Union Baskets Schwelm

Cool-KJ gegen Wonder-Williams

Limitless am 24.02.2005 um 13:56

Zwei Basketballspieler der Extraklasse stehen sich am Samstag abend in der Wuppertaler Uni-Halle gegenüber. Der eine – Kendrick Johnson – ist Hoffnungsträger der Union Baskets im Abstiegskampf, der andere – Chris Williams – ist Topscorer und Toprebounder der OPEL SKYLINERS Frankfurt.

Doch nicht nur um diese beiden Akteure wird es sich drehen, wenn der Underdog und Aufsteiger auf den haushohen Favoriten aus Hessen trifft. Bärenstark agierte bei den Union Baskets zuletzt auch Ryan Bond – seine 33 Punkte bei der Auswärtsniederlage in Karlsruhe sprechen für sich. Bei den SKYLINERS ist Pascal Roller trotz seiner nur 180cm eine herausragende Persönlichkeit. Der Guard des Meisters ist nicht nur Initiator, sondern auch Scorer.

Trainer Torsten Daume sieht weniger die einzelnen Spieler als die Mannschaften im Mittelpunkt. "Wir müssen als Team auftreten. Insbesondere unser Verteidigungsverhalten ist stark verbesserungsfähig." Nach dem 89:105 im Badischen stand die Defense auch im Mittelpunkt der Trainingswoche. Der Union Baskets–Trainer ist Befürworter einer sehr variablen Verteidigungsstrategie. "Mit den vielen Neuzugängen hatten wir noch Abstimmungsprobleme, wann und wo welche Hilfe geleistet werden musste. Dadurch kam es zu Unterzahlsituationen beim Rebound. Das hat uns in Karlsruhe ein besseres Ergebnis gekostet."

Solche Probleme hat der Gast aus Frankfurt nicht. Zwar wurden zuletzt zwei Partien in Folge verloren, doch bleibt man beim Deutschen Meister gelassen, schließlich hat man die Play–Offs bereits sicher erreicht. SKYLINERS–Coach Murat Didin warnt dennoch vor den Schwelmern: "In der BBL darf man keinen Gegner unterschätzen. Nach den Niederlagen in Trier und gegen Gießen sollte meine Mannschaft gewarnt sein." Didin kann in Wuppertal wieder auf Jukka Matinen zurückgreifen, der zuletzt verletzungsbedingt fehlte. Auch Center Malick Badiane ist nach langer Pause wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen.

Harte Zeiten also für die Union Baskets und ihren Trainer. An dessen Position lässt die Geschäftsführung der Union Baskets jedoch keinen Zweifel. Geschäftsführerin Ulrike Karsties–Poschmann: "Torsten ist der beste Trainer für dieses Team!"

Nach den Spielen gegen Köln und gegen Berlin ist die Partie gegen die SKYLINERS der dritte Höhepunkt für die Union Baskets im Jahr 2005. Team und Trainer hoffen dabei wieder auf die Unterstützung der zahlreichen Fans. "Gerade in unserer jetzigen sportlichen Situation können die Fans eine Menge helfen", weiß auch Kapitän Bruno Roschnafsky. Dieser ärgerte sich genauso wie seine Teamkollegen über das Fehlverhalten einiger Schwelmer Spielbesucher in Karlsruhe. "Diese Vorfälle bedauern wir sehr und hoffen, so etwas zukünftig nicht mehr erleben zu müssen", ergänzt die Geschäftsführerin.

Mittlerweile ist jedoch wieder Vorfreude bei den Union Baskets eingekehrt und der Frust vergessen. Vorfreude auf einen echten Basketball–Leckerbissen, wenn der Deutsche Meister zu Gast ist und BBL–Topspieler wie "Cool-KJ" Kendrick Johnson und Chris Williams auf dem Parkett der Uni–Halle ihre Künste vollbringen.

Presseinfo: Union Baskets Schwelm (Martin Schrader)

0 Kommentare

 

2 Mitglieder
409 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung