ProA

Sieg in Spiel 4: Rasta schafft den Aufstieg in die Easycredit BBL

TheBloob am 30.04.2018 um 18:17

RASTA Vechta steigt in die easyCredit Basketball Bundesliga auf! Am Sonntagabend gewann das Team von Coach Doug Spradley Spiel 4 der Halbfinalserie in der 2. Basketball-Bundesliga ProA mit 91:73 (45:35) bei den PS Karlsruhe LIONS und setzte sich damit in der Best-of-Five-Serie mit 3:1-Siegen durch. In den Endspielen um die Meisterschaft trifft RASTA am Freitag auswärts auf die Crailsheim Merlins und empfängt den zweiten Aufsteiger am Sonntag (15 Uhr) zum Rückspiel in Vechta.

Unter dem strahlend blauen Himmel und der auf das Dach der Europahalle knallenden Frühlingssonne legten die RASTAner gleich gut los. Gut 70 Fans aus Vechta freuten sich über eine schnelle Führung, Jeremy Dunbar traf in der 6. Minute zum 13:6 – Auszeit PS Karlsruhe LIONS. Als Robin Christen einen Dreier per And-One versenkte und von der Linie auf 17:10 stellte, war das Spradley-Team auf einem guten Weg. Auch die Punkte neun bis elf von Richie Williams konnten RASTA nicht stoppen, Christopher Razis antwortete umgehend mit dem nächsten Threeball zum 20:13 in der 9. Minute.

Keine drei Minuten im 2. Viertel waren gespielt, da hatte RASTA den Vorsprung erheblich vergrößert. Zunächst hatte David Gonzalvez einen Dreier zum 27:18 versenkt, ein Steal von Robin Christen folgte und Chris Carter vollendete zum 29:18 (13. Minute). Wieder bat Michael Mai sein Löwenrudel zur Besprechung. Die jedoch brachte erst einmal gar nichts ein. Mitte des Spielabschnittes baute Dirk Mädrich die Gästeführung auf 35:20 aus (15. Minute). In den Folgeminuten gefiel indes RASTAs Coach das Defensivverhalten seiner Mannen nicht mehr so gut. Karlsruhe hatte in der 19. Minute auf 31:42 verkürzt und so bat Spradley binnen 68 Sekunden gleich zweimal zur Auszeit. Vor dem Kabinengang traf Seth Hinrichs RASTAs sechsten Dreier des Abends zum 45:33 und die Gäste gingen noch mit +10 in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel brauchten die PS Karlsruhe LIONS keine zwei MInuten, um ihren Rückstan d nahezu zu eliminieren. Cyrs Tate punktete in der 22. Minute zum 42:44 – ohrenbetäubender Jubel in der mit 1.500 Zuschauern restlos ausverkauften Europahall. Doch auch RASTAs Fans wurden schnell wieder gehört. Chris Carter klaute den Molten von Jarelle Reischel, dunkte zum 49:42 (23. Minute). Die Fächerstädter aber waren nun präsenter, setzten RASTA stark unter Druck. Reischel schaffte in der 25. Minute den Anschluss, RASTAs zwischenzeitlicher 15-Punkte-Vorsprung war auf 51:50 zusammengeschmolzen. Sogar zum zweiten Mal in dieser Partie in Führung gingen die Karlsruher (52:51, 25. Minute) und als Maurice Pluskota in der 26. Minute von Downtown zum 55:53 traf riss es alle Löwen-Fans von den Sitzen. Die Vechtaer egalisierten dann einen Vier-Punkte-Rückstand, und Drew Smith machte nach Offensiv-Rebound das 64:60 (29. Minute) – RASTA hatte sich gefangen.

Von einem Dunking Pluskotas zum 64:64 nach elf Sekunden im 4. Viertel ließen sich die Vechtaer nicht ins Bockshorn jagen. Zunächst markierte David Gonzalvez per And-One das 69:64 (32. Minute) und Robin Christen legte per Dreier aus der linken Ecke nach zum 72:64 – Auszeit Karlsruhe (33. Minute). Die Weichen Richtung easyCredit Basketball-Bundesliga stellte 3:55 Minuten vor Schluss Chris Carter. RASTAs Guard traf per Fadeaway-Jumper zum 79:68, seine Punkte 16 und 17. Auch eine von Michael Mai angeordnete Auszeit brachte RASTA nicht mehr aus der Spur. Den Schlusspunkt unter diese denkwürdige Serie setzte schließlich Robin Christen mit seinem Dreier zum 91:73-Endstand.

In den Endspielen der 2. Basketball-Bundesliga ProA tritt das Spradley Team am Freitag, den 4. Mai, bei den Crailsheim Merlins an und empfängt den Hauptrundenzweiten am 6. Mai (Sonntag, 15 Uhr) Zuhause. Tickets in allen Kategorien für das Finalrückspiel gehen am Montag (30. April) um 10 Uhr in den Vorverkauf gehen – auf allen Wegen. Zum Beispiel im Internet auf www.rasta-vechta.de, telefonisch unter 0180 / 60 50 400 (0,20 €/Anruf inkl. MwSt. aus den Festnetzen, max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt. aus den Mobilfunknetzen) oder in den bekannten Vorverkaufsstellen (Übersicht: https://www.rasta-vechta.de/tickets/playoffs-2018/).

Stimme zum Spiel

Doug Spradley (Vechta): „Wir wussten, dass es schwer wird. Karlsruhe war in den Playoffs sehr gut drauf. Und schon nach Spiel 1 wussten wir, dass wir besser spielen müssen. Karlsruhe gehört mein Respekt für eine tolle erste ProA-Saison mit einem neu zusammengestellten Team. Auf meine Jungs bin ich sehr stolz, sie haben das ganze Jahr über immer 100% gegeben, genau wie der ganze Staff. Alle haben alles getan für das große Ziel. Aber in der Kabine haben wir gerade auch gesagt, dass wir noch nicht fertig sind – wir wollen die Meisterschaft gewinnen!“

Sonntag, 29. April, 17.30 Uhr – 2. Basketball-Bundesliga ProA – Playoff-Halbfinale Spiel 4

PS Karlsruhe LIONS – RASTA Vechta 73:91 (14:20 / 21:25 / 27:19 / 11:27)

RASTAs Kader: Chris Carter (17 Punkte/5 Assists/7 Rebounds), Jeremy Dunbar (8), Chris Razis (9), Josh Young (3), Andrew Smith (2), David Gonzalvez (8), Philipp Herkenhoff, Dirk Mädrich (12), Seth Hinrichs (19) und Robin Christen (13).

Zuschauer: 1.500 (ausverkauft)

Komplette Statistik: www.zweite-basketball-bundesliga.de

Pressekonferenz, Re-Stream und Highlights: www.airtango.live


Pressemitteilung: Rasta Vechta 



0 Kommentare

 

20 Mitglieder
488 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung