BG Göttingen

Veilchen warten weiter auf ersten Saisonsieg

TheBloob am 03.10.2017 um 19:37

Göttingen, 3. Oktober 2017 • Die BG Göttingen wartet noch auf ihren ersten Saisonsieg. Die Mannschaft von BG-Headcoach Johan Roijakkers verlor am Dienstagnachmittag bei den FRAPORT SKYLINERS 80:88 (45:52). Vor 4.640 Zuschauern in der Fraport Arena traten die Veilchen sehr dezimiert an, weil neben Darius Carter (Sprunggelenk) und Dennis Kramer (Wade) nun auch noch Paul Watson (grippaler Infekt) ausfiel. Angesichts dieser Personalnot verkauften sich die Göttinger teuer und holten auch größere Rückstände immer wieder auf. Beim 78:81 in der 38. Minute hatte der easyCredit Basketball-Bundesligist aus Südniedersachsen noch eine Siegchance, am Ende reichten die Kräfte aber nicht, um das Spiel noch zu drehen. Bester Veilchen-Werfer war Jordan Loveridge mit 16 Punkten. Auf Frankfurter Seite war Philip Scrubb nicht zu stoppen (25 Zähler).

Die Veilchen starteten gut in die Partie. Michael Stockton erzielte in der 3. Minute die 7:6-Führung der Gäste aus Göttingen, Evan Smotrycz legte von jenseits der 6,75-Meter-Marke nach zum 13:9. Nach einer Auszeit von SKYLINERS-Headcoach Gordon Herbert lief es nur etwas besser für die hessischen Gastgeber, aber die BG blieb treffsicher von außen: Stephan Haukohl erzielte die höchste Veilchen-Führung des ersten Viertels zum 18:13 (8.). Zum Ende des Abschnitts ließ die Treffsicherheit der Gäste etwas nach, sodass Frankfurt auf 20:19 verkürzte.

Ins zweite Viertel starteten die Südniedersachsen mit einem 5:0-Lauf zum 25:19 (12.). Die Veilchen hielten die Herbert-Truppe zunächst auf Abstand (30:25/13.). Dann aber nutzten die Hausherren BG-Fehler aus, um 30:32 in Führung zu gehen. Das Spiel bleib nun ein paar Minuten eng (35:35/16.), doch die SKYLINERS fanden dann ihren Wurf von außen (61 Prozent Dreier-Trefferquote) und zogen auf 43:37 davon (18.). Zwar hielt Brion Rush von der Dreier-Linie dagegen, konnte aber nicht verhindern, dass die Göttinger mit einem 45:52-Rückstand in die Halbzeitpause gingen.

Nach dem Seitenwechsel kämpften die dezimierten Veilchen und kamen durch drei Freiwürfe von Smotrycz auf 54:56 heran (23.). Aber dann war der Roijakkers-Truppe anzumerken, dass die Partie an die Substanz ging. In der Verteidigung waren Stockton und Co. oft einen Schritt zu langsam, sodass drei Dreier von Folge von Isaac Bonga (2) und Scrubb (1) den Rückstand auf elf Punkte anwachsen ließen. Nach Roijakkers’ Auszeit gab Loveridge den vielen mitgereisten Veilchen-Fans Hoffnung, als er von außen zum 57:65 traf (25.). Die BG profitierte nun davon, dass die Frankfurter zu unkonzentriert agierten, und nutzte dies aus, um zum 66:66 auszugleichen (29.). Ins Schlussviertel nahmen die Hessen eine knappe 70:71–Führung mit.

Im letzten Abschnitt eroberten sich die Göttinger die Führung zurück (72:71/32.), aber die Gastgeber antworteten mit einem 0:6-Lauf von Scrubb zum 72:77 (34.). Auch eine Roijakkers-Auszeit konnte den Offensiv-Drang der Frankfurter nicht stoppen, weil bei seinen Akteuren die Kräfte nun merklich nachließen. Doch die Südniedersachsen bäumten sich noch einmal auf und verkürzten durch einen Loveridge-Dreier auf 78:81 (38.). Am Ende schafften die Frankfurter es aber, ihren Vorsprung über die Zeit zu retten.

Stimmen zum Spiel:

Johan Roijakkers (Headcoach BG Göttingen): „Frankfurt hat den Sieg verdient. Wenn man bedenkt, wie viele Spieler uns fehlen, haben wir gut gekämpft und das Spiel bis zum Ende eng gehalten. Wir brauchen mehr Kräfte, um Spiele zu gewinnen.“

Gordon Herbert (Headcoach FRAPORT SKYLINERS): „Meine Komplimente gehen an die BG Göttingen für den Einsatz, den sie gezeigt hat. Ich bin enttäuscht darüber, wie wir in dieses Spiel gegangen sind. Die vier Spieler von der Bank haben gut gespielt. Wir hatten heute keine Einstellung. Ich finde, dass wir den Sieg nicht verdient haben. Göttingen war das bessere Team.“

FRAPORT SKYLINERS – BG Göttingen 88:80 (52:45)

Die Viertel im Überblick: 19:20, 33:25, 19:25, 17:10

Zuschauer: 4.640

BG Göttingen: Lockhart (4 Punkte, 5 Rebounds), Williams (8/1 Dreier), Smotrycz (12/3), Rush (13/3), Stockton (15/2, 8 Assists), Loveridge (16/3), Stechmann (n.e.), Larysz, Simon (n.e.), Haukohl (5/1, 5 Rebounds), Grüttner (7/1).

FRAPORT SKYLINERS: Webster (2 Punkte, 7 Assists), Zeeb (3/1 Dreier), Huff (10/2), Freudenberg (6), Schubert (n.e.), Trtovac (n.e.), Bonga (10/2), Wohlfahrt-Bottermann (6), Robertson (9), Morrison (17), Scrubb (25/6).


Pressemitteilung: BG Göttingen 

 



0 Kommentare

 

35 Mitglieder
500 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung