Regionalliga

Tropics gewinnen Spitzenspiel vor großer Kulisse am Kyberg

TheBloob am 20.12.2017 um 22:32

93-83 ( 40-37 ) Heimsieg gegen den VFL Treuchtlingen
Unabhängig von dem Ergebnis konnte der Oberhachinger Basketball bereits vor der Partie einen großen Erfolg verbuchen. 457 Zuschauern, darunter viele Jugendliche aus dem Verein und über 100 Treuchtlinger Anhänger, verwandelten den Kyberg an diesem Sonntagnachmittag in einen Hexenkessel. Im Vergleich zum sonstigen Zuschauerschnitt eine kleine Sensation, aber auch die Würdigung für die langjährige Aufbauarbeit der Verantwortlichen und die Leistungen der Mannschaft.
Die Zuschauer sollten Ihr Kommen nicht bereuen und bekamen ein hochklassiges Basketballspiel geboten. Den besseren Start in die Partie hatten die Tropics. In der Defensive zeigte man sich sehr agressiv und wurde zudem vom Trainerduo Matic/Först gut auf den starken Gegner eingestellt. Treuchtlingen, die über die beste Offensive der Liga verfügen, kam in den ersten 10 Minuten lediglich zu 14 Punkten. Offensiv stotterte zwar der Motor in der Anfangsphase aufgrund unnötiger Ballverluste, aber angetrieben von John Boyer kam man nun langsam richtig gut ins Laufen. Vor allem ein Spieler hatte sein Visier für dieses Spiel eingestellt. Bereits im ersten Viertel traf Peter Zeis nicht nur normale Dreier, sondern auch 1-2 Meter hinter der 6,75 Meter Linie traumwandlerisch sicher. Am Ende zeigte der Statistikbogen 7/13 Dreierwürfe für „Pistol Pete“.
Im zweiten Spielabschnitt ein unverändertes Bild. Die Tropics kämpften wie besessen um jeden Ball und fanden in der Offensiv immer wieder gekonnt den freien Mitspieler. Zeis, der heiß wie Frittenfett war, wurde nun von Gästecoach Harlander unter Sonderbewachung gestellt. Diese Freiräume wurden nun clever von seinen Mitspielern genutzt. Während Grujic/Wohlers am Brett punkteten waren es nun auch Hustert und Kögler, die immer wieder die Zauberpässe der Mitspieler verwerteten. Bei einer 38-25 Führung in der 17.ten Spielminute schien das Momentum endgültig auf der Seite der Gelbhemden zu sein. Doch nun zeigten die Gäste warum Sie punktgleich mit Vilsbiburg und Oberhaching an der Tabellenspitze stehen. Ausnahmespieler Tim Eisenberger und Kapitän Stefan Schmoll zogen nun immer wieder zum Korb und schindeten geschickt Freiwürfe. Die Tropics foulten dazu noch mehrmals unglücklich beim Kampf um den Offensivrebound, was dem VfL weitere einfach Punkte an der Linie ermöglichte. Bis zur Halbzeit schmolz der Vorsprung auf vier Punkte (41-37) dahin.
In der zweiten Spielhälfte wieder ein ähnliches Bild wie in den ersten 20 Minuten. Die Gelbhemden zeigten phasenweise hochklassigen Basketball und spielten sich eine 16-Punkte Führung heraus. Es schien einfach alles zu klappen und jeder Akteur hatte seine Glanzmomente. Als Beispiel ist hier auch Routinier Markus Hübner lobend zu erwähnen. Als Zeis mit drei persönliche Fouls auf die Bank musste, zeigte der „Banger“ wie wichtig er für das Team ist. Der 205cm Power Forward holte einen Offensivrebound und versenkte einen Dreier aus der Ecke. Doch Gästecoach Stephan Harlander, der schon als Spieler niemals aufgegeben hatte und diese Einstellung auch als Trainer beibehalten hat, rüttelte sein Team nun wach. Die Mittelfranken brachten die Tropics nun völlig aus dem Konzept und starteten eine sehenswerte Aufholjagd. Die Scharfschützen Beierlein und Geiselsöder trafen nun aus allen Lagen und wurden perfekt von Pointguard Eisenberger in Wurfposition gebracht. Als Claudio Huhn den Vorsprung der Tropics bis auf zwei Punkte (77-75) verkürzte schien das Spiel endgültig zu kippen.
Nun war es aber vor allem Janosch Kögler, der von den Gästen nicht mehr zu stoppen. Den Großteil seiner 20 Punkte erzielte der athletische Flügelspieler in dieser wichtigen Phase und verwertete die tollen Anspiele von John Boyer, der immer wieder super Wurfpositionen für seine Mitspieler kreierte. Die tapfer kämpfenden Treuchtlinger hingegen zollten nun Ihrer kräfteraubenden Aufholjagd Tribut und hatten nichts mehr entgegenzusetzen. Youngster Jakob Stolte war es am Ende vorbehalten mit einem erfolgreichen Freiwurf den 93-83 Schlusspunkt zu setzen. Die Tropics feierten einen hochverdienten Erfolg gegen einen bärenstarken Gegner, der sich nach dem Spiel als fairer Verlierer erwies und sicherlich ein Wörtchen im Meisterschaftskampf mitreden wird.
TV-Experte und Ex-Tropic Dominik Wagner: „Kompliment an beide Mannschaften für ein hochklassiges Regionalligaspiel. Ich durfte heute das Fernsehteam als Experte unterstützen und hatte wirklich nur Lob für das Team. Die Tropics haben immer die passende Antwort gefunden und gezeigt, dass Sie eine eingeschworene Einheit sind. So eine Stimmung habe ich am Kyberg noch nie erlebt und es war sicherlich auch ein wichtiger Punkt, dass die Oberhachinger Ihre Mannschaft lautstark angefeuert haben. Bei der anstehenden Weihnachtsfeier, zu der ich als Trainingspieler auch eingeladen wurde, besteht viel Anlass zum Feiern. Egal wie die zweite Saiosonhälfte verlaufen wird, die Tropics haben in dieser Saison viel erreicht und Werbung für diesen tollen Sport in Oberhaching gemacht.“
Punkteverteilung: Zeis 29, Kögler 20, Wohlers 13, Grujic 9, Hustert 8, Boyer 7, Hübner 3, Walter 3, Stolte 1, Ivancic, Pethran,

 

Pressemitteilung: Oberhaching Tropics 



0 Kommentare

 

4 Mitglieder
391 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung