Jugend

Nürnberg Falcons mit Heimniederlage gegen Ludwigsburg

TheBloob am 11.10.2017 um 17:49

Nürnberg – Die U16 der Nürnberg Falcons ist am Sonntag mit einem 55:82 (27:35) gegen die Porsche BBA Ludwigsburg in die neue Spielzeit in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) gestartet. In eigener Halle zeigte das Team von Coach Rok Resnik über weite Strecken eine ordentliche Partie, leistete sich unter dem Strich aber zu viele Fehler und musste den Favoriten aus Baden-Württemberg im Schlussviertel davonziehen lassen. In dieser Woche geht es für Nürnbergs Jugend nach Karlsruhe.

Die Rollen vor der Begegnung waren klar verteilt, doch Nürnbergs Spieler schienen daran vom Tip-off an keinen Gedanken zu verschwenden und spielten frei auf. Man war ebenbürtig, stand gut und zeigte einige sehr schöne Spielzüge. Luka Stefanovic und Stevan Veljkovic waren früh die auffälligsten Spieler der Mittelfranken und blieben das auch. Lohn der Mühen war ein 19:19 nach zehn Spielminuten. Im zweiten Viertel wurde Ludwigsburg dann seiner Favoritenrolle erstmals gerecht. Aus einer soliden Verteidigung heraus übernahmen die Gäste aus Baden-Württemberg zunehmend mehr die Kontrolle über die Begegnung. Die Falcons ihrerseits hatten Probleme beim Abschluss und bewegten den Ball nicht mehr so gut wie noch im Auftaktviertel. Das schlug sich auf den Punktestand nieder und das Team der BBA führte zur Pause 27:35.

Nürnberg Falcons nicht konstant genug – Ludwigsburg zieht davon

Nürnbergs Trainer Rok Resnik nutzte die Halbzeit, um seine Spieler zu mehr Konzentration und Aggressivität aufzurufen und diese schienen ihren Coach zu erhören. Denn wie zu Beginn der Partie waren die Mittelfranken auch im dritten Viertel auf Augenhöhe mit den Gästen und brachten Ludwigsburg ein ums andere Mal in Verlegenheit. Doch da man sich selbst immer wieder das Leben schwer machte und sich etliche unnötige Ballverluste leistete, lagen die Gäste auch nach 30 Spielminuten noch in Front (47:58). Im Schlussabschnitt mussten die Falcons dann dem hohen Tempo der ersten drei Viertel und der kurzen Rotation Tribut zollen. Es fehlte die Konstanz und der Ludwigsburger Vorsprung nahm so Punkte um Punkt zu, während die fränkische Gegenwehr abnahm. Zu selten konnte man mit eigenen Aktionen glänzen, zu wenig Entlastung kam in dieser entscheidenden Phase und so mussten die Fans im Dürer-Gymnasium mit ansehen, wie das Team der Porsche BBA das letzte Viertel mit 24:8 und die Partie insgesamt mit 55:82 für sich entschied.

Coach Resnik zog nach dem Spiel folgendes Fazit: „Wir haben uns heute nach Kräften gewehrt und waren streckenweise ebenbürtig. Ludwigsburg war und ist tiefer besetzt als wir und das hat man in Halbzeit 2 gemerkt, als uns nach und nach die Power ausging. Nächste Woche gastieren wir in Karlsruhe. In der Zwischenzeit wollen wir weiter hart an uns arbeiten. Die Saison ist noch jung.“

Punkteverteilung Nürnberg Falcons BC: Stefanovic 21 Pts., Veljkovic 18 Pts., Trummeter 9 Pts., Därr & Heil je 3 Pts., Mittermeier 1 Pts., Vranc, Freitag & Fiedler je 0 Pts, Jenko DNP


Pressemitteilung: Nürnberg Falcons BC 



0 Kommentare

 

22 Mitglieder
590 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung