ProA

"Keiner nimmt die Punkte aus unserer Heimhalle mit"

TheBloob am 21.09.2017 um 19:31

Denis Wucherer (44) ist seit Sommer Cheftrainer der RheinStars Köln. Zuvor trainierte er die Gießen 46ers, stieg mit ihnen in die erste Liga auf und wurde dort in den vergangenen beiden Jahren jeweils Neunter. Seit Anfang August bereitet er die neu zusammengestellte Mannschaft auf die Saison 2017/2018 in der 2. Basketball-Bundesliga ProA vor, die am Wochenende startet. Die RheinStars erwarten das Bundesliga-Urgestein Phoenix Hagen am Samstag (19 Uhr) in der LANXESS arena.

Denis Wucherer über ...

... die eigenen Ziele, die Liga und ihre Favoriten

Wir wollen möglichst von Anfang an oben mitmischen, in den Playoffs unseren besten Basketball zeigen und um den Aufstieg mitspielen. Rasta Vechta hat zwar eine veränderte Mannschaft, aber als Absteiger aus der ersten Liga sind die immer mit vorne zu sehen. Das haben ja auch die Ergebnisse in den Testspielen gezeigt. Nachdem was wir selbst gesehen haben oder wir anhand der Stats und Kader sehen konnten, sehe ich die Liga aber als recht ausgeglichen an. Ich zähle zum Beispiel Hamburg, Crailsheim, Trier, Chemnitz und auch Heidelberg zum Kreis der starken Teams. Und einige Mannschaften, die auf den ersten Blick gar nicht so auffallen, sind überraschend tief besetzt. Karlsruhe ist zum Beispiel so ein Kandidat.

... das erste Spiel gegen Hagen

Wir haben die Hagener beim Hansi-Witsch-Turnier gesehen. Eine unbequeme, kampfstarke Mannschaft. Das wird eine schwere Aufgabe für uns. Wir hoffen aber auch, dass sich die Situation um ihren kranken Cheftrainer Mathias Grothe, für ihn, seine Familie und auch Phoenix Hagen im Laufe der kommenden Monate zum Guten wendet. Wir wünschen Dietmar Günther für seine Interimszeit als Interimscoach ebenfalls alles Gute. Aber für uns gilt in der LANXESS arena trotzdem: Egal wer da kommt, wir gewinnen das Ding. Und keiner nimmt die Punkte aus unserer Heimhalle mit. Da wollen wir am Wochenende den ersten Schritt machen.

... die Entwicklung seiner Mannschaft

Ich habe das ja schon mehrfach betont, unsere beste Waffe wird kein Geheimnis bleiben: Kampfgeist, Wille, Teamspirit. Wir werden über eine giftige Defense und eine geschlossene Mannschaftsleistung kommen. Mit der Vorbereitung bin ich zufrieden. Unsere Guards haben sich eingespielt, viele haben ihre Rollen schon finden können wie zum Beispiel Jesse Morgan, als Anführer der zweiten Welle. Seine Punkte von der Bank bringen enorme Power für uns. Mit Max DiLeo haben wir einen echten Verteidigungsminister. Er wird in unserer Defense den Ton angeben und alle anderen mitreißen.

Wir haben aber auch noch jede Menge Arbeit vor uns, gerade in der Reboundarbeit. Es ist kein Geheimnis, das unsere Großen wie Dennis Heinzmann erst seit kurzem im Training sind. Oder wie Andi Wenzl erst in einigen Wochen wiederkommen werden. Trotzdem müssen wir dort noch zulegen – und zwar schnell.

... „Wer nimmt den letzten Wurf?“

Ich möchte nicht den einen Leader auf dem Feld. Bei mir wird Verantwortung und Druck lieber auf mehrere Schultern verteilt. Damit bin ich in Gießen gut gefahren.


Pressemitteilung: RheinStars Köln 



0 Kommentare

 

25 Mitglieder
658 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung