Regionalliga

Für den TSV Tröster Breitengüßbach beginnt die Saison in Jena

TheBloob am 21.09.2017 um 19:09

Die Breitengüßbacher Regionalliga-Basketballer starten am kommenden Samstag um 14:00 Uhr bei Science City Jena 2 in die neue Spielzeit.

Endlich geht es wieder los! Die Güßbacher Basketballer sind froh, dass die neue Saison am kommenden Wochenende startet. Nach einer langen und intensiven Vorbereitungszeit mit Athletiktrainer Rainer Heckmann abseits des Feldes, sowie mit Headcoach Ulf Schabacker und Co-Trainer Johannes Laub auf dem Feld der Hans-Jung-Halle, wird es nun ernst. Die Mannschaft um Kapitän Dirk Dippold lobte die Coaches für ihre tolle Arbeit in der Pre-Season. Vor allem ist hier Athletiktrainer Rainer Heckmann zu nennen, der seit Ende Mai fast jeden Nachmittag und Abend unter der Woche in Breitengüßbach verbrachte um mit den Spielern der Regionalliga- und Bayernliga-Mannschaft, sowie der U20 und U18 an der Fitness und der Kraft zu arbeiten. Dass die Oberfranken topfit sind, haben sie bei den vergangenen Testspielen unter Beweis gestellt. So gewann die Tröster-Truppe vier der sechs Vorbereitungsspiele. Gegen den Ligakonkurrenten Gotha und die Pro B-Ligisten FC Bayern München 2 und BBC Coburg (2x) konnten die Breitengüßbacher Erfolge feiern. Nur gegen den letztjährigen Dritten der Regionalliga Südost VfL Treuchtlingen und gegen den Pro B-Ligisten Würzburg hatten die Gelbschwarzen das Nachsehen. Mit der Vorbereitung und den Testspielen waren die Verantwortlichen sehr zufrieden. Besonderes Highlight war der erstmals ausgetragene Güßbach Cup, wo man beide Pro B-Ligisten besiegte und vor allem das letzte Testspiel am vergangenen Sonntag. Dort musste Breitengüßbach ohne seine erfahrenen Großen Erik Land und Alex Heide gegen den BBC Coburg, die nahezu in Bestbesetzung antraten, ran. Hier konnten sich die jungen Spieler in den Vordergrund spielen. Vor allem Lucas Kolloch und Timo Lurz zeigten, was in Ihnen steckt. Von den erfahrenen Spielern zeigten Jörg Dippold, der lange auf der ungewohnten Position 4 ranmusste, und Center Lucas Wagner, der erheblich mehr Spielzeit bekam als sonst, eine tolle Leistung. So gewann die Tröster-Truppe nach einer irren Aufholjagd mit 92:90 gegen den nördlichen Nachbarn. Durch diesen Sieg tankte der TSV viel Selbstvertrauen für den anstehenden Saisonstart in Jena. Die Bundesligareserve von Science City ist ein schwer einschätzbarer Gegner. Da die Saison in der easyCredit Basketball Bundesliga noch nicht begonnen hat, stehen den Thüringern wohl ihre Doppellizenzspieler zur Verfügung.
Wichtig wird es für die Gelbschwarzen sein, dass sie 40 Minuten lang konzentriert in Angriff und Abwehr zu Werke gehen. Gelingt dem TSV eine ähnlich engagierte Leistung in der Verteidigung, wie am vergangenen Sonntag gegen Coburg, dann wird es für die Jenenser sehr schwer werden zu einfachen Punkten zu kommen. Durch gute Defense könnten die Oberfranken wieder einige Fastbreaks laufen und selbst zu sehr einfachen Punkten kommen. Die gute Ballbewegung in der Offensive, wie sie bereits in einigen Testspielen angedeutet wurde, sollte auch in Jena wieder gezeigt werden. In den letzten Spielen kamen die Güßbacher dadurch zu schön herausgespielten Punkten am Brett oder an der Dreier-Linie. Im Duell des Tabellensechsten gegen den Tabellenfünften der Vorsaison wird es keinen Favoriten geben, da man nicht genau weiß mit wem beide Mannschaften antreten können. Der Einsatz von Land und Heide ist noch fraglich.

Breitengüßbach: Brütting, D. Dippold, J. Dippold, T. Dippold, Engel, Heide(?), Kapp, Kolloch, Land(?), Lurz, Wagner, Will


Pressemitteilung: TSV Tröster Breitengüßbach 



0 Kommentare

 

32 Mitglieder
587 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung