Eisbären Bremerhaven

Eisbären starten mit einer Niederlage in die Saison

TheBloob am 30.09.2017 um 19:41

Bei den gut aufgelegten Basketball Löwen Braunschweig heißt es am Ende 68:81

 

Die Eisbären Bremerhaven sind mit einer Niederlage in die neue Saison der easyCredit Basketball Bundesliga gestartet. Bei den Basketball Löwen Braunschweig unterlagen die Schützlinge von Trainer Sebastian Machowski trotz einer 44:35-Halbzeitführung mit 68:81. Erfolgreichster Werfer der Gäste, die sich vor allem nach Pause zu viele Fehler leisteten, war Geoffrey Groselle mit 14 Punkten.

 

Die Gastgeber aus Braunschweig bestätigten die guten Eindrücke aus der Saisonvorbereitung und legten los wie die berühmte Feuerwehr. DeAndre Lansdowne sorgte für schnelle Löwen-Punkte und auch Ex-Eisbär Bazou Kone machte ordentlich Druck. Bremerhaven wurde schon in der eigenen Hälfte in Manndeckung genommen und brauchte mehrere Minuten, um sich auf die aggressive Braunschweiger Spielweise einzustellen. Nach einem 19:25-Rückstand nach dem ersten Viertel flutschte es dann aber im Spiel der Eisbären.

 

Geoffrey Groselle und der starke Carl Baptiste hatten gute Szenen unter dem Korb und auch Jordan Hulls drehte auf. Zwei Dreier und ein sehenswerter Floater verschafften den Gästen nach 12 Minuten die erste Führung. Und die gaben die Bremerhavener bis zur Pause nicht mehr her. Hinten rührten die Eisbären mit einer zwischenzeitlichen Zonenverteidigung Beton an und brachen die Löwen-Offensive ins Stocken. Auch in der Offensive lief es nun rund bei Hulls & Co. Mit einem 9:0-Lauf erhöhten David Brembly und Carl Baptiste den Vorsprung bis zur Halbzeit auf 9 Punkte (44:35).

 

Das war allerdings nur eine Momentaufnahme, denn die Bremerhavener Führung hatte nicht lange Bestand. Wieder war es DeAndre Lansdowne, der die Löwen in Schlagdistanz brachte. Zwar konnten die Eisbären den nur noch hauchdünnen Vorsprung zunächst behaupten. Doch Braunschweig spielte sich zunehmend in einen Offensiv-Rausch. Vor allem aus der Distanz schenkten die Löwen den Eisbären jetzt richtig ein, so dass es nach 30 Minuten plötzlich 66:59 für die Hausherren hieß.

 

Es blieb spannend, weil beiden Mannschaften in der Anfangsphase des vierten Viertels nicht viel gelang. 5 Punkte von Johnny Berhanemeskel zum 66:64 ließen im Eisbären-Lager Mitte des Schlussviertels wieder Hoffnung aufkommen. Scott Eatherton antwortete jedoch eiskalt mit 3 Zählern zum 71:64. Bremerhaven brauchte eine Auszeit, denn noch waren knapp 4 Minuten zu spielen. Ein vermeintlich unsportliches Foul von Jordan Hulls sorgte schließlich für die Entscheidung. Die Löwen nutzten die Chance und erhöhten zum vorentscheidenden 76:66. Weiter geht es für die Eisbären bereits am kommenden Montag mit dem nächsten Auswärtsspiel bei ALBA BERLIN.

 

Punkteverteilung Eisbären: Kessens 2, Breitlauch 4, Berhanemeskel 12, Bleck 2, Hulls 11, Elliott 4, Brembly 5, Baptiste 10, Groselle 14, Wendt 2 

 

Pressemitteilung: Eisbären Bremerhaven



0 Kommentare

 

2 Mitglieder
354 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung