserer Arbeit und bildet gleichermaßen die Basis für künftige
Entwicklungen. Schließlich wollen wir uns auf Dauer im Kreis der Playoffanwärter etablieren und den Blick
weiter nach oben richten“, macht NINERS-Geschäftsführer Steffen Herhold keinen Hehl daraus, dass man
nächste Saison wieder den Sprung unter die ersten acht Mannschaften anvisiert.
Die damit einhergehende Qualifikation für die Meisterschaftsrunde ist ein äußerst reizvolles, aber ebenso
anspruchsvolles Ziel. „Wir dürfen uns auf eine spannende Saison und einen harten Kampf um die PlayoffPlätze
einstellen“, prognostiziert Herhold beim Blick auf das künftige Teilnehmerfeld. So ersetzen mit den
Rockets Erfurt und den Tigers Tübingen zwei ambitionierte BBL-Absteiger die jüngsten Aufsteiger Crailsheim
und Vechta. Für die Letztplatzierten der zurückliegenden ProA-Spielzeit, Ehingen und Ulm, rücken mit dem
FC Schalke 04 ein dank der Fußballabteilung besonders namhafter Club und mit den Rostock Seawolves der
unangefochtene Zuschauerkrösus der vergangenen ProB-Saison von unten nach. Fast 3.500 Fans kamen im
Schnitt bereits 2017/18 zu den Heimpartien der Ostseestädter. Dazu könnte mit den Artland Dragons ein
weiterer Besuchermagnet das Starterfeld komplettieren. Die Niedersachsen lockten in der ProB schon
durchschnittlich 2.800 Zuschauer in ihre Arena, verpassten aber knapp den sportlichen Aufstieg. Da nun
aber die RheinStars Köln freiwillig eine Klasse nach unten gehen, ist momentan ein ProA-Platz frei, auf den
die traditionsreichen Artländer, ihres Zeichens Pokalsieger von 2008, als heißester Anwärter gelten.
Die finale Zusammensetzung der 2. Bundesliga wird zwar voraussichtlich erst in einigen Wochen feststehen,
doch schon jetzt ist absehbar, dass die Leistungsdichte und das sportliche Niveau weiter steigen. Um mit
dieser Entwicklung Schritt zu halten, streben die NINERS ein ambitioniertes Etatziel an. „Dafür müssen wir
gemäß der ProA-Statuten im Juli und Oktober auch entsprechende Nachweise erbringen“, erläutert Herhold
die Auflagen seitens der Liga. Neben den Chemnitzer Korbjägern erhielten mit Erfurt, Hanau, Heidelberg,
Karlsruhe, Kirchheim, Nürnberg, Paderborn, Rostock und Schalke neun weitere künftige ProA-Ligisten sowie
Nachrückkandidat Artland die Lizenz unter gewissen Bedingungen. Baunach, Hagen, Hamburg, Trier und
Tübingen wurde die Lizenz ohne jedwede Auflage erteilt. Keinem einzigen Antragsteller, auch keinem der
BBL- oder ProB-Clubs, die zum Zeitpunkt der Antragstellung noch sportlich für die ProA infrage kamen,
wurde die Lizenz verweigert, was die positive Entwicklung sowie kontinuierliche Professionalisierung des
gesamtdeutschen Basketballs unterstreicht und einen spannenden sportlichen Wettbewerb erwarten lässt.
„In diesem möchten wir ein ernstes Wörtchen mitsprechen, weshalb wir momentan alle Konzentration auf
die Zusammenstellung des neuen Kaders legen. Dabei stehen wir einerseits mit bisherigen Spielern in
Kontakt und nehmen andererseits potenzielle Neuzugänge unter die Lupe. In diesem Rahmen werden auch
einige Korbjäger hier vorspielen“, beschreibt Herhold das aktuelle Geschehen. Ziel ist es, bis zum Auftakt
der Saisonvorbereitung Anfang August eine schlagkräftige Mannschaft beisammen zu haben.


Pressemitteilung: BV Chemnitz, Matthias Pattloch 



0 Kommentare

 

34 Mitglieder
484 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung