Jugend

Young Rasta Dragons marschieren

TheBloob am 13.11.2017 um 19:38

Den nächsten Kantersieg fuhren jetzt die U19-Basketballer der YOUNG RASTA DRAGONS ein. Sie gewannen auch ihr fünftes Spiel in der Nachwuchs Basketball Bundesliga deutlich, diese Mal mit 114:40 (59:15) bei den Eisbären Bremerhaven. Bester Scorer der YOUNG RASTA DRAGONS war Paulius Poska mit 32 Punkten.

Das von Florian Hartenstein trainierte Gäste-Team rollte förmlich über die Eisbären Bremerhaven hinweg, führte in der 6. Minute mit 14:0. Der Tabellenführer der Hauptrundengruppe 1 erlaubte den Gastgebern nicht einen einzigen Korb in den ersten 13 Minuten – außergewöhnlich. Zum Ende des 1. Viertels trafen die YOUNG RASTA DRAGONS dann auch noch ihre ersten drei Dreier des Sonntags und gingen mit einer 30-Punkte-Führung in die erste Pause. Mit einem 6:0-Lauf baute die Spielgemeinschaft von RASTA Vechta und vom TSV Quakenbrück den Score zu Beginn des 2. Viertels bis auf 40:4 aus. Die aggressive Defense der YOUNG RASTA DRAGONS stellte die in dieser Saison schon dreimal siegreichen Eisbären Bremerhaven vor schier unlösbare Probleme. Die Weserstädter verzeichneten insgesamt 43 Ballverluste, nur sechs Assists und kamen praktisch nicht zum Zuge. 48 Mal warfen die Eisbären auf den Gäste-Korb, trafen davon nur 14 Mal. Die YOUNG RASTA DRAGONS hingegen waren in 40 Minuten 82 Würfe los geworden (52,4% Trefferquote). Bis zur Pause nahm das Unheil aus Sicht der Bremerhavener weiter seinen Lauf – 15:59.

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Der Nachwuchs von easyCredit Basketball-Bundesligist Eisbären Bremerhaven war weiter nur ein Spielball der großartig aufgelegten Gäste. Nach 30 Minuten hatten die YOUNG RASTA DRAGONS bereits 83 Punkte auf der Habenseite und es war nur mehr eine Frage der Zeit, bis das Hartenstein zum dritten Mal in den letzten vier Spielen die „100“ knacken würde. Dies gelang schließlich Mitte des 4. Viertels: Von der Freiwurflinie zum 100:29 (35. Minute). 86,4%, oder: 19 von 22, lautete die Ausbeute der Gäste von der Freiwurflinie. Eine sehr starke Quote, die flankiert wurde von 60,7% (34/56) bei den 2ern und 34,6% (9/26) bei den 3ern. Die Dominanz der YOUNG RASTA DRAGONS sollte schlussendlich über 40 Minuten anhalten. Der Zehner-Kader machte im 4. Viertel noch 31 Punkte, siegte am Ende mit 74 Punkten Differenz – der höchste Saisonsieg. Paulis Poska hatte mit 32 Punkten (fünf 3er), fünf Rebounds und vier Assists herausgeragt. Auch Radii Caisin überzeugte 15 Punkten, neun Rebounds und vier Assists in 26:14 Minuten auf ganzer Linie.

Am Sonntag werden die YOUNG RASTA DRAGONS dann erstmals in dieser Saison in Vechta im RASTA Dome auftreten. Der Tabellenführer trifft dann um 15 Uhr auf die bei zwei Siegen aus sechs Spielen stehenden Uni Baskets Paderborn. Bei natürlich freiem Eintritt dürfen die Zuschauer angesichts der zuletzt bewiesenen Form auf eine weitere Gala-Vorstellung der YOUNG RASTA DRAGONS hoffen.
Sonntag, 12. November, 12.30 Uhr – Nachwuchs Basketball Bundesliga (U19) – 6. Spieltag

Eisbären Bremerhaven vs. YOUNG RASTA DRAGONS 40:114 (4:34 / 11:25 / 10:24 / 15:31)

Es spielten: Johann Potratz (2/6 Steals), Fynn Aumann (14), David Röll (6), Leon Fertig (5), Radii Caisin (15/9 Rebounds), Danielius Lavrinovicius (11), Paulius Poska (32), Jammal Schmedes (6), Hendrik Prasuhn (18) und Luc van Slooten (5).

Nächstes Spiel: Am Sonntag, 19. November, um 15 Uhr gegen die Uni Baskets Paderborn (Dome)


Pressemitteilung: RASTA Vechta 



0 Kommentare

 

30 Mitglieder
607 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung