ProA

Nürnberg Falcons können Tabellenführer Vechta nicht stoppen

TheBloob am 12.02.2018 um 17:19

Nürnberg – Die Nürnberg Falcons haben ihr gestriges Heimspiel gegen RASTA Vechta verloren. Hauptursächlich für die 63:73(25:37) – Niederlage war das erste Viertel, das mit 4:21 an den Tabellenführer der ProA ging. Danach war das Team von Coach Ralph Junge ebenbürtig und sogar besser. Angeführt von einem starken Van Girard entschieden die Falcons die restlichen drei Viertel für sich und boten den Niedersachsen tapfer die Stirn. Und obwohl es am Ende nicht für die Überraschung und den neunten Saisonsieg reichen sollte, wurde die Mannschaft von den Fans im BBZ noch lange nach dem Schlusspfiff gefeiert. Nun stehen vier Auswärtsspiele in Folge an.

 

Es ist eine alte Tradition, dass die Zuschauer am Berliner Platz nach dem Tip-off so lange stehen bleiben, bis der erste Nürnberger Korb gefallen ist. Gestern mussten die 727 Fans im BBZ viel Geduld mitbringen, denn es dauerte bis zur vierten Spielminute, ehe Dan Oppland zum 2:10 einnetzte. Bis zum nächsten Falcons-Korb durch Marvin Omuvwie dauerte es erneut eine gefühlte Ewigkeit (4:21) und schon war das erste Viertel vorüber. Vechta war den Hausherren in allen Belangen überlegen. Aufgeben war für die Falcons jedoch keine Option und so eröffnete Nils Haßfurther den zweiten Durchgang gleich mit einem erfolgreichen Distanzwurf (7:22). Dies schien der finale Weckruf für die Mittelfranken zu sein, die in der Folgezeit an beiden Enden des Feldes besser und konzentrierter agierten. Vechtas Dominanz war dahin und nicht zuletzt dank Van Girard und Sebastian Schröder kamen die Nürnberg Falcons zur Pause auf zwölf Zähler heran (25:37) – die Gastgeber war zurück im Geschäft.

 

Halbzeit 2 geht an Nürnberg Falcons – Sieg geht an Vechta

 

Im dritten Viertel, in dem vor allem Dan Oppland auf sich aufmerksam machte, entwickelte sich ein offener Schlagabtausch zwischen zwei gleichwertigen Teams. Nürnberg kämpfte, Vechta schien aber immer wieder die passende Antwort zu haben, um die Läufe der Mittelfranken frühzeitig zu beenden. Und so gingen Josh Young und seine Mannschaft mit einer 11 Punkte-Führung in den Schlussabschnitt (47:58). Würde es den Falcons nun tatsächlich gelingen, den Favoriten endgültig ins Wanken zu bringen und das Comeback zu vollenden? Van Girard meinte „Ja“ und traf schnell zum 49:58. Doug Spradleys Team zeigte sich unbeeindruckt und antwortete mit fünf Punkten in Serie (49:63), was Ralph Junge kurzerhand zu einer Auszeit bewegte. Ab diesem Zeitpunkt ging es dann hin und her. Die Fans hofften, bangten und warteten darauf, dass ihre Mannschaft nun endlich die Partie kippen würde. Doch dafür sollte die Hypothek aus dem ersten Viertel zu mächtig sein. Vechtas individuelle Klasse garantierte dem Tabellenführer schlussendlich einen 63:73-Auswärtssieg, den zehnten der laufenden Saison. Für die Falcons war es bis auf Weiteres das letzte Heimspiel. Erst am 10. März gegen Hamburg wird man Ralph Junges Team wieder im BBZ sehen können. Bis dahin bestreiten die Mittelfranken vier Auswärtsspiele hintereinander.

 

Auf der Pressekonferenz nach dem Spiel lobte Nürnbergs Head Coach die Leistung der Gäste, fand aber auch positive Worte zu seiner eigenen Mannschaft: „Glückwunsch an Vechta. Sie sind heute in der Anfangsphase aufgetreten wie ein Tabellenführer. Ich muss meiner Mannschaft jedoch ein Kompliment machen, nach diesem 4:21-Start so zurück zu kommen und die restlichen drei Viertel gewonnen zu haben. Das spricht für den Charakter der Mannschaft. Ich sehe das Spiel durchaus als einen Schritt nach vorne. Wenn wir bei den anstehenden vier Auswärtsspielen so auftreten wie in Viertel 2,3 oder 4, wird uns dort der ein oder andere Sieg gelingen. Heute war Vechta einfach besser. Ich möchte aber nicht vergessen, Van Girard lobend zu erwähnen, der uns heute sehr geholfen hat, zurück ins Spiel zu kommen und der eine sehr gute Leistung gezeigt hat.“

 

Punkteverteilung Nürnberg Falcons BC: Girard 16 Pts., Oppland 11 Pts., Schröder & Oehle je 7 Pts., Valérien & Matthews je 5 Pts., Maier 4 Pts., Meredith & Haßfurther je 3 Pts., Omuvwie 2 Pts., Wade 0 Pts., Feuerpfeil DNP.

 

Key-Stats Nürnberg Falcons BC: Offensiv-Rebounds 14 (+10), Defensiv-Rebounds 19 (-3), Assists 14 (-5), Steals 6 (-3), Turnover 16 (+3), Blocks 2 (+/- 0), Fouls 19 (-4)


Pressemitteilung: Nürnberg Falcons BC 



0 Kommentare

 

51 Mitglieder
698 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung