ProA

Gute Einstellung, aber…

TheBloob am 12.02.2018 um 17:18

ETB Wohnbau Baskets verlieren deutlich bei den Herzöge Wolfenbüttel

Bei der am Ende deutlichen 84:58 (19:10, 26:19, 18:14, 21:15)-Niederlage bei den MTV Herzögen Wolfenbüttel zeigten die ETB Wohnbau Baskets viel Herz und Einsatz, aber außer von der Freiwurflinie waren die Trefferquoten aus allen Distanzen zu dürftig, um den ersten Sieg im Jahr 2018 einfahren zu können. Somit kassierten die Essener am Samstagabend in der 2. Basketball-Bundesliga ProB die neunte Niederlage in Serie.
Zu oft fehlte die letzte Konsequenz bei Korblegern und Wurfversuchen aus der Nahdistanz. Und auch von der Dreier-Linie fehlte fast durchweg das nötige Wurfglück. Wie sehr sich das Team, die Fans und die Verantwortlichen der ETB Wohnbau Baskets nach der langen Niederlagen-Serie einen Sieg bei den Niedersachsen erhofft hatten, so realistisch muss man im Nachgang resümieren, dass es wohl noch zu früh für den ersten Erfolg war. „Aber es war nicht alles schlecht. Die Körpersprache der Jungs war gut, sie waren die gesamte Spielzeit über aggressiv. Das ist eine wichtige und vor allem positive Erkenntnis“, sagte Essens neuer Headcoach Philipp Stachula nach dem Spiel.
Die Partie begann dabei mit einer harten Defense-Schlacht, die von vielen Fouls sowie Fehlwürfen auf beiden Seiten geprägt war. Die ersten Punkte der Partie konnte Essens Center Adam Touray erst nach knapp zwei Spielminuten durch einen von zwei verwandelten Freiwürfen verbuchen. Dies war dabei auch leider die einzige Führung die die ETB Wohnbau Baskets in diesem Spiel verbuchen konnten. Nach zweieinhalb Minuten schafften es auch die Gastgeber ihre ersten beiden Punkte zu erzielen, indem Lars Lagerpusch seinem eigenen Fehlwurf nachging und ihn im zweiten Versuch per Tip In im Korb versenken konnte. Nach der anfänglichen Korbflaute schafften es die Herzöge, sich nach und nach bereits zu Beginn abzusetzen. Nach dem ersten Viertel stand eine Neun-Punkte-Führung der Hausherren zu Buche (19:10).
Vor Beginn des zweiten Viertels schien Headcoach Stachula die richtigen Worte gefunden zu haben.Dilhan Durant verkürzte den Rückstand auf vier Zähler (27:31, 16.). Doch die folgende Ausbeute war überschaubar. Lediglich Jeffrey Martin konnte noch einmal treffen. Er verwandelte zwei Freiwürfe. Und die Herzöge spielten sich in einen Rausch, beendeten das zweite Viertel mit einem krachenden Alley-Oop-Dunking von Tom Alte und einem komfortablen 16-Punkte-Polster (45:29).
Die Essener kämpften nach dem Seitenwechsel weiter, konnten die Hausherren aber nicht mehr in Verlegenheit bringen. Das Team vom Ex-Essener Steven Esterkamp sicherte sich nach einer souveränen Vorstellung den am Ende überdeutlichen Sieg.
„Die Energie, die wir aufs Parkett gebracht haben, war gut. Wir haben nur unsere Würfe nicht getroffen. Auch dann nicht, wenn wir sie uns wirklich gut erarbeitet haben“, so Stachula.
Die Niederlage ist hinsichtlich der Wichtigkeit der Punkte beim derzeitigen Platz im unteren Tabellendrittel sowie dem sehnlichst erhofften Befreiungsschlag bitter, nichtsdestotrotz zeigte das Team die notwendige Einstellung und Intensität. Mit mehr Konzentration und Konsequenz im Abschluss stehen daher die Chancen gut, dass am kommenden Wochenende beim Heimspiel gegen Lok Bernau auch die Früchte in Form eines Sieges geerntet werden können. Dazu werden einerseits Headcoach Stachula sowie sein Assistant Dr. Tobias Stadtmann im Gegensatz eine komplette Trainingswoche Zeit haben, um die Mannschaft bestmöglich auf die Gäste aus Brandenburg vorzubereiten. Andererseits kann die Mannschaft auf Rückendeckung von den Rängen der heimischen Sporthalle „Am Hallo“ zählen. Daher bitten wir bereits jetzt alle Basketballfans und Sportinteressierten aus Essen und Umgebung unser Team lautstark am kommenden Samstag „Am Hallo“ zu unterstützen, um danach hoffentlich gemeinsam den Sieg nach Abpfiff zelebrieren zu können.
Das nächste Spiel der ETB Wohnbau Baskets findet am Samstag, 17. Februar, um 19.30 Uhr in der Sporthalle „Am Hallo“ (Ernestinenstraße 57, 45141 Essen) statt. Die Essener empfangen dabei zu Hause den viertplatzierten Ligakonkurrenten LOK Bernau.
Die Punkte der ETB Wohnbau Baskets bei MTV Herzöge Wolfenbüttel
Dilhan Durant (6), Tim van der Velde (2), Yannik Tauch (4), Jacob Albrecht, Till Hornscheidt (DNP), Forrest Robinson (10, 2 Dreier), Nikola Gaurina, Adam Touray (13, 6 Rebounds), Kelvin Okundaye (2), Philipp von Quenaudon (2), Montrael Scott (10), Jeffrey Martin (9/1)


Pressemitteilung: ETB Wohnbau Baskets 



0 Kommentare

 

49 Mitglieder
709 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung