Eisbären Bremerhaven

Nervenstarke Eisbären schocken die ALBAtrosse

TheBloob am 03.10.2017 um 19:34

Starke Teamleistung wird mit 66:64-Überraschungssieg in Berlin belohnt

 

Die Eisbären Bremerhaven haben in der easyCredit Basketball-Bundesliga für einen Paukenschlag gesorgt. Drei Tage nach der Auftaktniederlage in Braunschweig gewannen die Seestädter bei Ulm-Bezwinger ALBA BERLIN sensationell mit 66:64 (32:30). Für die Entscheidung in buchstäblich allerletzter Sekunde sorgte der starke Eisbären-Center Geoffrey Groselle, der den Ball zum Jubel seiner Mitspieler im zweiten Versuch im Berliner Korb unterbrachte.

 

„Ich war mir absolut sicher, dass der Korbleger noch in der Zeit war und bin froh, dass wir nach der Niederlage in Braunschweig die passende Antwort geben konnten. Die Pässe von Jordan Hulls und den anderen Jungs, die mich unter dem Korb immer wieder in Szene gesetzt haben, waren erstklassig“, freute sich Matchwinner Groselle über den ersten Bremerhavener Saisonsieg.

 

Auch Eisbären-Coach Sebastian Machowski war überglücklich: „Ich freue mich riesig über diesen Sieg, gerade nach unserer Niederlage und unseren Problemen im ersten Spiel. Wir haben schon in der ersten Halbzeit mit neun Punkten geführt, aber durch Unachtsamkeiten und schwache Reboundarbeit war das Spiel wieder ausgeglichen. Dass wir uns beim Rebound im Laufe der zweiten Hälfte immer mehr gesteigert haben, war am Ende ausschlaggebend und hat uns die Möglichkeit eröffnet, dieses Spiel zu gewinnen. Ich denke, wir haben zwei sehr junge Mannschaften gesehen, die sich nichts geschenkt haben“, sagte Machowski.

 

Die Eisbären übernahmen von Beginn an das Kommando und lagen fast die komplette erste Halbzeit in Führung. Mit einem sehenswerten Buzzerbeater aus über 7 Metern sorgte David Brembly, nach Johnny Berhanemeskel (14) mit 13 Punkten zweitbester Eisbären-Werfer, für die knappe Bremerhavener Pausenführung. ALBA machte nach der Pause viel Druck, aber auch die Gäste zeigten sich in der Verteidigung stark verbessert. Für die Vorentscheidung sorgte Shooting-Guard Berhanemeskel, der in der Crunchtime aufdrehte und wichtige Punkte zum 64:58 markierte. Als Geoffrey Groselle schließlich in letzter Sekunde den Gamewinner traf und die Schiedsrichter nach einem Videobeweis grünes Licht gaben, brachen im Bremerhavener Lager alle Dämme.

 

Punkteverteilung Eisbären: Berhanemeskel 14, Brembly 13, Groselle 12, Hulls 9, Kessens 8, Elliott 4, Johnson 2, Bleck 2, Wendt 2

 

Eisbären-Heimauftakt am 5. Oktober gegen Ludwigsburg

 

Nach dem Auswärtsieg in Berlin wartet auf die Eisbären schon am Donnerstag, 5. Oktober, das erste Heimspiel gegen die MHP RIESEN Ludwigsburg (19 Uhr, Stadthalle Bremerhaven). Eintrittskarten für das Duell gegen den Playoff-Aspiranten aus Süddeutschland gibt es unter www.tickets.dieeisbaeren.de und bei allen Vorverkaufsstellen von ADticket. Unter anderem im Kundencenter der Nordsee-Zeitung in der Oberen Bürger und im Ticketcenter der Stadthalle Bremerhaven.


Pressemitteilung: Eisbären Bremerhaven 



0 Kommentare

 

35 Mitglieder
439 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung