Regionalliga

Münchner Erfahrung bezwingt jugendlichen Jenaer Elan

TheBloob am 09.10.2017 um 21:36

Am Ende waren es einige, wenige Schlüsselmomente, die den Weg zum ersten Jenaer Erfolgserlebnis der Saison verhinderten. Das Regionalliga-Team von Science City unterlag am zurückliegenden Basketball-Wochenende der Konkurrenz der OSB Hellenen aus München mit 64:76, letztendlich aber viel knapper als das Endergebnis auszusagen vermag. Während die Mannschaft von Trainer Chris Schreiber auf wichtige Leistungsträger zu verzichten hatte, präsentierte sich der verbleibende Kader mutig, hochmotiviert und mit viel jugendlichem Elan. Am Ende zollte die Bundesliga-Reserve ihrem Erfahrungsdefizit sowie der verletzungsbedingt geschrumpften Rotation Tribut, verdiente sich nach der Vorstellung dennoch das verdiente Lob ihres Trainers. „Großes Kompliment an meine Mannschaft. Wir haben heute trotz der Ausfälle von Jacob Lawson, Lasse Meier, Marco Rahn, Dominik Shusel und dem verletzungsbedingten Ausfall von Richard Rietschel während der Partie großartig gekämpft. Besonders in der ersten Hälfte haben wir mit viel Energie gespielt, konnten dann aber das Intensitätslevel nicht mehr halten. In Anbetracht der personellen Situation beglückwünsche ich die Münchner zu ihrem Sieg“, so Schreiber nach der Begegnung.
Von Jan Heber und Moritz Schneider angeführt, zeigten die Saalestädter bereits im Auftaktviertel eine couragierte Leistung, fanden im Verlauf eines 8:2-Starts perfekt in die Partie. Doch die von Ausnahmespieler Omari Knox angeführten Isarstädter blieben dran und glichen in der 5. Minute auf 8:8 aus. Fortan entwickelte sich eine Begegnung auf Augenhöhe, die Jenas junge Mannschaft mit einem hauchdünnen 20:19-Vorsprung in die erste Viertelpause gehen lies. Vom starken Münchner Flügel Jermaine Lippert (Topscorer mit 27 Punkten) im Anschluss offensiv getragen, drehten die Hellenen den Zwischenstand bis zur Halbzeit zu ihren Gunsten, verabschiedeten sich mit einer 35:33-Führung in die Kabinen. Mit Rückkehr auf das Parkett der zweiten Hälfte waren es die Jenaer, die das Tempo erhöhten und sich durch zwei Distanzwürfe von Jakub Kadasi und Moritz Schneider einen 46:38-Vorspung (23.) erspielten. Die Münchner antworteten mit einer taktischen Auszeit, welche zunächst aber erfolglos verpuffte. Bis zum 48:40 (25.) gelang es Science City die Führung zu verteidigen, bevor die Isarstädter Punkt um Punkt aufholen konnten. In dieser Phase nutzten die routinierten Gäste aus Bayern ausnahmslos jede Unachtsamkeit im Spiel der Hausherren um die Partie vor dem Start in den letzten Spielabschnitt mit 56:53 zu ihren Gunsten zu drehen. Trotz größtem Widerstand der jungen Saalestädter blieben die Münchner ruhig und abgeklärt, retteten den Sieg über die Ziellinie.
SCJ: Heber 19 Punkte, Schneider 8, Krause 8, Kadasi 7, Heinicke 6, Rietschel 6, Foerster 5, Domrös 4, Becker 1, Sturcel, Walther


Pressemitteilung: Science City Jena 



0 Kommentare

 

22 Mitglieder
543 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung