ProB

Start ins neue Jahr gegen den Tabellendritten

TheBloob am 03.01.2018 um 23:45

TG s.Oliver Würzburg empfängt am Sonntag um 18:00 Uhr die Iserlohn Kangaroos zum Revanche-Heimspiel im TGW-Sportzentrum Feggrube – Hinspiel nach Verlängerung verloren

Drei Wochen nach dem Befreiungsschlag mit dem Sieg bei den Bayer Giants Leverkusen will das Farmteam von s.Oliver Würzburg im ersten Spiel des neuen Jahres am Sonntagabend vor eigenem Publikum die nächsten Punkte gegen den Abstieg holen. Sprungball gegen den Tabellendritten aus Iserlohn ist um 18:00 Uhr.

Die Gäste aus dem Sauerland sind in dieser Saison die Spezialisten für enge und spannende Spiele: Keine ihrer vierzehn Partien endete mit mehr als elf Punkten, sechs davon mit fünf oder weniger Zählern Differenz. Das spannendste und knappste Spiel war das Hinspiel gegen die TG s.Oliver Würzburg am 14. Oktober in Iserlohn, das die Kangaroos gegen stark ersatzgeschwächte Würzburger erst nach Verlängerung mit 77:76 für sich entscheiden konnten. „Unser Team freut sich schon eine ganze Weile auf das Rückspiel und die Chance, uns für die Auswärtsniederlage zu revanchieren. Und wir wollen den Schwung aus dem Sieg in Leverkusen mitnehmen und die starke Leistung wiederholen“, so TG-Coach Liam Flynn vor dem ersten Spiel im neuen Jahr.

Für die Unterfranken geht es darum, so viele Siege wie möglich aus den letzten acht Partien der Hauptrunde in der ProB Süd zu holen, um ihre Ausgangsposition für die Playdown-Runde zu verbessern. Acht Punkte trennen sie derzeit von den Bayer Giants Leverkusen auf dem rettenden achten Rang, der nach Abschluss der Punkte-Runde die Qualifikation für die Playoffs und damit den Klassenerhalt bedeuten würde.

Ganz andere Ziele verfolgen die Iserlohn Kangaroos, die mit zehn Siegen – jeweils fünf davon zuhause und auswärts – auf Rang drei nur zwei Siege Rückstand auf Spitzenreiter Elchingen liegen, dem sie auch eine von erst zwei Niederlagen zufügen konnten. Nach einem starken Saisonstart mit vier Siegen haben die Sauerländer sechs ihrer letzten zehn Partien gewonnen, fallen also nicht in die Kategorie „unschlagbar“, auch wenn sie als klarere Favorit nach Würzburg reisen.

In der Offensive dreht sich bei den Gästen aus Nordrhein-Westfalen fast alles um vier Spieler, die zusammen rund 57 Punkte pro Partie erzielen: Die beiden Deutschen Sören Fritze (16,1 Punkte pro Spiel) und Nikita Khartchenkov (11,6) sowie die beiden us-amerikanischen Athleten Donte Nicholas (16 Punkte / 6,9 Rebounds) und Julian Scott (12,7 Punkte / 8,7 Rebounds), die beide auch über 40 Prozent ihrer Drei-Punkte-Würfe treffen.


Pressemitteilung: s.Oliver Würzburg / ProB 



0 Kommentare

 

3 Mitglieder
458 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung