Science City Jena

Science City startet gegen Skyliners in die neue easyCredit BBL-Saison

TheBloob am 29.09.2017 um 18:50

Wenn am heutigen Abend kurz vor 20.30 Uhr das Licht erlischt und Jenas Erstliga-Riesen zur Team-Präsentation durch die beiden Feuersäulen laufen, ist es endlich wieder soweit. Der Erstliga-Basketball ist zurück an der Saale und mit ihm zahlreiche bekannte sowie einige neue Gesichter. IMac, Jenas Juliusse Jenkins & Wolf, der laufende Bizeps Ermen Reyes-Napoles, das Oli-Doppel Clay und Mackeldanz werden im Verlauf der BBL-Saison 2017/2018 eine hoffentlich vergleichbar erfolgreiche Spielzeit wie im zurückliegenden Jahr abliefern können.

Den Auftakt bildet am Freitagabend das Duell gegen die Bankenstädter aus der Mainmetropole Frankfurt. Das Team von Trainer-Oldie Gordon Herbert gastiert als letztjähriger Tabellenzehnter an der Saale, hatte im Verlauf des Sommers mit Shavon Shields, AJ English, Mahir Agva sowie dem früh seine hoffnungsvolle Karriere beendenden Aufbauspieler Max Merz einige, nicht unerhebliche Abgänge zu verkraften. In Kombination mit dem Rekonvaleszenten und in Jena nicht unbekannten Center Daniel Mayr stehen die Hessen vor der Herausforderung, möglichst schnell eine schlagkräftige Einheit zu formen.

Die beiden bisher einzigen Neuzugänge Center Jonas Wohlfarth-Bottermann (kam von ratiopharm Ulm) und des in Heidelberg geborenen Flügels Richard Freudenberg (kam von St. Johns Red Storm / NCAA) lassen erahnen, dass die Skyliners im Verlauf der kommenden Wochen ganz sicher noch einmal auf dem Transfermarkt zuschlagen werden. Zu dünn scheint die Frankfurter Kaderdecke, die vom Routinier mit der Trikotnummer 23 - Quantez „Tez“ Robertson - angeführt wird.

Der mittlerweile 32-jährige ‚Defensive Player of the Year 2016‘ lieferte sich bereits im zurückliegenden Spieljahr heiße und intensive Matchups mit Jenas Nummer 23, Immanuel McElroy. Auch in dieser Partie ist davon auszugehen, dass dieses Duell der beiden Senioren-Flügel zu einem nicht unerheblichen Anteil über die Rollenverteilung beider Mannschaften entscheiden wird.

IMac steht trotz seiner nunmehr 37 Lenze noch immer voll im Saft, kam in besert körperlicher Verfassung aus dem Sommer und war während der Jenaer Saisonvorbereitung an der Seite seines neuen Mannschaftskollegen Derrick Allen (kam aus Vechta) einer der wichtigsten Fixpunkte im Jenaer Spiel. In Kombination mit dem ebenfalls erfahrenen Scharfschützen Julius Jenkins soll das Trio den Grundstein legen, um Science City auch im Verlauf dieser Spielzeit in Richtung Klassenerhalt zu führen. Das Jenaer Anführer-Trio McElroy (451 Spiele), Jenkins (378 Spiele) und Allen (411 Spiele) kommt in Summe auf sagenhafte 1240 Begegnungen im Oberhaus des deutschen Basketballs.

Eine ebenfalls enorm wichtige Rolle wird der aus Würzburg an die Saale gewechselte Max Ugrai übernehmen müssen. Mit Blick auf den nach einer Rücken-OP mindestens bis zum Jahreswechsel ausfallenden Julius Wolf, zeigte der A2-Nationalspieler in den letzten Wochen der Saisonvorbereitung bereits vielversprechende Ansätze auf der Position des großen Flügels. Zusammen mit Brandon Spearman (Gladiators Trier), Skyler Bowlin (GIESSEN 46ers) und Radenko Pilcevic (Kosice) steht Science City vor dem zweiten aufeinanderfolgenden Jahr in der Bel Etage des deutschen Basketballs. Da dies bekanntlicherweise immer das schwerste ist, wäre ein guter Start gegen die FRAPORT Skyliners wünschenswert. Nicht zuletzt die Stimmung auf den hoffentlich gut gefüllten Tribünen dürfte dabei helfen, um Science City Jena zum Saisoneröffnungs-Sieg zu peitschen.


Pressemitteilung: Science City Jena 



0 Kommentare

 

3 Mitglieder
220 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung