TSK Würzburg

Achtelfinale gegen den Meister

Frankie am 11.02.2005 um 17:21

Siebenmal in Folge stand der TSK Würzburg zuletzt in der Runde der besten acht Mannschaften im BBL-Pokal, am kommenden Mittwoch soll das Viertelfinale erneut erreicht werden. Die Hürde ist allerdings so hoch wie nie: Im Achtelfinale ist ausgerechnet der amtierende Deutsche Meister und Euroleague-Teilnehmer OPEL SKYLINERS um 20:00 Uhr in der s.Oliver-Arena zu Gast. Es gelten die normalen Bundesliga-Eintrittspreise, Dauerkarten haben keine Gültigkeit.

An die Nachbarschaftsduelle mit den "Mainhattan Giants"in der vergangenen Saison haben die Würzburger Fans beste Erinnerungen, war der TSK Würzburg doch die einzige Mannschaft, die den späteren Meister in der regulären Saison zweimal besiegen konnte. Einem ungefährdeten 81:72-Erfolg in der Frankfurter Ballsporthalle folgte ein hart umkämpfter 80:74-Sieg vor eigenem Publikum. In der Bundesliga-Begegnung der laufenden Spielzeit rückte der Meister in Frankfurt allerdings mit einem deutlichen 82:63 die Verhältnisse wieder zurecht. Auch im Pokal trafen Würzburg und die SKYLINERS schon zweimal aufeinander: 2000 war für die X-RAYS im Viertelfinale in Frankfurt Schluss (83:87), zwei Jahre später gewannen die SKYLINERS ebenfalls in der Runde der letzten Acht mit 99:76 in Würzburg.

Was in einem Pokalspiel mit Unterstützung der eigenen Fans aber auch gegen hohe Favoriten möglich ist, stellte der TSK Würzburg im vergangenen März im schon legendären Viertelfinale gegen GHP Bamberg unter Beweis, als die X-RAYS trotz Zehn-Punkte-Rückstand im vierten Viertel noch mit 65:64 die Oberhand behielten. Auf eine ähnliche Basketball-Sternstunde hoffen die X-RAYS-Verantwortlichen auch am kommenden Mittwoch gegen den Champion aus Frankfurt: "Im Pokal ist grundsätzlich alles möglich. Vor allem vor eigenem Publikum ist die Mannschaft nicht zu unterschätzen", sagt Manager Professor Dr. Wolfgang Malisch.

Allerdings zeigten die Gäste unter der Leitung ihres neuen Trainers Murat Didin in dieser Saison vor allem gegen die vermeintlich "kleinen" Gegner regelmäßig eine konzentrierte Vorstellung, vier seiner fünf Niederlagen in der Bundesliga musste der Tabellenfünfte gegen Teams hinnehmen, die derzeit in der Tabelle vor Frankfurt zu finden sind. Auch durch die Verletzungspech der vergangenen Wochen und Monate (US-Boy Tyrone Ellis und die beiden Center Robert Maras und Malik Badiane fielen aus) ließen sich die SKYLINERS nicht stoppen. Mit dem amerikanischen Flügelspieler Chris Williams (20,5 Punkte, 10,6 Rebounds) haben sie den wohl besten Spieler der Liga in ihren Reihen, im Aufbau zieht weiterhin Nationalspieler Pascal Roller routiniert die Fäden. Zumindest auf den "langen" Positionen scheint ausgerechnet vor der Partie in Würzburg ein Ende der Frankfurter Misere in Sicht: Laut SKYLINERS-Homepage sollen Badiane und möglicherweise auch Maras schon am Wochenende gegen TBB Trier wieder zum Einsatz kommen.

Presseinfo: TSK Würzburg (Patrick Wötzel)

0 Kommentare

 

43 Mitglieder
519 Gäste online

Anmeldung

Benutzeranmeldung

Registrieren

Passwort vergessen?

Schönen-Dunk bei FacebookSchönen-Dunk bei TwitterSchönen-Dunk-Newsfeed BIG - Basketball in Germany

Offiziell

BBL

# T P Diff

ProA

# T P W/L

ProB

Nord

# T P W/L

Süd

# T P W/L

Alternativ

BBL

# T P W/L

ProA

# T P Diff

ProB

Nord

# T P Diff

Süd

# T P Diff
 

Werbung

Werbung