ProB

LOK Bernau reist zum Spitzenduell an

TheBloob am 12.10.2017 um 22:17

Vor dem vierten Spieltag der 2. Basketball-Bundesliga ProB gibt es in der Nord-Staffel exakt zwei Teams mit einer weißen Weste und beide Teams treffen am kommenden Samstag in Gelsenkirchen aufeinander: Der FC Schalke 04 empfangt als Tabellenführer die LOK Bernau, den Kooperationspartner des easyCredit Bundesligisten ALBA Berlin. Coach Raphael Wilder erwartet zwei Teams auf Augenhöhe und eine Entscheidung durch die bessere Tagesform auf dem Parkett.
„Wir werden erst am Spieltag wissen, mit welchen Spielern Bernau anreisen wird. Da ALBA Berlin am Freitag und am Sonntag im Einsatz ist, könnte es sein, dass Doppellizenzspieler in der Bundesliga im Einsatz sind. Diese Gedankenspiele haben wir aber in unserer Vorbereitung auf das Spiel ausgeklammert und uns auf einen kompletten Bernauer Kader vorbereitet“, blickt Coach Wilder auf die personelle Situation des Gegners.
Im Kader der LOK sind gleich sieben Doppellizenzspieler aus dem Erstliga-Kader von ALBA Berlin zu finden. Aus diesem Talentpool hat bislang Ferdinand Zylka für das größte Aufsehen gesorgt. Der 1,90 Meter große Shooting Guard hat in diesem Sommer für Deutschland an der U19-Weltmeisterschaft teilgenommen und wurde mit 11,7 Punkten im Schnitt bester deutscher Scorer. In der ProB kam er in den bisherigen drei Partien bislang auf einen Schnitt von 11,5 Punkten.
Eine gute Mischung aus jungen Talenten und erfahrenen Spielern
An Zylkas Seite bei der WM in Ägypten stand auch sein Teamkollege Bennet Hundt. Der 19-jährige Aufbauspieler ist mit 13,5 Punkten im Schnitt in der ProB einer der verheißungsvollen Aufsteiger der bisherigen Saison. Auch eines der größten Centertalente Europas, Kresimir Nikic, soll bei der LOK die notwendige Spielpraxis für die Zukunft sammeln. Der Kroate bringt mit seinen 18 Jahren stolze 2,15 Centimeter und 104 Kilogramm auf das Parkett.
Ergänzend zu der jungen Garde um die Doppellizenzspieler aus dem ALBA-Kader hat die LOK den Vertrag mit Routinier Robert Kulawick verlängert. Der 31-jährige Shooting Guard, der für die BG Göttingen in der BBL und ProA aktiv war, erzielte in den bisherigen Spielen 17 Punkte im Schnitt. Unterstützung erhält er von den beiden US-Boys Kory Brown und Dexter Werner. „Neben Zylka, Hundt und Kulawick zählen auch die beiden Amerikaner Brown und Werner zu den Schlüsselspielern. Brown überzeugt bislang mit seiner starken Verteidigung, während Werner in der Zone bislang eine starke Performance gezeigt hat“, fasst Wilder die Schlüsselspieler der Gäste zusammen.
Die Vorbereitungen für die Partie am Samstag laufen bei Coach Wilder auf Hochtouren. Mit einem intensiven Videostudium hat sich der erfahrene S04-Coach auf die Partie vorbereitet. „Bernau spielt mit viel Energie und mit einer hohen Geschwindigkeit. In ihrem letzten Spiel gegen Essen war es lange Zeit ein offener Schlagabtausch. Wir müssen in erster Linie auf unser eigenes Spiel machen und dieses dann durchziehen“, so Wilder über die Marschroute für die Partie am Samstag.
Für den erfahrenen S04-Coach kommt es am Samstag einmal mehr auf die Tagesform an. „Bernau hat eine lange Anreise vor sich, ist aber individuell sehr stark und verfügt über einen schnellen Spielstil. Wir hingegen haben ein Heimspiel vor der Brust und wollen selbstverständlich unseren Heimvorteil nutzen“, blickt Wilder voraus.
Manzur nicht dabei – Szewczyk und Carney fraglich
Die personelle Situation bei den Königsblauen hat sich in der letzten Trainingswoche nur bedingt entspannt. Neben Salman Manzur, der mit einer Hüftknochenfraktur weiterhin ausfällt, musste gegen Mitte der Woche auch Patrick Carney mit einer hartnäckigen Erkältung passen. Ein Einsatz Carneys wird sich erst kurzfristig vor der Partie entscheiden. Auch bei Thomas Szewczyk steht eine Rückkehr in das Team weiterhin aus, da der maßgeschneiderte Mundschutz für den Guard noch nicht eingetroffen ist und ein Einsatz ohne diesen Schutz nach seinem Trainingsunfall mit zwei ausgeschlagenen Zähnen zu risikoreich wäre. „Wir hoffen natürlich, dass Thomas und Patrick am Samstag einsatzbereit sind, müssen uns aber gedulden“, so Coach Wilder.
Nach dem erfolgreichen Heimauftakt gegen Bochum, freut sich Vorstand Marketing und Leiter Profisport Tobias Steinert auf ein weiteres, lautstarkes Heimspiel in der Halle an der Mühlbachstraße. „Gegen Bochum haben wir gesehen, dass unser Team mit unseren Fans im Rücken erfolgreichen Basketball spielen kann. Ich hoffe, dass wir auch am Samstag einmal mehr unsere Heimstärke mit dem sechsten Mann auf der Tribüne unter Beweis stellen können und ich freue mich auf eine hoffentlich volle Halle bei diesem Spitzenduell“, so Steinert.


Pressemitteilung: FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V.
 



0 Kommentare

 

37 Mitglieder
526 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung