Jugend

ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers mit Sieg und Niederlage

TheBloob am 11.02.2018 um 20:35

Dank eines ungefährdeten 82:41-Sieges des JBBL-Teams der ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers ist einen Spieltag vor Hauptrundenende klar, dass das Team von Coach Marcus Krapp als Drittplatzierter in die im März beginnenden Playoffs einziehen wird. Derweil hat das NBBL-Team, trotz einer deutlichen Niederlage beim Tabellenführer, weiterhin Chancen auf die Postseason.

 

JBBL: ASC THERESIANUM Mainz - ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers 41:82 (21:34)

 

Viertelergebnisse: 8:18, 13:16, 11:24, 9:24

 

Mit einem erneut guten Start wurde die Krapp-Truppe ihrer Favoritenrolle und zeigte dem Tabellenletzten am Karnevalssonntag von Beginn an die lange Nase. Zwar war das zweite Viertel nicht nach dem Geschmack des Trainers, nach dem Seitenwechsel lief der 46ers-Express aber unermüdlich in Richtung des Mainzer Korbs. Dank ihrer aufmerksamen Verteidigung und dem aggressiven Umschaltspiel waren die Mittelhessen nicht vom Gegner zu stoppen und immer wieder durch Fastbreak-Punkte erfolgreich.

 

Durch den fünften Sieg in der neunten Hauptrundenpartie konnten die 46ers auf vier Punkte Vorsprung vor dem Viertplatzierten aus Würzburg ziehen. Da auch der Zweitplatzierte nicht mehr in Schlagdistanz ist, steht einen Spieltag vor dem Ende der Hauptrunde fest, dass die 46ers vom dritten Tabellenrang in die Playoffs starten. Dort wartet dann das JBBL-Team der Young Tigers Tübingen. Doch zunächst gilt der Fokus einem guten Hauptrundenabschluss zum anstehenden Derby gegen den Tabellenführer aus Frankfurt.

 

ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers: Lorenz Klippel, Karl Maruschka, Yuma Janeck (4 Punkte), Tim Schneider (11), Fritz Rostek (9), Sebastian Brach (12), Paul Carl (10), Nicolai Sann (20), Matti Thormeier (4), Maxim Dietrich (3), Kevin Eva (9)

 

Nächste Partie: ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers – Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKLYINERS (Sonntag, 18.02.2018, 12:30 Uhr)

 

--

NBBL: TSV Bayer 04 Leverkusen - ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers 90:55 (47:29)

 

Viertelergebnisse: 26:12, 21:17, 23:14, 20:12

 

Die erwartet schwere Aufgabe war es hingegen für die NBBL-Mannschaft von Coach Venelin Berov, die zum Gastspiel beim Tabellenführer unter anderem auf Bjarne Kraushaar, Tim Kordyaka und Tim Uhlemann verzichten musste. Dafür feierte Kevin Hoxhallari sein Comeback nach überstandener Verletzungspause und avancierte in seinem ersten Saisonspiel gleich zum Topscorer.

 

Mit lediglich neun Spielern angereist, hatten die 46ers von Beginn dem Tabellenführer nur wenig entgegenzusetzen. Auch wenn die Einstellung stimmte, zog Leverkusen von Beginn an davon. Gegen die körperlich überlegenen Bayer 04-Akteure hatte die Berov-Truppe im Kampf um den Rebound zu häufig das Nachsehen (28:47), auch beim Korbabschluss in der Zone waren die Gastgeber bärenstark und ließen den 46ers keine Chance.

 

Dank der Schützenhilfe aus Frankfurt sind die fünftplatzierten Mittelhessen weiterhin punktgleich mit den Metropol Baskets Ruhr. Bei noch zwei ausstehenden Partien darf sich die Mannschaft jedoch keinen Ausrutscher erlauben und muss beide Spiele für sich entscheiden, um doch noch in die Playoffs einziehen zu können.

 

ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers: Kevin Hoxhallari (14 Punkte, 3 Steals), Daniel Thurau (4), Lucas Mayer (13), Robin Njie (10), Philipp Kistler (3), Kekai Yan, Jan Lohwasser, Marvin Kajdan (8), Jannis Hahn (3, 6 Rebounds)

 

Nächste Partie: ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers – Phoenix Hagen Juniors (Sonntag, 25.02.2018, 13:00 Uhr)

 

Pressemitteilung: Gießen 46ers 



0 Kommentare

 

44 Mitglieder
418 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung