FC Bayern München

71:63: Bayern mit Comeback-Sieg in Bamberg

TheBloob am 12.02.2018 um 17:13

Die Basketballer des FC Bayern München haben trotz Verletzungsproblemen beim amtierenden Meister Bamberg 71:63 (39:43) gewonnen und ihre Siegesserie in der Liga auf 16 ausgebaut. Vor 6.150 Zuschauern hatte der FCBB - wie schon so oft in Bamberg - zu Beginn große Probleme und lag nach zehn Minuten mit 14 Punkten zurück. Zudem musste man nach wenigen Minuten neben Vladimir Lucic (Aufbau) und Milan Macvan (Kreuzband) auch ohne Stefan Jovic (Rücken) auskommen. Eine enorme kämpferische Leistung, stark verbesserte Defense (9 Punkte für Bamberg im Schlussviertel) sowie Ruhe in der entscheidenden Phase verhalfen dem FCBB dann aber zum verdienten Comeback-Erfolg. Topscorer war Danilo Barthel, der zu seinen 20 Punkten noch acht Rebounds einsammelte. Die Bayern bleiben mit 19 Siegen aus 20 Spielen souveräner Tabellenführer der Bundesliga.

Im Audi Dome kommt es am Mittwoch, 14.2. (20.30 Uhr), zum „Valentins-Spieltag“ gegen die BG Göttingen. Am Samstag, 17.2., beginnt für die Bayern mit dem Halbfinale gegen Ulm (16 Uhr) das TopFour um den deutschen Pokal (in Ulm).

Die Punkteverteilung nach Vierteln: 11:25, 18:10, 26:19, 16:9.

Für den FC Bayern Basketball spielten: Danilo Barthel (20 Punkte/8 Rebounds), Jared Cunningham (15), Reggie Redding (11/6), Devin Booker (10/10/6 Assists), Nihad Djedovic (7), Braydon Hobbs (3/4/4), Alex King (3/4), Anton Gavel (2), Maik Zirbes, Stefan Jovic, Vladimir Lucic (dnp), Karim Jallow (dnp).

Stimmen zum Spiel:

Sasa Djordjevic, Cheftrainer FC Bayern Basketball: „Es war ein großartiges Basketball-Spiel. Bamberg kam mit unheimlichem Tempo aus der Kabine. Sie waren sehr stark, voller Energie und haben sich so einen großen Vorsprung herausgespielt. Wir waren zu Beginn überhaupt nicht bereit für solch ein Spiel. Wir mussten reagieren mit unserem Charakter, mit unserem Kampfgeist. Wir haben begonnen, gut zu verteidigen und offensiv geordnet zu spielen. So haben wir wirklich Charakter bewiesen. Bamberg hatte im zweiten Abschnitt nur einen Offensiv-Rebound, das haben wir als Team sehr gut gemacht. Ein wichtiger Sieg für uns, zumal uns drei Starter gefehlt haben. Es freut mich, dass die anderen ihren Charakter gezeigt und sich mit dem Sieg belohnt haben.“

Danilo Barthel: „Einsatz und Wille, das war unser Schlüssel heute. Es war für viele das erste Mal, dass sie hier gewinnen. Wir haben gesehen, dass wir körperlicher spielen müssen, das haben wir ab dem zweiten Viertel gut umgesetzt. Ich bin stolz darauf, wie wir zurückgekommen sind heute, zumal drei wichtige Spieler gefehlt haben. Ich glaube, wir haben einfach großes Selbstvertrauen. Wir wissen, was wir können, egal in welcher Situation wir uns befinden.“

1. Viertel

Die Bayern starteten mit Stefan Jovic, Jared Cunningham, Reggie Redding, Danilo Barthel und Devin Booker ins dritte Pflichtspielduell der Saison gegen Bamberg. Ganze 98 Sekunden war die Partie alt, als Sasa Djordjevic zur ersten Auszeit bitten musste. Bamberg war äußerst entschlossen ins Spiel gestartet, die Bayern dagegen leisteten sich zwei Ballverluste in Serie (0:7/2. Spielminute). Der FCBB tat sich in der Offensive äußerst schwer, Danilo Barthel brachte nach knapp drei Minuten wenigstens den ersten Punkt auf die Anzeigetafel (1:10/3.). Überhaupt war es Bayerns Power Forward, der die Gäste in der schwierigen Startphase mit seinen Punkten ein wenig in Schlagdistanz hielt (7:18/7.). Fünf Turnover und unglaublich treffsichere Bamberger (80% Zweier, 50% Dreier) verhinderten aber, dass die Bayern, die vehement versuchten, sich ins Spiel zu kämpfen, näher ran kommen konnten (11:25/10.)

2. Viertel

Die Bayern hatten vor allem defensiv große Schwierigkeiten, zu oft gestatteten sie den Oberfranken einfache Punkte aus dem Schnellangriff (16:31/13.). Anders als im Startabschnitt fand der FCBB aber schneller wieder in die Spur und kam durch Dreier von Nihad Djedovic und Braydon Hobbs sowie den ersten Punkten von Devin Booker zumindest wieder etwas näher an die bis dahin entfesselt spielenden Bamberger (21:31/15.). Das kurze Münchner Zwischenhoch wurde nach zwei erfolglosen Abschlüssen und Bambergern Fastbreak-Punkten zwar kurz unterbrochen (21:35/17.). Doch: Der Rückstand der Gäste pendelte sich in dem weiter temporeichen Spiel bei circa zehn Punkte ein (23:35/18.). Und kurz vor Spielmitte hatten sich die Bayern endgültig im Spiel angemeldet: Drei Stopps und fünf Zähler von Jared Cunningham in Serie brachten den FCBB erstmals seit der zweiten Minuten auf sieben Punkte ran (29:35/19.).

3. Viertel

Devin Booker eröffnete Viertel 3 aus der Halbdistanz (31:35/21.). In der Folge kassierten die Bayern allerdings zwei Dreier, wodurch der Rückstand schnell wieder im zweistelligen Bereich landete (33:43/23.). Doch die Münchner waren nach der verschlafenen Startphase längst auf Augenhöhe und kämpften sich durch aggressive Verteidigung erneut zurück in die Partie: Vorne verteilte Devin Booker in Point Guard-Manier Bälle auf Jared Cunningham und als Danilo Barthel den Dreier traf, reagierte Bamberg mit der Auszeit (42:45/25.). Das Spiel wurde nun noch intensiver, was dazu führte, dass sich beide Teams vermehrt an der Freiwurflinie fanden (48:48/27.). Reggie Redding sorgte dann per Fade-Away für die erste Gäste-Führung des Abends (50:48/28.). Es war Alex King, der von der Dreierlinie dafür sorgte, dass der FCBB mit einer knappen Führung in die letzen zehn Minuten ging (55:54/30.).

4. Viertel

Beide Teams verteidigten mit höchster Intensität, Punkte mussten auf beiden Seiten hart erkämpft werden. Reggie Redding und Nihad Djedovic waren es für die Gäste, die sich im Schlussviertel zuerst durchsetzen konnten (59:56/34.). Bei den Bayern übernahm nun das Guard-Duo Hobbs/Gavel, da Stefan Jovic aufgrund von Rückenbeschwerden nicht mehr eingesetzt werden konnte (63:59/36.). Die sahen sich der nächsten engen Crunchtime auswärts ausgesetzt, zu deren Beginn sie immer wieder Möglichkeiten ausließen, den Vorsprung zu vergrößern (63:61/38.). In den letzten zwei Minuten übernahm dann der zuvor aufgrund von Foulproblemen geschonte Cunningham im Zusammenspiel mit dem überragenden Danilo Barthel. Im Duo sorgten sie für fünf Zähler in Serie und somit für die Vorentscheidung (69:63/40.).

 

Die nächsten Termine:

 

• MI., 14.02., 20.30 Uhr: FCBB – Göttingen (easyCredit BBL)

• SA., 17.02., 16.00 Uhr: Ulm – FCBB (Pokal-Halbfinale, in Ulm)

• SA., 03.03., 20.30 Uhr: Ludwigsburg – FCBB (easyCreditBBL)

• DI., 06.03., tbd: FCBB – Unics Kazan (EuroCup-Viertelfinale)

• FR., 09.03., tbd: Unics Kazan – FCBB (EuroCup-Viertelfinale)

• SO., 11.03., 17.30 Uhr: FCBB – Mitteldeutscher BC (easyCredit BBL)

 

Pressemitteilung: FC Bayern München 



0 Kommentare

 

4 Mitglieder
334 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung