BG Göttingen

Veilchen starten mit Niederlage in die Saison

TheBloob am 01.10.2017 um 18:55

Göttingen, 30. September 2017 • Die BG Göttingen hat ihr Auftaktspiel in der easyCredit Basketball Bundesliga-Saison 2017/18 verloren. Gegen den Vizemeister und Favoriten EWE Baskets Oldenburg musste die Mannschaft von BG-Headcoach Johan Roijakkers am Samstagabend eine 85:93 (42:48)-Niederlage hinnehmen. Die 2.703 Zuschauer in der Göttinger Sparkassen-Arena sahen ein Spiel, das in Wellen verlief. Die Gäste aus Oldenburg hielten die BG jedoch immer auf Abstand – mal mehr, mal weniger. Einen 15-Punkte-Rückstand holten die Veilchen Ende des dritten Viertels fast auf (67:69), aber der Favorit verlor nicht die Nerven und gewann verdient. Bester BG-Werfer war Brion Rush (22 Punkte), für Oldenburg traf Byron Allen am häufigsten (30).

Die Veilchen, der auf die verletzten Darius Carter (Sprunggelenk) und Dennis Kramer (Wade) verzichten mussten, starteten mit einem Dreier von Evan Smotrycz in die Saison. Nach knapp vier Minuten setzte sich der Favorit aus Oldenburg erstmals ein bisschen ab (5:11), doch die Göttinger ließen sich nicht aus der Ruhe bringen und kämpften sich wieder heran. Michael Stockton erzielte die erste BG-Führung der Partie zum 16:15 (7.). Die Gäste aus dem Nordwesten erarbeiteten sich immer wieder leichte Vorteile und gingen mit einer knappen 19:22-Führung in die Viertelpause.

Im zweiten Abschnitt hielten die Baskets die Roijakkers-Truppe auf Abstand. Den Veilchen war anzumerken, dass ihnen auf den großen Positionen zwei Spieler fehlten, denn vor allem Oldenburgs Center Rasid Mahalbasic war nicht unter Kontrolle zu bringen. Der Österreicher sorgte für den 23:30-Rückstand der Göttinger (13.). Stockton brachte die BG durch ein Drei-Punkte-Spiel (Korberfolg plus Freiwurf) kurz darauf auf vier Zähler heran (30:34/16.), aber die Gäste ließen nicht nach und zogen wieder auf 32:40 davon (17.). Bis zur Halbzeitpause verkürzten die Veilchen ein wenig auf 42:48.

Nach dem Seitenwechsel spielten die Oldenburger ihre Stärken immer mehr aus und waren sehr treffsicher von jenseits der Dreier-Linie. Mickey McConnell sorgte mit seinem Treffer von außen für einen 15-Punkte-Rückstand (46:61/26.). Aber auch dieses Mal zeigten die Veilchen ihr lila Kämpferherz. Rush und Stockton übernahmen in dieser Phase die Regie und brachten die Hausherren durch einen 23:8-Lauf bis auf zwei Zähler heran (67:69/30.). Dem überragenden Allen verdankte Baskets-Headcoach Mladen Drijencic, dass sein Team vor dem Schlussviertel in Front blieb (69:75).

Im letzten Abschnitt schwanden bei den Göttingern zusehends die Kräfte. Einen viertel-übergreifenden 2:12-Lauf schloss Allen zum 69:81 ab (33.). Roijakkers’ Auszeit bewirkte zwar, dass der Rückstand zunächst nicht noch größer wurde, viel näher heran kam sein Team allerdings auch nicht mehr. In der 38. Minute musste Veilchen-Kapitän Stockton das Parkett aufgrund seines fünften Fouls verlassen, kurz darauf folgte ihm Jordan Loveridge. Dennoch gab die BG nicht auf und verringerte den Rückstand zum Schluss durch einen 6:0-Lauf auf acht Zähler.

Stimmen zum Spiel:

Johan Roijakkers (Headcoach BG Göttingen): „Das war ein verdienter Sieg der Oldenburger. Wir müssen unser Spiel noch finden. Einige Spieler verstehen noch nicht, was es bedeutet, Göttinger Basketball zu spielen. Das ist ein Prozess, der noch dauern wird. Trotzdem habe ich viele gute Sachen gesehen. In der zweiten Halbzeit hat Brion Rush seine Erfahrung gezeigt. Er kann den Schalter in wichtigen Momenten umlegen. Junge Spieler wie Jordan Loveridge, Evan Smotrycz und Paul Watson müssen das noch lernen.“

Mladen Drijencic (Headcoach EWE Baskets Oldenburg): „Wir haben ein sehr umkämpftes Spiel gesehen, das in Wellen verlaufen ist. Mal hatten wir gute Phasen, dann hatte Göttingen wieder gute Phasen. Bis in die letzten Minuten hätte jeder als Gewinner vom Feld gehen können. Wir wussten wie schwer es hier wird und sind froh, den Sieg nach Hause zu nehmen. In der ersten Halbzeit hätten wir unter dem Korb noch ein bisschen physischer agieren können. Zudem ist unsere Offensive zu langsam gestartet. Ich möchte vor allem Byron Allen und Rasid Mahalbasic loben, die ein sehr gutes Spiel abgeliefert haben.“

BG Göttingen – EWE Baskets Oldenburg 85:93 (42:48)

Die Viertel im Überblick: 19:22, 23:26, 27:27, 16:18

Zuschauer: 2.703

BG Göttingen: Watson (6 Punkte), Lockhart (5), Williams (7), Smotrycz (8/2, 6 Rebounds), Rush (22/2), Stockton (20/2, 8 Assists), Loveridge (12/2, 6 Rebounds), Stechmann (n.e.), Simon (n.e.), Haukohl, Grüttner (5).

EWE Baskets Oldenburg: Allen (30/5, 6 Rebounds), Jones (3/1), Hujic (n.e.), Tadda (2), De Zeeuw (4), Keßen, Paulding (7), Mahalbasic (17, 6 Rebounds), McConnell (21/2), Schwethelm (9/1), Loesing.


Pressemitteilung: BG Göttingen 



0 Kommentare

 

28 Mitglieder
602 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung