ProA

Kronberg in Jena ohne Überraschung

Lomax am 14.03.2005 um 12:03

Kronberg verliert das Duell mit dem Kontrahenten von erdgas baskets Jena mit 91:61-Punkten und ziert damit weiterhin das Tabellenende in der 2. Basketball-Bundesliga Süd.

Kronberg musste auf Forward Marcel Wright gegen den Favoriten Jena verzichten, der sich am letzten Spieltag gegen Bayreuth, eine starke Bänderverletzung zugezogen hatte. Dies war ein herber Verlust für die junge Kronberger Garde, da Marcel Wright in den letzten Spielen mit teilweisen zweistelligen Ergebnissen bei den erzielten Punkten und Rebounds einer der hauptsächlichen Leistungsträger im Team war. Da Jena von den 12 bisher ausgetragenen Heimspiele bis auf das eine Spiel gegen den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer Nürnberg alle siegreich bestritten wurden, machten sich die Kronberger keine allzu großen Hoffnungen, den derzeitigen Tabellen Sechsten in eigener Halle ein Bei stellen zu können.

Mit einer annährend 80% Trefferquote von den Außenpositionen und einer harten Verteidigung, gelang es Jena dem Kronberger Team von Anbeginn des Spiels, sofort "die Zähne" ziehen. Über ein 27:18 im ersten Viertel und einer nochmaligen Steigerung des Gastgebers im zweiten Viertel ging es mit einem beruhigenden Vorsprung für Jena und einer ernüchternden Erkenntnis für die Kronberger mit 60 zu 32-Punkten in die Halbzeitpause.

Jena brachte dann vermehrt ihre Bankspieler zum Einsatz, was dazu führte, dass Kronberg etwas an Boden gut machen konnte. Trainer Miljenko Crnjac gab zudem dem aus der Jenaer Jugend stammenden 17-jährigen Patrick Taubert, der über das Jugendkonzept des Kooperationspartners der OPEL SKYLINERS Frankfurt für den MTV Kronberg spielt, lange Einsatzzeiten.

Da im Gegensatz zu Jena die Aufbauspieler auf Kronberger Seite wenig Impulse zum Spielaufbau beitragen konnten, blieb diesmal auch der Kronberger Neuzugang Bruce Zabukovic im Angriff mit 8 erzielten Punkten etwas blaß, da das Anspiel seiner Mitspieler zu selten ankam. Auf Jenaer Seiten gefiel besonders Mischa Zlotowski und der Ex- Kronberger Raphael Török die 16 bzw. 12 Punkte für ihr Team erzielten. Neben diesen beiden erzielten 3 weitere Spieler ein doppeltes Punkteergebnis. Mit einem Blick auf die Statistiken kann man den Kronbergern keinen Vorwurf machen. Zu sicher trafen die Jenaer Schützen von Außen. Fast eine sagenhafte 3er–Quote von 46% sowie unter dem Körben ein Erfolgsbilanz von über 60% verwandelter Würfe, sprechen Bände.

Trainer Miljenko Crnjac war trotz der hohen Niederlage für die kommenden Spiele nicht allzu sehr pessimistisch und stellte sich vor sein Team, das nach seiner Meinung nie einen Ball verloren gab und alles was derzeit an spielerischen Möglichkeiten zur Verfügung steht bei dem starken Gegner wie Jena, auch gezeigt hat.

Punkteverteilung: Kamil Novak 15, Danijel Kovacic 10, Berent Kavaklioglu 9 / 1, Bruce Zabukovic 8, Patrick Taubert 6, Fredrick Kleemichen 5 / 1, Rainer Szewczyk 3 / 1, Andre Kevin Young 3, Sebastian Köhnert 2.

Presseinfo: MTV Kronberg (Andreas Sturm)

0 Kommentare

 

1 Mitglied
342 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung